Montag, 2. Mai 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Doch kein Aus: Rot-Grün-Mitte-Bündnis in der Stadt Bern gerettet

Der Nationalstrassenfonds scheitert in der Verkehrskommission

Volksinitiative gegen strenge Strafen für Raser lanciert

Bund will Asylzentrum Bremgarten länger nutzen

Wirtschaft

SNB-Präsident verteidigt eigenständige Schweizer Geldpolitik

Ferrari hofft mit Marchionne auf Rekordjahr

Greenpeace veröffentlicht geheime TTIP-Verhandlungspapiere

Übernahme von Kuoni unter Dach und Fach

Ausland

Steinmeier und Ayrault fordern von Mali mehr eigene Anstrengungen

Rechtsextreme aus Deutschland ziehen in die Schweiz

Erstmals grün-schwarze Koalition in Deutschland

Italiens Regierung investiert eine Mrd. Euro in Kulturerbe

Sport

Bremen demütigt den VfB mit 6:2

Über vier Jahre Gefängnis für Rostock-Fan

Aleksandar Prijovic schiesst Legia Warschau zum Cupsieg

Burnley schafft Wiederaufstieg in Premier League

Kultur

Angehört: DJ Koze presents PAMPA Vol.1

«Captain America: Civil War» löst «The Jungle Book» ab

Deutsches Filminstitut erhält Nachlass von Maximilian Schell

Uwe Friedrichsen ist tot

Kommunikation

Craig Steven Wright outet sich als Bitcoin-Erfinder

Anleger klagt gegen Aktienpläne von Facebook-Chef

Schüler wegen Lehrer-Videos verzeigt

«The Carv» macht Hobby-Skiläufer zu Pistenprofis

Boulevard

Wissenschaftler orten Wrack der «Endeavour» von James Cook

Stoff senkt Methan-Ausstoss bei Wiederkäuern

Kate Hudson: Romantisches Date mit Nick Jonas

Wissenschaftler melden Entdeckung potenziell bewohnbarer Planeten

Wissen

Zweitwärmster Winter seit 1864

Forscher spüren Nanopartikel in Umweltproben auf

Empathisch sein heisst nicht unbedingt verstehen

Chinas Landjugend wird immer dicker

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.rangierung.eu  www.franciszek.org  www.erfahrungen.net  www.aufschwung.com  www.meistertitel.eu  www.lewandowski.org  www.ausbildung.net  www.selbstbewusstsein.com  www.eroeffnungsspiel.eu  www.halbfinals.org  www.persoenlichkeiten.net

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Polen müsste führende Rolle spielen in Europa»

Gastgeber Polen wird bei der Heim-EM sehr viel zugetraut. «Im Prinzip ist alles möglich», sagt Ryszard Komornicki. Der frühere polnische Nationalspieler spricht seinem Heimatland sogar eine Führungsrolle in Europa zu.

bg / Quelle: Si / Sonntag, 3. Juni 2012 / 11:28 h

«Von der Grösse her müsste Polen im europäischen Fussball eigentlich eine Führungsrolle innehaben», sagt Komornicki, der 20 Länderspiele für den EM-Co-Ausrichter bestritten und an der WM-Endrunde 1986 in Mexiko teilgenommen hat. «In Polen leben 40 Millionen Menschen, da müssten normalerweise doch 25 hoch talentierte Fussballer gefunden werden, die um die wichtigen Titel mitspielen können. Leider aber liegt in meinem Heimatland einiges im Argen. Nur wenige Klubs beschäftigen in ihren Nachwuchsabteilungen Profitrainer, wie es hier in der Schweiz vom Verband gefordert wird. Die Nachwuchsarbeit und die Ausbildung der Trainer ist schlecht. Ich erhoffe mir nun aber durch die EM einen Aufschwung im ganzen Land.»

Topspieler im Ausland

Trotz diesen Mängeln traut Komornicki, der in Polen mit Gornik Zabrze viermal Meister war, seinem Heimatland einiges zu an dieser Endrunde im eigenen Land. «Im Prinzip ist alles möglich. Im Kader figurieren 14, 15 Spieler mit hoher Qualität. Die sind für die Halbfinals gut, wenn alles optimal läuft», glaubt der langjährige Aarau-Spieler, der 1993 zusammen mit Roberto Di Matteo auch den Schweizer Meistertitel gewann. «Diese Spieler haben in den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen in grossen ausländischen Ligen gesammelt, dies müsste nun der Mannschaft zu Gute kommen.» Allerdings sei mit den Erfolgen der Dortmund-Söldner Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski, von Bordeaux-Söldner Ludovic Obraniak sowie der beiden Arsenal-Goalies Lukasz Fabianski und Wojciech Szczesny auch die Erwartungshaltung im Volk gestiegen. «Wenn das Team diesem Druck standhalten kann, die Ruhe in kritischen Situation behält und vom Publikum durch dick und dünn unterstützt wird, dann bin ich sehr zuversichtlich für ein erfolgreiches Abschneiden.» Komornicki erachtet es nicht unbedingt als Vorteil, in eine sogenannt schwache Gruppe eingeteilt zu sein. «Wir treffen dafür auf unangenehme Gegner, die vielleicht gegen uns defensiv agieren werden. Und das liegt der polnischen Mannschaft nicht unbedingt.



Ryszard Komornicki erhofft sich durch die EM einen Aufschwung in ganz Polen. /

Das Angriffsspiel ist nicht unsere Stärke. Trainer Franciszek Smuda würde wohl lieber gegen Teams wie Holland antreten, die nach vorne spielen.»

