Mittwoch, 29. Juli 2015
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Bestechung im BAFU - Geschäftsmann verurteilt

Präsidentin der SVP Waadt mit dem Rücken zur Wand

CH-Pudding an die Wand nageln

Zürich erhält am meisten Geld für den Staatsschutz

Wirtschaft

US-Notenbank hält Leitzins nahe null

Fusion von KMW und Nexter

Nestlé Indien rutscht in die roten Zahlen

Toshiba kürzt Managern nach Bilanzskandal die Gehälter

Ausland

Erneut improvisiertes Flüchtlingslager in Paris geräumt

Präsident Xi verteidigt Umgang mit Uiguren

Vertiefte Beziehung zwischen Iran und Frankreich

Netanjahu erlaubt Bau von Siedlerwohnungen

Sport

Basel gewinnt bei Lech Poznan

Szczesny von Arsenal zur AS Roma

«Ich war wirklich verletzt»

Barnetta wechselt in die Major League

Kultur

Pixels

Tommy Lee Jones: Ab ins 'Bourne'-Universum

Auvers gedenkt Vincent Van Gogh

Ausstellung zum FIFA-Skandal in Las Vegas

Kommunikation

Sicherheitslücken bedrohen Millionen Android-Handys

MELANI will mit Meldeportal Phishing eindämmen

Doku über Keith Richards kommt Mitte September auf Netflix

Umfrage: 60 Prozent nehmen ihr Smartphone mit ins Bett

Boulevard

Autofahrerin bei Kollision leicht verletzt

Gewinnzahlen vom 29. Juli

Verlässt Alexander Wang Balenciaga?

Janet Jackson bricht Tourvorbereitung ab

Wissen

ETH-Forscher kreieren «Wolle» aus Schlachtabfällen

Wie man einen Hamster glücklich macht

Gold-Modulator revolutioniert Datenübertragung

Ein Stresshormon reduziert das Verlangen nach Heroin

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.relegation.eu  www.schwaechen.com  www.entschlossenheit.eu  www.mannschaft.com  www.angriffsspiel.eu  www.blaszczykowski.com  www.erwartungshaltung.eu  www.meistertitel.com  www.abschneiden.eu  www.komornicki.com  www.nationalspieler.eu

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2015 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Polen müsste führende Rolle spielen in Europa»

Gastgeber Polen wird bei der Heim-EM sehr viel zugetraut. «Im Prinzip ist alles möglich», sagt Ryszard Komornicki. Der frühere polnische Nationalspieler spricht seinem Heimatland sogar eine Führungsrolle in Europa zu.

bg / Quelle: Si / Sonntag, 3. Juni 2012 / 11:28 h

«Von der Grösse her müsste Polen im europäischen Fussball eigentlich eine Führungsrolle innehaben», sagt Komornicki, der 20 Länderspiele für den EM-Co-Ausrichter bestritten und an der WM-Endrunde 1986 in Mexiko teilgenommen hat. «In Polen leben 40 Millionen Menschen, da müssten normalerweise doch 25 hoch talentierte Fussballer gefunden werden, die um die wichtigen Titel mitspielen können. Leider aber liegt in meinem Heimatland einiges im Argen. Nur wenige Klubs beschäftigen in ihren Nachwuchsabteilungen Profitrainer, wie es hier in der Schweiz vom Verband gefordert wird. Die Nachwuchsarbeit und die Ausbildung der Trainer ist schlecht. Ich erhoffe mir nun aber durch die EM einen Aufschwung im ganzen Land.»

Topspieler im Ausland

Trotz diesen Mängeln traut Komornicki, der in Polen mit Gornik Zabrze viermal Meister war, seinem Heimatland einiges zu an dieser Endrunde im eigenen Land. «Im Prinzip ist alles möglich. Im Kader figurieren 14, 15 Spieler mit hoher Qualität. Die sind für die Halbfinals gut, wenn alles optimal läuft», glaubt der langjährige Aarau-Spieler, der 1993 zusammen mit Roberto Di Matteo auch den Schweizer Meistertitel gewann. «Diese Spieler haben in den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen in grossen ausländischen Ligen gesammelt, dies müsste nun der Mannschaft zu Gute kommen.» Allerdings sei mit den Erfolgen der Dortmund-Söldner Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski, von Bordeaux-Söldner Ludovic Obraniak sowie der beiden Arsenal-Goalies Lukasz Fabianski und Wojciech Szczesny auch die Erwartungshaltung im Volk gestiegen. «Wenn das Team diesem Druck standhalten kann, die Ruhe in kritischen Situation behält und vom Publikum durch dick und dünn unterstützt wird, dann bin ich sehr zuversichtlich für ein erfolgreiches Abschneiden.» Komornicki erachtet es nicht unbedingt als Vorteil, in eine sogenannt schwache Gruppe eingeteilt zu sein. «Wir treffen dafür auf unangenehme Gegner, die vielleicht gegen uns defensiv agieren werden. Und das liegt der polnischen Mannschaft nicht unbedingt.



