Dienstag, 2. September 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Freizügige Mitarbeiterin verlässt Parlamentsdienste

Britische und österreichische Schwarzgelder versteuert

Schweiz stockt Hilfe im im Kampf gegen Ebola auf

AKW Beznau - sofortige Ausserbetriebnahme gefordert

Wirtschaft

Weltweite Gianduja-Vorräte reichen nur noch für drei Monate

Gazprom-nahe Personen in der Schweiz unter Korruptionsverdacht

Geschütze Herkunftsangabe: Produzenten ziehen Urteil nicht weiter

BVG-Mindestzinssatz soll bei 1,75 Prozent bleiben

Ausland

Bayerns Staatskanzleichefin tritt zurück wegen «Modellauto-Affäre»

Warnung vor Russlands Machtstreben an Kriegsgedenkfeier in Danzig

CDU-Spitze grenzt sich nach Sachsen-Wahl weiter von AfD ab

Irakische Truppen vertreiben IS-Kämpfer aus mehreren Orten

Sport

Belinda Bencic verzaubert die Tenniswelt

Klarer Auswärtssieg für Winterthur

Ricardo Rodriguez ist der Schweizer Nationalspieler des Jahres

Nummern 1 Williams und Djokovic souverän

Kultur

ADULT JAZZ - Gist Is

Angehört: Guts - «Hip Hop after all»

Claudio Magris erhält lateinamerikanischen Literaturpreis

Juliette Lewis hatte frühe Schauspiel-Ambitionen

Kommunikation

Here Maps für Android-Smartphones von Samsung

Nacktfotos von zahlreichen Stars aus iCloud veröffentlicht

Surface Pro 3: Hybrid-Tablet für Business-User

Kate Uptons Anwalt reagiert auf Nacktfoto-Skandal

Boulevard

Jennifer Lawrence: Leidet jetzt ihre Karriere?

William und Kate: Ruhiges Leben auf dem Lande

Sinéad O'Connor: Kritik an jungen Musikerinnen

Nicholas Kirkwood: Hilfe von Jack Daniel's

Wissen

Head-up-Display zeigt Position anderer Autos

Online-Games fördern englischen Wortschatz

Smartphone wird zum Organspenderausweis

Neue Pflanzenkrankheiten bedrohen Kartoffeln

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.freitagvormittag.at  www.boersenbarometer.info  www.weltwirtschaft.eu  www.zwischenstand.org 

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Schwere Verluste an Tokios Börse - Euro unter 101 Yen

Tokio - Im Sog der europäischen Schuldenkrise geht es an Asiens Börsen weiter steil bergab. Zum Wochenschluss prägten vor allem Sorgen um Spaniens Banken den Handel und zogen insbesondere Finanzwerte nach unten.

knob / Quelle: sda / Freitag, 18. Mai 2012 / 08:16 h

«Es gibt noch keine Lösung des Europa-Problems, und wir hatten sehr enttäuschende US-Daten», sagte Marktstratege Frances Cheung von Credit Agricole CIB in Hongkong am Freitag. «Das alles ist negativ und drückt zusätzlich auf die Stimmung am Markt.» In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index fast drei Prozent tiefer auf 8611 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 2,9 Prozent auf 726 Zähler nach. Die Unsicherheit angesichts der Krise in Europa treibt viele Investoren in den Yen, den sie als relativ sichere Anlage betrachten. Dies wiederum belastet die Aktienkurse exportorientierter Unternehmen, denen ein starker Yen das Auslandsgeschäft erschwert. Nissan-Papiere etwa verloren 3,2 Prozent.



Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sackte auf den tiefsten Stand seit rund vier Monaten. /

Die Aktie von Nikon gab 6,2 Prozent nach. Finanztitel unter Druck Unter Druck standen auch Finanztitel. So rutschten etwa die Papiere des Brokers Nomura um 5,6 Prozent ab. Die Ratingagentur Moody's stufte 16 spanische Finanzinstitute herab und schürte damit Befürchtungen, die Bankenkrise in dem Euro-Land könnte weiter eskalieren. Hinzu kam ein Medienbericht, wonach Kunden der teilweise verstaatlichten spanischen Sparkasse Bankia allein in der vergangenen Woche über eine Milliarde Euro abgezogen hätten. Das spanische Wirtschaftsministerium dementierte dies allerdings. Auch an den anderen Börsen in Asien gab es starke Kursverluste. Der MSCI-Index für Aktien der Asien-Pazifik-Region mit Ausnahme Japans fiel um 3,1 Prozent. Besonders stark war der Rückgang in Seoul. Auch an den Handelsplätzen in Australien, Taiwan und Hongkong standen die Indizes tief im Minus.

