Freitag, 18. April 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

«Rundschau»-Beitrag zu Gripen - Ein Fall für den Ombudsmann

Telefonie: Gemischte Reaktionen auf mehr Konsumentenschutz

Den Patienten werden Rabatte auf Medikamente vorenthalten

Beschwerde gegen Bauprojekt im Wallis abgewiesen

Wirtschaft

Publigroupe von Tamedia-Avancen überrascht

ZKB Österreich blieb 2013 weiter rot

Kaufangebot der Tamedia für Publigroupe

Stromschlag-Gefahr beim Lumia 2520

Ausland

Bouteflika in Algerien zum Sieger erklärt

ISIS-Dschihadisten sagen sich von Al-Kaida los

Schülerinnen in Nigeria doch nicht frei

Enger Berater von François Hollande tritt zurück

Sport

Mayer erhält Freigabe für WM-Vorbereitung

Auch Federer kämpft sich in die Halbfinals

Van Basten coacht künftig Alkmaar

Lustenberger wieder im Kader von Berlin

Kultur

Michelle Monaghan: 'True Detective' ist nicht sexistisch

SOHN - Lights

Demi Lovato: Wird die Tour erweitert?

«Lorde ist keine Diva»

Kommunikation

«ASIMO»: Roboter von Honda so menschlich wie nie

«MisTable» ermöglicht Verschieben von 3D-Bildern

Dämpfer für Weibo vor US-Börsengang

Keine Rettung für MtGox

Boulevard

Idris Elba: Winston ist da

Schnee am Karfreitag

«LADEE» zerschellt planmässig auf dem Mond

Offizielle Anklage gegen Kuljic

Wissen

Antivirales Medikament gegen Masern in Sicht

Erdgrosser Planet in bewohnbarer Zone erspäht

Neuer Ebola-Stamm in Guinea identifiziert

Hardcore-Pornos für Männer törnen auch Frauen an

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.zwischenstand.eu  www.freitagvormittag.net  www.weltwirtschaft.org  www.boersenbarometer.ch 

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Schwere Verluste an Tokios Börse - Euro unter 101 Yen

Tokio - Im Sog der europäischen Schuldenkrise geht es an Asiens Börsen weiter steil bergab. Zum Wochenschluss prägten vor allem Sorgen um Spaniens Banken den Handel und zogen insbesondere Finanzwerte nach unten.

knob / Quelle: sda / Freitag, 18. Mai 2012 / 08:16 h

«Es gibt noch keine Lösung des Europa-Problems, und wir hatten sehr enttäuschende US-Daten», sagte Marktstratege Frances Cheung von Credit Agricole CIB in Hongkong am Freitag. «Das alles ist negativ und drückt zusätzlich auf die Stimmung am Markt.» In Tokio schloss der 225 Werte umfassende Nikkei-Index fast drei Prozent tiefer auf 8611 Punkten. Der breiter gefasste Topix-Index gab 2,9 Prozent auf 726 Zähler nach. Die Unsicherheit angesichts der Krise in Europa treibt viele Investoren in den Yen, den sie als relativ sichere Anlage betrachten. Dies wiederum belastet die Aktienkurse exportorientierter Unternehmen, denen ein starker Yen das Auslandsgeschäft erschwert. Nissan-Papiere etwa verloren 3,2 Prozent.



Der Nikkei-Index für 225 führende Werte sackte auf den tiefsten Stand seit rund vier Monaten. /

Die Aktie von Nikon gab 6,2 Prozent nach. Finanztitel unter Druck Unter Druck standen auch Finanztitel. So rutschten etwa die Papiere des Brokers Nomura um 5,6 Prozent ab. Die Ratingagentur Moody's stufte 16 spanische Finanzinstitute herab und schürte damit Befürchtungen, die Bankenkrise in dem Euro-Land könnte weiter eskalieren. Hinzu kam ein Medienbericht, wonach Kunden der teilweise verstaatlichten spanischen Sparkasse Bankia allein in der vergangenen Woche über eine Milliarde Euro abgezogen hätten. Das spanische Wirtschaftsministerium dementierte dies allerdings. Auch an den anderen Börsen in Asien gab es starke Kursverluste. Der MSCI-Index für Aktien der Asien-Pazifik-Region mit Ausnahme Japans fiel um 3,1 Prozent. Besonders stark war der Rückgang in Seoul. Auch an den Handelsplätzen in Australien, Taiwan und Hongkong standen die Indizes tief im Minus.

