Samstag, 29. November 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Verteilkampf um Ausbau der Bahn bis 2030 hat offiziell begonnen

Rätselhafte Säure im Zug - zwei Personen verletzt

Bundesrat will gut 1,12 Milliarden Franken in Kultur investieren

100 Millionen Dollar für globalen Klimafonds

Wirtschaft

«Black Friday» verliert für US-Detailhandel an Bedeutung

Bayern mit Rekordumsatz

Stadler Rail kann den Milliardenauftrag der SBB ausführen

Geschlechterquote von 30 Prozent für börsenkotierte Gesellschaften

Ausland

Österreichs Bundeskanzler als SPÖ-Vorsitzender wiedergewählt

Italienischer Aktivist im Westjordanland durch Schüsse verletzt

UNO-Komitee kritisiert Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA

Finnlands Parlament stimmt für Homo-Ehe

Sport

WADA sieht Test auf Wachstumshormon bestätigt

Streit unterliegt «Tausendsassa» St. Louis

Sperre gegen Ray Rice aufgehoben

Giroux mit drei Toren Matchwinner

Kultur

RZA war völlig ahnungslos

Jason Sudeikis findet sich selbst nicht lustig

Erster Teaser zu Star Wars VII

Kampftanz Capoeira und Papierschöpfen aus Japan sind Weltkulturerbe

Kommunikation

Leitfähiger Lehm wird zur Super-Elektrode

Vernetzte Teenies brauchen weniger Freunde

Neue Smartwatch rettet Epileptikern das Leben

Mensch gegen Maschine: Neuer Turing-Test nötig

Boulevard

Neil Barrett ist ein Minimalist durch und durch

Naomi Campbell will sich selber toppen

378 Studierende treten zur letzten Liz-Prüfung der Schweiz an

Schauspieler Mickey Rourke mit 62 im Ring siegreich

Wissen

Verborgener Text über wenig bekannte Epoche der Antike entziffert

Rolle von zwei Enzymen für Fettleibigkeit geklärt

Krebserregende Stoffe in E-Zigaretten

Schweizer Wissenschaft bei Publikationen Weltspitze

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.weltwirtschaft.net  www.freitagvormittag.info  www.boersenbarometer.ch  www.zwischenstand.de 

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Schwere Verluste an Tokios Börse - Euro unter 101 Yen

Tokio - Im Sog der europäischen Schuldenkrise geht es an Asiens Börsen weiter steil bergab. Zum Wochenschluss prägten vor allem Sorgen um Spaniens Banken den Handel und zogen insbesondere Finanzwerte nach unten.

knob / Quelle: sda / Freitag, 18. Mai 2012 / 08:16 h

«Es gibt noch keine Lösung des Europa-Problems, und wir hatten sehr enttäuschende US-Daten», sagte Marktstratege Frances Cheung von Credit Agricole CIB in Hongkong am Freitag. «Das alles ist negativ und drückt zusätzlich auf die Stimmung am Markt.» In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index fast drei Prozent tiefer auf 8611 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 2,9 Prozent auf 726 Zähler nach. Die Unsicherheit angesichts der Krise in Europa treibt viele Investoren in den Yen, den sie als relativ sichere Anlage betrachten. Dies wiederum belastet die Aktienkurse exportorientierter Unternehmen, denen ein starker Yen das Auslandsgeschäft erschwert. Nissan-Papiere etwa verloren 3,2 Prozent.



Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sackte auf den tiefsten Stand seit rund vier Monaten. /

Die Aktie von Nikon gab 6,2 Prozent nach. Finanztitel unter Druck Unter Druck standen auch Finanztitel. So rutschten etwa die Papiere des Brokers Nomura um 5,6 Prozent ab. Die Ratingagentur Moody's stufte 16 spanische Finanzinstitute herab und schürte damit Befürchtungen, die Bankenkrise in dem Euro-Land könnte weiter eskalieren. Hinzu kam ein Medienbericht, wonach Kunden der teilweise verstaatlichten spanischen Sparkasse Bankia allein in der vergangenen Woche über eine Milliarde Euro abgezogen hätten. Das spanische Wirtschaftsministerium dementierte dies allerdings. Auch an den anderen Börsen in Asien gab es starke Kursverluste. Der MSCI-Index für Aktien der Asien-Pazifik-Region mit Ausnahme Japans fiel um 3,1 Prozent. Besonders stark war der Rückgang in Seoul. Auch an den Handelsplätzen in Australien, Taiwan und Hongkong standen die Indizes tief im Minus.