In Verbindung stehende Artikel




Börsen nach Ende von US-Haushaltsstreit im Höhenflug





US-Firmenzahlen beflügeln die Börsen in Asien





Asiatische Börsen fahren weiter Verluste ein





Nikkei-Index schreibt grössten Tagesverlust seit fünf Monaten

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Chinas Wachstum sorgt für Erleichterung an Asiens Börsen Sydney - Erleichterung über Konjunkturdaten aus China hat am Mittwoch den Börsen in Asien Auftrieb gegeben. Die Wirtschaft der Volksrepublik wuchs im ersten Quartal mit 7,4 Prozent zwar so schwach wie seit anderthalb Jahren nicht mehr. Aber Ökonomen hatten mit noch weniger gerechnet. Fortsetzung


Gute Stimmung an Asiens Börsen - Yuan auf Rekordhoch Die anhaltende Rekordjagd an der Wall Street hat zum Wochenschluss für gute Stimmung an den asiatischen Börsen gesorgt. Dort legten die Aktienindizes am Freitag auf breiter Front zu. Fortsetzung


Börse

Malaysia Airlines: 6000 Stellen gestrichen Kuala Lumpur - Die durch zwei Flugzeugabstürze angeschlagene Malaysia Airlines soll mit einem Schrumpfkurs saniert werden. Die Zahl der Mitarbeiter werde von 20'000 auf 14'000 verringert, teilte der Staatsfonds Khazanah Nasional mit, der mehr als zwei Drittel der Anteile besitzt. Fortsetzung


Apple-Aktie auf Rekordkurs New York/Cupertino - Die neuen iPhones werden erst im September erwartet, doch die Anleger scheinen vom Erfolg bereits überzeugt. Am Dienstag schickten sie die Aktie des kalifornischen Smartphone-Riesen Apple auf einen Höhenflug. Fortsetzung


Finanzplatz

Schweizer Industrie rechnet mit sinkenden Auftragsbeständen Zürich/Berlin - Geopolitische Krisen wie etwa in der Ukraine trüben die Konjunktur in Europa. Sowohl in der Schweiz als auch in der Euro-Zone hat sich die Zuversicht der Industrie im August abgeschwächt. So rechnen die Industrieunternehmen in der Schweiz etwa mit weniger Aufträgen. Fortsetzung


Aufsichtsorgan für Rohstoffsektor gefordert Bern - In der Schweiz tätige Rohstofffirmen sollen sich einer umfassenden Regulierung unterstellen müssen. Das fordert die Erklärung von Bern (EvB) und plädiert für die Einsetzung einer unabhängigen Rohstoffmarktaufsicht (ROHMA). Fortsetzung


Wirtschaft

SuisseEMEX'14 zieht positive Bilanz Zürich - Ziel übertroffen: Inspirationen für alle Sinne, viele Emotionen, direkter Know-how Transfer und intensives Business-Networking - das war die SuisseEMEX'14. Fortsetzung


Novartis gab Nebenwirkungen zu spät bekannt Tokio - Novartis hat erneut Probleme in Japan. Der Basler Pharmagigant, der dort bereits eine Datenfälschungs-Affäre ausbaden muss, hat eingestanden, den Gesundheitsbehörden 2579 Fälle gravierender Nebenwirkungen zu spät gemeldet zu haben. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Private Equity Kundenberater institutionelle Investoren Deutschland Sie sorgen für eine starke Marktpräsenz von Adveq in Deutschland. Ihre Hauptaufgaben bestehen in der Beratung und Akquisition neuer Kunden, d.h....   Fortsetzung

Verantwortlichen Langfristige Bewirtschaftung (m/ w) Als Leiter eines kleinen Teams führen Sie die Abteilung Langfristige Bewirtschaftung, welche die Entscheidungen bezüglich der physischen Portfolios...   Fortsetzung

Privatkundenberater/ In 100% Ihre Hauptaufgaben: Sie führen selbständig eine Kasse d.h. sie eröffnen und schliessen, Ein- und Auszahlungen gehören dazu, Reisezahlungsmittel, etc....   Fortsetzung

Assistentin Private Banking In dieser vielseitigen Position unterstützen Sie das Team in sämtlichen administrativen sowie organisatorischen Belangen der Kundenbetreuung. Sie...   Fortsetzung

Mitarbeiter Kundenverwaltung (m/ w) Aufgaben: Verarbeitung von Kontoeröffnungen und Stiftungen Verarbeitung von Mutationen Verbuchungen von Vorsorgegeldern und Wertschriften...   Fortsetzung

Spezialistin / Spezialist Erbschaftsabwicklung Verantwortung für die Bearbeitung von telefonischen und schriftlichen Anfragen zur Erbschaftsabwicklung von Schweizer Erbfällen im...   Fortsetzung

Banking Portfoliomanager/ in Ihre Aufgabe: Sie managen eigenverantwortlich Spezialfondsmandate von privaten und institutionellen Kunden in Abstimmung mit dem Senior Management....   Fortsetzung

Senior Kundenberaterin / Kundenberater Wealth Management in Rapperswil (80 – 100%) Übernahme eines anspruchsvollen Kundenportfolios Ausbau der Kundenbeziehungen im Zielsegment "Private Banking Kunden" durch kompetente und...   Fortsetzung