Freitag, 1. August 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Hundertausend verfolgten Feuerwerk auf dem Rhein

Pro-Israel-Kundgebung in Zürich

Beziehung zur EU spaltet Schweiz am 1. August

Genfer Polizisten zum Jubiläum wieder in Uniformen

Wirtschaft

Indien lässt globales Handelsabkommen scheitern

Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin

Anteile an ManUnited zu kaufen

Indien soll Welthandelsabkommen zustimmen

Ausland

120 friedliche Demonstranten vor Weissem Haus verhaftet

Gasexplosion fordert 24 Tote und hunderte Verletzte

Humanitäre Waffenruhe in Gaza vereinbart

Wieder heftige Kämpfe in Tripolis

Sport

Renard Nationaltrainer der Elfenbeinküste

Juve verlängert Vertrag mit Fiat

Nicole Büchler in Jockgrim über 4,52 m

Wozniacki will am New-York-Marathon starten

Kultur

Emma Stone: Komödien sind das Beste

Samuel L. Jackson: Bloss keine falsche Bescheidenheit

Dexter feat. Audio88 feat. Yassin - Dies und Das

Antoine de Saint-Exupéry - Flug in den Tod

Kommunikation

Fünf Jahre Haft für Killer-Suche im Internet

Späte Erstausstrahlung: Australier werden Piraten

Twitter: Aktie steigt wegen Werbe- und Nutzerwachstum

Game-Controller für die Vagina

Boulevard

Frauen schnippeln Fett auf Fotos weg

Karl Lagerfeld bleibt sich treu

Kanye West: Am liebsten mit Kim zu Hause

Auch selektiver Holzschlag schadet dem Regenwald

Wissen

Bibliotheken erfreuen sich über wachsenden Zulauf

Fachleute finden schwere Sicherheitslücke in USB-Sticks

Forscher liefern Erklärung für Form des Mondes

Neuer Bluttest macht Selbstmord vorhersehbar

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.stammspieler.info  www.profitrainer.at  www.meistertitel.de  www.lewandowski.org  www.eroeffnungsspiel.ch  www.meisterschaft.eu  www.abschneiden.com  www.relegation.info  www.ausstrahlung.at  www.arbeitslosenkasse.de  www.weltklasse.org

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Polen müsste führende Rolle spielen in Europa»

Gastgeber Polen wird bei der Heim-EM sehr viel zugetraut. «Im Prinzip ist alles möglich», sagt Ryszard Komornicki. Der frühere polnische Nationalspieler spricht seinem Heimatland sogar eine Führungsrolle in Europa zu.

bg / Quelle: Si / Sonntag, 3. Juni 2012 / 11:28 h

«Von der Grösse her müsste Polen im europäischen Fussball eigentlich eine Führungsrolle innehaben», sagt Komornicki, der 20 Länderspiele für den EM-Co-Ausrichter bestritten und an der WM-Endrunde 1986 in Mexiko teilgenommen hat. «In Polen leben 40 Millionen Menschen, da müssten normalerweise doch 25 hoch talentierte Fussballer gefunden werden, die um die wichtigen Titel mitspielen können. Leider aber liegt in meinem Heimatland einiges im Argen. Nur wenige Klubs beschäftigen in ihren Nachwuchsabteilungen Profitrainer, wie es hier in der Schweiz vom Verband gefordert wird. Die Nachwuchsarbeit und die Ausbildung der Trainer ist schlecht. Ich erhoffe mir nun aber durch die EM einen Aufschwung im ganzen Land.»

