Dienstag, 31. Mai 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor

Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle

SBB behebt Fehler beim Billett-Preis

Fürs Vaterland: Kinder, Küche, Kirche zur Hälfte in Männerhand

Wirtschaft

Schweiz erobert sich wieder den zweiten Platz im IMD-Ranking

Ascom erwartet einen Verlust im ersten Semester

Zweifel Pomy-Chips kann Umsatz halten

Ehemaliger Zurich-Chef Martin Senn hat Suizid begangen

Ausland

Chefs der ägyptischen Journalisten-Gewerkschaft angeklagt

Raketentest in Nordkorea fehlgeschlagen

Wahlkrise in Haiti

Weiterer Minister in Brasilien stolpert über Korruptionsskandal

Sport

Schweizer Volleyballerinnen testen gegen Weltspitze

Trainer Gross verlässt Double-Gewinner Al-Ahli

Frankreich besiegt Kamerun in der Schlussminute mit 3:2

Vogt zu Hoffenheim

Kultur

Kunstprojekt macht Deutsche Wikipedia als Bibliothek begehbar

Yello geben erstmals Live-Konzerte - Zusatztermine anberaumt

«Warcraft» und «Alice» verdrängen die «Angry Birds»

Filmfest München würdigt Ellen Burstyn

Kommunikation

Bestohlene melden sich vermehrt beim virtuellen Polizeiposten

Abtreibungsgegner attackieren Frauen per Handy

Hilfskraft schnell per App ordern

Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem

Boulevard

Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo

Keine besser gesicherte Klinik wollte Aargauer Mörder aufnehmen

Mehrzahl der Bewohner von Fort McMurray kann zurückkehren

Zwei Festnahmen nach Gruppenvergewaltigung in Brasilien

Wissen

MIT-Forscher «heilen» defekte Solarzellen mit Licht

Museum für Kulturen des Islam eröffnet

Kein erhöhtes Schlaganfall-Risiko für Fussballfans

Häufiger Schulwechsel schadet Kindern stark

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.weltwirtschaft.org  www.zwischenstand.info  www.boersenbarometer.at  www.freitagvormittag.com 

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

Schwere Verluste an Tokios Börse - Euro unter 101 Yen

Tokio - Im Sog der europäischen Schuldenkrise geht es an Asiens Börsen weiter steil bergab. Zum Wochenschluss prägten vor allem Sorgen um Spaniens Banken den Handel und zogen insbesondere Finanzwerte nach unten.

knob / Quelle: sda / Freitag, 18. Mai 2012 / 08:16 h

«Es gibt noch keine Lösung des Europa-Problems, und wir hatten sehr enttäuschende US-Daten», sagte Marktstratege Frances Cheung von Credit Agricole CIB in Hongkong am Freitag. «Das alles ist negativ und drückt zusätzlich auf die Stimmung am Markt.» In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index fast drei Prozent tiefer auf 8611 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 2,9 Prozent auf 726 Zähler nach. Die Unsicherheit angesichts der Krise in Europa treibt viele Investoren in den Yen, den sie als relativ sichere Anlage betrachten. Dies wiederum belastet die Aktienkurse exportorientierter Unternehmen, denen ein starker Yen das Auslandsgeschäft erschwert. Nissan-Papiere etwa verloren 3,2 Prozent.



Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sackte auf den tiefsten Stand seit rund vier Monaten. /

Die Aktie von Nikon gab 6,2 Prozent nach. Finanztitel unter Druck Unter Druck standen auch Finanztitel. So rutschten etwa die Papiere des Brokers Nomura um 5,6 Prozent ab. Die Ratingagentur Moody's stufte 16 spanische Finanzinstitute herab und schürte damit Befürchtungen, die Bankenkrise in dem Euro-Land könnte weiter eskalieren. Hinzu kam ein Medienbericht, wonach Kunden der teilweise verstaatlichten spanischen Sparkasse Bankia allein in der vergangenen Woche über eine Milliarde Euro abgezogen hätten. Das spanische Wirtschaftsministerium dementierte dies allerdings. Auch an den anderen Börsen in Asien gab es starke Kursverluste. Der MSCI-Index für Aktien der Asien-Pazifik-Region mit Ausnahme Japans fiel um 3,1 Prozent. Besonders stark war der Rückgang in Seoul. Auch an den Handelsplätzen in Australien, Taiwan und Hongkong standen die Indizes tief im Minus.