In Verbindung stehende Artikel




Börsen nach Ende von US-Haushaltsstreit im Höhenflug





US-Firmenzahlen beflügeln die Börsen in Asien





Asiatische Börsen fahren weiter Verluste ein





Nikkei-Index schreibt grössten Tagesverlust seit fünf Monaten

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

Kostüme sind Magie, Spass, Heiterkeit und Feststimmung zu jeder Jahreszeit Wir haben im Klang und Kleid immer wieder verschiedenste Kostüme aus Film- und TV-Serien. Wenn Du etwas Spezielles suchst, wirst Du hier vielleicht fündig. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Chinas Wachstum sorgt für Erleichterung an Asiens Börsen Sydney - Erleichterung über Konjunkturdaten aus China hat am Mittwoch den Börsen in Asien Auftrieb gegeben. Die Wirtschaft der Volksrepublik wuchs im ersten Quartal mit 7,4 Prozent zwar so schwach wie seit anderthalb Jahren nicht mehr. Aber Ökonomen hatten mit noch weniger gerechnet. Fortsetzung


Gute Stimmung an Asiens Börsen - Yuan auf Rekordhoch Die anhaltende Rekordjagd an der Wall Street hat zum Wochenschluss für gute Stimmung an den asiatischen Börsen gesorgt. Dort legten die Aktienindizes am Freitag auf breiter Front zu. Fortsetzung


Börse

Twitter will aus Daten Profit machen San Francisco - Der Kurznachrichtendienst Twitter will aus seinen riesigen Datenbeständen künftig viel mehr Profit schlagen. Dazu kaufte das Unternehmen die auf Informationsanalyse spezialisierte bisherige Partnerfirma Gnip. Fortsetzung


Auch US-Justizministerium untersucht Hochfrequenzhandel Washington - Nach der Finanzaufsicht und der US-Bundespolizei FBI nimmt nun auch die amerikanische Staatsanwaltschaft den umstrittenen Hochfrequenzhandel unter die Lupe. Das gab US-Justizminister Eric Holder am Freitag vor einem Kongressausschuss bekannt. Fortsetzung


Finanzplatz

Kantonalbanken steigern Gewinn trotz tiefer Zinsen Basel - Die 24 Kantonalbanken haben 2013 zusammen 2,65 Milliarden Franken Gewinn geschrieben. Trotz der tiefen Zinsen konnten sie sich um 1,3 Prozent steigern. Sie kompensierten den Rückgang im Zinsgeschäft zum Teil mit anderen Geschäften. Vor allem aber sparten sie. Fortsetzung


US-Notenbank will weiter wirtschaftliche Erholung stützen New York - Die US-Notenbank will den Aufschwung weiter durch eine lockere Geldpolitik stützen. «Wir stehen zu der Verpflichtung, die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen», sagte Notenbankchefin Janet Yellen am Mittwoch in New York. Fortsetzung


Wirtschaft

Barbie wird zum Ladenhüter El Segundo - Liebesentzug für Barbie: Wegen sinkender Absätze mit der langbeinigen Traditionspuppe ist der weltgrösste Spielzeugkonzern Mattel in die roten Zahlen gerutscht. Dazu trugen auch schwächere Verkäufe im Geschäft mit Fisher-Price-Kleinkindspielzeug bei. Fortsetzung


Zündschloss-Probleme wohl auch bei Cadillac Detroit/Washington - Die Pannenserie bei General Motors (GM) zieht weitere Kreise. Offenbar hat es auch Probleme mit den Zündschlössern bei Fahrzeugen der Luxusmarke Cadillac gegeben. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Private Banker Schweiz oder International Vertrautheit im Umgang mit IHREN KUNDEN und mehrjährige Erfahrung in Ihrer hochklassigen Beratertätigkeit. Das Anlagevermögen Ihrer Kunden wird nicht...   Fortsetzung

SachbearbeiterIn Corporate Actions Sie kennen sich in Sachen Corporate Actions aus und wissen wie diese abgewickelt und verbucht werden? Für das Backoffice-Team eines...   Fortsetzung

Einstieg ins Financial Consulting Ihr Profil Sie haben die Fachhochschule oder Uni (idealerweise im Bereich BWL) erfolgreich abgeschlossen und sind etwa 25 - 30 Jahre alt. Sie möchten...   Fortsetzung

University Graduate Lombard Credit Risk & Private Banking (per 1. Oktober 2014) Julius Bär ist der grösste reine Vermögensverwalter der Schweiz mit einer starken internationalen Ausrichtung. Unsere Kundinnen und Kunden stehen im...   Fortsetzung

Portfolio Manager Fixed Income Aufgabenbereich Investment grade fixed income portfolios High yield fixed income portfolios Foreign exchange und cash management Periodische...   Fortsetzung

Steuersachbearbeiter (m/ w) die/ der die Kundenberater mit steuerlichen Aufstellungen unterstützt, fachspezifische Schulungsunterlagen ausarbeitet und im länderspezifischen...   Fortsetzung

Assistent/ in Private Banking International - 100% Wir sind fokussiert auf die Vermittlung von Fachpersonal für Banken, Vermögensverwaltungen und Beratungsunternehmen im Raum Zürich. Zurzeit...   Fortsetzung

persönliche Assistentin der beiden Partner 60% Sie unterstützen die beiden Partner bei klassischen Assistenztätigkeiten wie : - Vorbereitung von Präsentationen - Buchen von Reisen/ Events - Kontakt...   Fortsetzung