Topspieler im Ausland

Trotz diesen Mängeln traut Komornicki, der in Polen mit Gornik Zabrze viermal Meister war, seinem Heimatland einiges zu an dieser Endrunde im eigenen Land. «Im Prinzip ist alles möglich. Im Kader figurieren 14, 15 Spieler mit hoher Qualität. Die sind für die Halbfinals gut, wenn alles optimal läuft», glaubt der langjährige Aarau-Spieler, der 1993 zusammen mit Roberto Di Matteo auch den Schweizer Meistertitel gewann. «Diese Spieler haben in den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen in grossen ausländischen Ligen gesammelt, dies müsste nun der Mannschaft zu Gute kommen.» Allerdings sei mit den Erfolgen der Dortmund-Söldner Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski, von Bordeaux-Söldner Ludovic Obraniak sowie der beiden Arsenal-Goalies Lukasz Fabianski und Wojciech Szczesny auch die Erwartungshaltung im Volk gestiegen. «Wenn das Team diesem Druck standhalten kann, die Ruhe in kritischen Situation behält und vom Publikum durch dick und dünn unterstützt wird, dann bin ich sehr zuversichtlich für ein erfolgreiches Abschneiden.» Komornicki erachtet es nicht unbedingt als Vorteil, in eine sogenannt schwache Gruppe eingeteilt zu sein. «Wir treffen dafür auf unangenehme Gegner, die vielleicht gegen uns defensiv agieren werden. Und das liegt der polnischen Mannschaft nicht unbedingt.



Ryszard Komornicki erhofft sich durch die EM einen Aufschwung in ganz Polen. /

Das Angriffsspiel ist nicht unsere Stärke. Trainer Franciszek Smuda würde wohl lieber gegen Teams wie Holland antreten, die nach vorne spielen.»

Kein Vergleich mit den Legenden

Weitere Schwächen im polnischen Team sieht Komornicki, der zuletzt Wohlen vor der Relegation in die neue 1. Liga Promotion bewahrt hat, im zu unausgeglichenen Kader: «Unsere Bank ist nicht stark genug. Wir können nicht jeden Stammspieler gleichwertig ersetzen. Dies könnte uns im Verlauf des Turniers eine gute Rangierung kosten.» Auch das Selbstbewusstsein sei natürlich nicht mit jenem der grossen polnischen Teams von 1974 und 1982 zu vergleichen, als die Legenden Grzegorz Lato, Andrzej Szarmach, Kazimierz Deyna und Zbigniew Boniek Polen zweimal zu WM-Bronze führten. «Das waren Weltklasse-Spieler und Persönlichkeiten mit einer riesigen Ausstrahlung. Die gingen mit einer unglaublichen Entschlossenheit ans Werk. Das geht den heutigen Spielern noch etwas ab. Dafür sind diese technisch und taktisch viel weiter und bringen die bessere Ausbildung mit. Diese EM könnte die Wende im polnischen Fussball bringen. Ich hoffe einfach, dass uns die Hooligans nicht alles kaputt machen.»

Experte im TV-Studio

Komornicki wird die EM nicht vor Ort verfolgen. Er ist vom Schweizer Fernsehen als Experte für das Eröffnungsspiel ins Studio eingeladen worden. Zudem weiss der Pole noch nicht, ob er in der neuen Saison wieder einen Job hat oder nicht. «Ich weiss noch nicht, ob ich eine Mannschaft auf die neue Meisterschaft vorbereiten darf oder ob ich mich bei der Arbeitslosenkasse anmelden muss. So liegen Ferien in Polen während der EM nicht drin.»

In Verbindung stehende Artikel




Willkommen an der Euro: «FEEL LIKE AT HOME»





«Ich habe in der Schweiz viel gelernt»





Polens dürftige EM-Bilanz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

SMS als zuverlässiger Kommunikationskanal Es ist nicht das Offensichtlichste, Kurzmitteilungen als Kommunikationsmittel in einem professionellen Umfeld einzusetzen. Das Gefrickle mit den kleinen Tasten lässt schliesslich kein speditives Arbeiten zu. Und überhaupt sind SMS doch was für verliebte Teenies… Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







International

Benaglio bleibt die Nummer 1, Inler der Schweizer Captain In Luzern steht der neue Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic erstmals in seiner offiziellen Funktion Red und Antwort. Er strebt keine grossen Veränderungen im Team an. Fortsetzung