In Verbindung stehende Artikel




Börsen nach Ende von US-Haushaltsstreit im Höhenflug





US-Firmenzahlen beflügeln die Börsen in Asien





Asiatische Börsen fahren weiter Verluste ein





Nikkei-Index schreibt grössten Tagesverlust seit fünf Monaten

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Fondskäufe der Notenbank beflügeln Tokioter Börse Tokio - Gute Vorgaben aus den USA sowie die Schwäche des Yen haben am Dienstag an der Tokioter Börse für steigende Kurse gesorgt. Zum Optimismus der Anleger trug auch die japanische Notenbank bei, die am Montag neue Schritte zur Stimulierung der Konjunktur bekanntgegeben hatte. Fortsetzung


China formt drittgrösste Aktienbörse der Welt Hongkong/Shanghai - Mit dem gemeinsamen Handel an den Börsen Hongkong und Shanghai formt China den drittgrössten Aktienmarkt der Welt. Die Kooperation beginne am 17. November, teilten die Regulierungsbehörden am Montag mit. Fortsetzung


Börse



Börsen in Hongkong und Shanghai beginnen Kooperation Shanghai - Die Börsen in Hongkong und Shanghai haben erstmals eine intensive Kooperation begonnen. Zeitgleich wurde am Montag an beiden Handelsplätzen zum Start des Aktiengeschäftes die Zusammenarbeit feierlich eröffnet. Fortsetzung


Finanzplatz

Bundestag verabschiedet Budget ohne neue Schulden Berlin - Erstmals seit 1969 hat das deutsche Parlament am Freitag ein Budget ohne neue Schulden verabschiedet. Erreicht wird dies vor allem durch stabil gehaltene Ausgaben bei wachsenden Steuereinnahmen und eine Reihe günstiger Entwicklungen. Fortsetzung


EU zeigt Milde gegenüber Defizitsündern Brüssel - Die EU-Kommission zeigt zunächst Milde gegenüber Defizitsündern wie Frankreich oder Italien. Über weitere Schritte in den Strafverfahren - dazu können auch milliardenschwere Geldbussen gehören - soll erst 2015 entschieden werden. Fortsetzung


Wirtschaft

Kontingente für Fachkräfte aus Drittstaaten gekürzt Bern - Nächstes Jahr können Schweizer Unternehmen weniger Fachkräfte aus Ländern ausserhalb der EU und EFTA rekrutieren als im laufenden Jahr. Der Bundesrat hat am Freitag entschieden, die Höchstzahlen für 2015 gegenüber dem Niveau von 2014 deutlich zu senken. Fortsetzung


Uber von Genfer Taxibranche verklagt Genf - Die professionellen Taxifahrer in Genf wehren sich gerichtlich gegen den umstrittenen Fahrdienstvermittler Uber. Sie werfen dem kalifornischen Unternehmen unlauteren Wettbewerb vor und beantragen vor Gericht, dass dieses die Aktivitäten von Uber stoppt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Spezialist/ in Corporate Actions - 100% Zu unseren Kunden zählen neben namhaften Privatbanken auch angesehene Finanzdienstleister und Consulting Unternehmen im Raum Zürich. Zur Zeit...   Fortsetzung

Geschäftsführer/ innen mit Beteiligung Home Instead ist mit mehr als 1.000 Geschäftsstellen in 17 Ländern, ein weltweit führendes Unternehmen in der nicht-medizinischen Betreuung von...   Fortsetzung

Spezialist Kundendokumentationen (m/ w) - 100% Zu unseren Kunden zählen neben namhaften Privatbanken auch angesehene Finanzdienstleister und Consulting Unternehmen im Raum Zürich. Zur Zeit...   Fortsetzung

Assistentin Leiter Produktion Aufgaben: Anspruchsvolle Korrespondenz für den Produktionsleiter Erstellen von PP Präsentationen und Protokollen Organisation von Meetings und Reisen...   Fortsetzung

**Mitarbeiter/ in Exchange Traded Derivatives 100%** Aufgaben Verarbeitung der Transaktionen von Exchange Traded Derivatives (ETD) Durchführung von Exercise / Assignments und Kapitalanpassungen von...   Fortsetzung

REIMBURSEMENT STRATEGY MANAGER D/ CH IHRE AUFGABEN: _ Aufbau der neuen Reimbursement Abteilung (Strukturplanung, Analyse und Planung der benötigten Ressourcen) _ Strategische...   Fortsetzung

*Sachbearbeiter/ in Corporate Actions 100 %* Aufgaben: Verarbeitung von Kaptialerhöhungen, Übernahmeofferten, Bar- und Titelfusionen, Rückkaufsofferten, Optionsausübungen usw....   Fortsetzung

Geschäftsführer und Teamplayer (M/ W) Ihre Aufgabe : Sie bauen diese Organisationen mit intensiver Unterstützung von erfahrenen Coaches aus. Das ist absolut risikolos und die...   Fortsetzung