Kein Vergleich mit den Legenden

Weitere Schwächen im polnischen Team sieht Komornicki, der zuletzt Wohlen vor der Relegation in die neue 1. Liga Promotion bewahrt hat, im zu unausgeglichenen Kader: «Unsere Bank ist nicht stark genug. Wir können nicht jeden Stammspieler gleichwertig ersetzen. Dies könnte uns im Verlauf des Turniers eine gute Rangierung kosten.» Auch das Selbstbewusstsein sei natürlich nicht mit jenem der grossen polnischen Teams von 1974 und 1982 zu vergleichen, als die Legenden Grzegorz Lato, Andrzej Szarmach, Kazimierz Deyna und Zbigniew Boniek Polen zweimal zu WM-Bronze führten. «Das waren Weltklasse-Spieler und Persönlichkeiten mit einer riesigen Ausstrahlung. Die gingen mit einer unglaublichen Entschlossenheit ans Werk. Das geht den heutigen Spielern noch etwas ab. Dafür sind diese technisch und taktisch viel weiter und bringen die bessere Ausbildung mit. Diese EM könnte die Wende im polnischen Fussball bringen. Ich hoffe einfach, dass uns die Hooligans nicht alles kaputt machen.»

Experte im TV-Studio

Komornicki wird die EM nicht vor Ort verfolgen. Er ist vom Schweizer Fernsehen als Experte für das Eröffnungsspiel ins Studio eingeladen worden. Zudem weiss der Pole noch nicht, ob er in der neuen Saison wieder einen Job hat oder nicht. «Ich weiss noch nicht, ob ich eine Mannschaft auf die neue Meisterschaft vorbereiten darf oder ob ich mich bei der Arbeitslosenkasse anmelden muss. So liegen Ferien in Polen während der EM nicht drin.»

In Verbindung stehende Artikel




Willkommen an der Euro: «FEEL LIKE AT HOME»





«Ich habe in der Schweiz viel gelernt»





Polens dürftige EM-Bilanz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







International

Dinamo Zagreb zum elften Mal in Folge Meister Dinamo Zagreb tritt in Kroatien noch dominanter auf als der FC Basel in der Schweiz: Dinamo sicherte sich zum elften Mal in Serie den Meistertitel. Fortsetzung


Neuer Stern für Rumäniens Fussball Nicht Steaua Bukarest und auch nicht Cluj sicherten sich den Meistertitel in Rumänien, sondern erstmals Astra Giurgiu. Fortsetzung


Vardy zu Englands Fussballer des Jahres gewählt Die englischen Fussballjournalisten haben den 29-jährigen Jamie Vardy, Stürmer und Goalgetter von Leicester City, zu Englands Fussballer des Jahres 2016 gewählt. Fortsetzung


Fussball

Enttäuschende Wolfsburger werden nochmals forciert Zwei Spieltage vor dem Saisonende zieht Wolfsburgs Coach Hecking die Zügel an, um den theoretisch noch möglichen Abstieg zu verhindern. Etliche Profis spielen um ihre Zukunft beim VfL. Fortsetzung


Lucien Favre analysiert Bayern und Atletico Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur sda analysiert Lucien Favre die Ausgangslage des FC Bayern vor dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Atletico Madrid. Fortsetzung


FCZ: Canepa stärkt Hyypiä den Rücken Sami Hyypiä muss um seinen Trainerjob beim FC Zürich (vorerst) nicht bangen. Fortsetzung


Sport

Lugano verpflichtet schwedischen Stürmer Playoff-Finalist Lugano verpflichtet für zwei Jahre den Stürmer Patrik Zackrisson. Der 29-jährige Schwede ersetzt bei den Tessinern den zum KHL-Klub Nischni Nowgorod abgewanderten Fredrik Pettersson. Fortsetzung


Startzusage von Sagan für Tour de Suisse Die Organisatoren der 80. Tour de Suisse vermelden mit Peter Sagen, Rui Costa, Fabian Cancellara und Mathias Frank erste Startzusagen prominenter Fahrer. Fortsetzung


Federer gibt Forfait für Madrid Roger Federer muss seine Teilnahme am Masters-1000-Turnier in Madrid von dieser Woche wegen einer Rückenverletzung absagen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Beauty Advisor 60% befristet bis ca. 31.08.2016 für die persönliche, kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundenschaft an unserem Counter im Manor Basel. Beratung der Kunden am Estée Lauder...   Fortsetzung

KUNDENBERATERIN BODYMANAGEMENT Wir suchen SIE als BERATERIN BODYMANAGMENT 20% - 60% Interessiert Sie Gewichtsmanagement, Bodyforming, Gesundheit und Vitalität? Wollen Sie in diesem...   Fortsetzung

Make-up Artist / Visagist 100% Bobbi Brown Zürich für die persönliche, kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundschaft an unserem Counter in Zürich. Serviceorientierte Beratung und Verkauf von...   Fortsetzung

Make-up Artist / Visagist 100% Bobbi Brown Zürich für die persönliche, kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundschaft an unserem Counter in Zürich. Serviceorientierte Beratung und Verkauf von...   Fortsetzung

Counter Manager 100% BOBBI BROWN Zürich für die persönliche, kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundenschaft an unseren Counter in Zürich. Verantwortlich für die Ziel- &...   Fortsetzung

Countermanager/ In 80% Manor Emmen für die persönliche, kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundenschaft an unserem Counter im Manor Emmen. Beratung der Kunden am Estée Lauder...   Fortsetzung

Beauty Advisor / SchönheitsberaterIn 30% Wir suchen eine engagierte Powerfrau, welche unser Estée Lauder Team im Manor Winterthur bei einem Arbeitseinsatz von 1.5 Tagen pro Woche...   Fortsetzung

Chefcoach/ Coach Ihre Aufgaben: - Führen unserer 1. Mannschaft - Training vorbereiten - Aufbau der Mannschaft, Assistenten und Physio Wir möchten gerne: - Sie sind...   Fortsetzung