In Verbindung stehende Artikel




Börsen nach Ende von US-Haushaltsstreit im Höhenflug





US-Firmenzahlen beflügeln die Börsen in Asien





Asiatische Börsen fahren weiter Verluste ein





Nikkei-Index schreibt grössten Tagesverlust seit fünf Monaten

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Flash-Crash-Händler muss zurück in die USA London - Der mutmasslich für den sogenannten Flash Crash 2010 an der Wall Street verantwortliche Händler kann einem Gerichtsentscheid zufolge an die USA ausgeliefert werden. Ein Amtsgericht in London gab einem entsprechenden Gesuch der USA am Mittwoch statt. Fortsetzung


G20 ringen um Antwort auf Börsenturbulenzen Shanghai - Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) kommen am Freitag in Shanghai zu Beratungen über die Lage der Weltwirtschaft und die Finanzmärkte zusammen. Auch eine Schweizer Delegation ist vor Ort. Fortsetzung


Börse

Online-Händler Alibaba im Visier der US-Börsenaufsicht New York - Der chinesische Online-Riese Alibaba ist ins Visier der US-Regulierer geraten. Die Börsenaufsicht SEC habe Ermittlungen eingeleitet, um mögliche Verstösse gegen Wertpapiergesetze zu prüfen, räumte das an der New Yorker Börse notierte Unternehmen am Mittwoch ein. Fortsetzung


Galenica-Aktienkurs bricht ein Bern - Der grösste Aktionär der Pharma- und Apotheker-Firma Galenica hat seine Beteiligung deutlich verringert: Statt 25 Prozent hält Sprint Investments nun noch «leicht über 20 Prozent», wie Galenica am Mittwochvormittag mitteilte. Fortsetzung


Finanzplatz

US-Notenbankchefin signalisiert baldige Zinserhöhung Washington - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat die Märkte auf eine baldige Zinserhöhung vorbereitet. Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung «in den kommenden Monaten angemessen», sagte Yellen am Freitag in Cambridge. Fortsetzung


Preisüberwacher schaltet SECO ein Bern - Bankkunden sehen oft davon ab, ihr Konto aufzulösen oder ihre Wertschriften zu transferieren. Schuld daran sind die Gebühren der Banken. Da die Banken trotz Kritik nicht genug unternehmen, schaltet der Preisüberwacher das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) ein. Fortsetzung


Wirtschaft

Strengere Erdbebengefährdung für AKW-Standorte festgelegt Brugg AG - Die Atomaufsichtsbehörde ENSI hat die Erdbebengefährdung für die Schweizer AKW-Standorte festgelegt; Die Betreiber müssen erneut nachweisen, dass ihre Anlagen einem sehr starken Erdbeben standhalten. Die Vorgaben sind strenger und umfangreicher als früher. Fortsetzung


Repower beschafft sich mindestens 150 Millionen Franken Poschiavo GR - Der Bündner Stromkonzern Repower holt für seinen Umbau neue Investoren an Bord. Die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) und der Anlagefonds UBS-CEIS investieren zusammen 150 Millionen Franken. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Deputy Head of Wealth Management / Team Leader 100% (m/ w) Our client, a stable and well positioned International bank, head quartered in Zurich is actively seeking a passionate and inspiring Deputy Head of...   Fortsetzung

Senior Lean Manager RUAG Aviation ist Teil der internationalen RUAG Gruppe, die in der Luft- und Raumfahrt sowie in der Sicherheits- und Wehrtechnik tätig ist und...   Fortsetzung

Leiterin / Leiter Syndicated Loan Management Eine abwechslungsreiche, vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit als Leiterin/ Leiter des Teams für die Betreuung und Abwicklung von...   Fortsetzung

Consultant digitales Personaldossier / HR Dokumentenmanagement (w/ m) Unser Leistungsspektrum ist gross und genauso vielfältig sind die Entwicklungsmöglichkeiten die wir anbieten: Strategieberatung, Projektleitung,...   Fortsetzung

Graduate - Associate Private Label Fonds Business (w/ m) Graduate - Associate Private Label Fonds Business (w/ m) Country: LIE - Vaduz Category: Human Resources Was erwartet Sie? Ab Mitte September 2016...   Fortsetzung

Unternehmensberater (m/ w) als Projektleiter, Coach und Anforderungsmanager Ihre Herausforderung Sie arbeiten in einem kollegialen Team und führen dank Ihrer professionellen, effizienten und zielorientierten Arbeitsweise...   Fortsetzung

Pivatkundenberater / Privatkundenberaterin Pivatkundenberater / Privatkundenberaterin Als führende Regionalbank im Kanton Aargau setzen wir auf motivierte und leistungsorientierte...   Fortsetzung

Abteilungsleiter/ in Kultur 2100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) produzieren drei Fernseh- und sechs Radioprogramme sowie ein...   Fortsetzung