Ein (zu) knapper Heimsieg für YB Die Young Boys starten mit einem mageren 1:0 gegen den Ermis Aradippou in die Europacup-Kampagne. Im Rückspiel in einer Woche auf Zypern wird eine Leistungssteigerung nötig sein. Fortsetzung


Hajrovic erhält FIFA-Freigabe für Werder Die FIFA erteilt ehemaligen Schweizer und aktuellen bosnischen Internationalen Izet Hajrovic die Freigabe, um in der kommenden Saison bei Werder Bremen zu spielen. Fortsetzung


Fussball

Bleibt Diaz doch in Basel? Der Spieler hat auf Twitter sich über da sneue leibchen gefreut und hofft auf einen Einsatz im Spiel vom Samstag gegen Thun. Fortsetzung


Henry wie in alten Zeiten Einmal Goalgetter, immer Goalgetter. Fortsetzung


Oliver Riedwyl wird neuer SFV-Konditionstrainer Nach der Absage von Paolo Rongoni verpflichtet der Schweizerische Fussballverband (SFV) Oliver Riedwyl als neuen Konditionstrainer. Der 39-jährige SFV-Instruktor ersetzt Dominik Baumgartner. Fortsetzung


Sport

Ferrari entlässt den Motorenchef Ferrari zieht nach den enttäuschenden ersten Monaten in der neuen Turbo-Ära der Formel 1 Konsequenzen. Die Motorenabteilung des Traditionsrennstalls wurde umstrukturiert. Fortsetzung


Li Na muss für US Open Forfait erklären Die Weltranglisten-Zweite Li Na muss aufgrund einer Knieverletzung ihre Teilnahme an den US Open (ab 25. August) absagen. Die Chinesin schlägt sich bereits seit März mit den Problemen herum. Fortsetzung


Manolas wohl zu Juventus An der Weltmeisterschaft spielte er eine starke Rolle im Team der Griechen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Gesucht Hairstylist/ Hairstylistin Sind Sie Hairstylist/ in und können sich mit dem ob genannten Zitat der grossen Modeschöpferin identifi zieren? Sie bezeichnen sich als...   Fortsetzung

Goldschmied 100% (w/ m) Ihre Aufgaben: Anfertigung verschiedener Schmuckstücke nach individuellen Kundenwünschen Erarbeitung von anspruchsvollen Einzelstücken für das...   Fortsetzung

Lehrperson für M.A.X Ihr Aufgabengebiet Erteilen der Kurslektionen à 30 Minuten. Der Einsatz findet nach Vereinbarung statt. Unsere Anforderungen Sie verfügen über eine...   Fortsetzung

Coiffeur / Coiffeuse mit mind. 1 - 3 Jahren Berufserfahrung. Wädenswil eine Ortschaft mit Pep guten Zugverbindungen, Grossstadtflair im kleinen Rahmen. Hier zu arbeiten ist ihr Wunsch. Erreichbar ist Wädenswil...   Fortsetzung

Kosmetiker/ in 80-100% Zu Ihrem Aufgabenbereich zählt insbesondere: Kosmetikbehandlungen (Gesichtsbehandlungen, Maniküre / Pediküre, Haarentfernung, Massagen, Kavitation...   Fortsetzung

Kassierer/ in Hallenbad (54%) Ihre Haupttätigkeiten: Beratung der Badegäste Verkauf der Eintritte Kassendienst Erstellen von Abrechnungen Unsere Erwartungen: Als Kassierer/ in sind...   Fortsetzung

Coach (Sportartikelverkäufer/ in) 20-40% Ihr Aufgabengebiet: - Verkaufsberatung sämtlicher Sportartikel unseres Sortiments - Unterstützung in der Kassatätigkeit - Sicherstellung unseres...   Fortsetzung

Coiffeuse (w/ m) 40-80% nach Winterthur gesucht WIR SUCHEN SIE! Eine kreative und motivierte Persönlichkeit mit Berufserfahrung (Module von Vorteil). Coiffeuse/ eur Teilzeit, 40-80% Technikumstrasse...   Fortsetzung