Ryszard Komornicki erhofft sich durch die EM einen Aufschwung in ganz Polen. /

Das Angriffsspiel ist nicht unsere Stärke. Trainer Franciszek Smuda würde wohl lieber gegen Teams wie Holland antreten, die nach vorne spielen.»

Kein Vergleich mit den Legenden

Weitere Schwächen im polnischen Team sieht Komornicki, der zuletzt Wohlen vor der Relegation in die neue 1. Liga Promotion bewahrt hat, im zu unausgeglichenen Kader: «Unsere Bank ist nicht stark genug. Wir können nicht jeden Stammspieler gleichwertig ersetzen. Dies könnte uns im Verlauf des Turniers eine gute Rangierung kosten.» Auch das Selbstbewusstsein sei natürlich nicht mit jenem der grossen polnischen Teams von 1974 und 1982 zu vergleichen, als die Legenden Grzegorz Lato, Andrzej Szarmach, Kazimierz Deyna und Zbigniew Boniek Polen zweimal zu WM-Bronze führten. «Das waren Weltklasse-Spieler und Persönlichkeiten mit einer riesigen Ausstrahlung. Die gingen mit einer unglaublichen Entschlossenheit ans Werk. Das geht den heutigen Spielern noch etwas ab. Dafür sind diese technisch und taktisch viel weiter und bringen die bessere Ausbildung mit. Diese EM könnte die Wende im polnischen Fussball bringen. Ich hoffe einfach, dass uns die Hooligans nicht alles kaputt machen.»

Experte im TV-Studio

Komornicki wird die EM nicht vor Ort verfolgen. Er ist vom Schweizer Fernsehen als Experte für das Eröffnungsspiel ins Studio eingeladen worden. Zudem weiss der Pole noch nicht, ob er in der neuen Saison wieder einen Job hat oder nicht. «Ich weiss noch nicht, ob ich eine Mannschaft auf die neue Meisterschaft vorbereiten darf oder ob ich mich bei der Arbeitslosenkasse anmelden muss. So liegen Ferien in Polen während der EM nicht drin.»

In Verbindung stehende Artikel




Willkommen an der Euro: «FEEL LIKE AT HOME»





«Ich habe in der Schweiz viel gelernt»





Polens dürftige EM-Bilanz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







International

Vidal kostete 37 Millionen Euro Die Verpflichtung von Arturo Vidal war für Bayern München noch teuer als zunächst angenommen. Fortsetzung


Diaby von Arsenal zu Marseille Der 16-fache französische Internationale Abou Diaby kehrt nach neun Jahren bei Arsenal in sein Heimatland zurück. Fortsetzung


Gladbach: Sommer und Xhaka sind neue Führungsspieler Nach Abgängen von mehreren Führungsspielern sind in Gladbachs Hierarchie zwei Schweizer aufgestiegen. Fortsetzung


Fussball

Sichere dir deinen Platz am Spielfeldrand! Wolltest du schon immer einmal die Stars der Raiffeisen Super League während des Spiels hautnah erleben? Die OCHSNER SPORT CLUB Fanbank macht's möglich! Fortsetzung


Christian Gross will Chikhaoui zu Al Ahli lotsen Yassine Chikhaoui könnte den FC Zürich in diesem Sommer möglicherweise noch verlassen und einem Millionen-Angebot aus Saudi Arabien folgen. Fortsetzung


Luzern nimmt Cirjak unter Vertrag Frane Cirjak konnte die FCL-Bosse als Testspieler überzeugen und bekommt einen Vertrag für drei Jahre. Fortsetzung


Sport

Titelhalter Andujar siegt im Regen Am Tennis Swiss Open Gstaad erweist sich am Mittwoch erstmals der Regen als Spielverderber. Während vier Stunden ruht der Spielbetrieb. Vorjahressieger Pablo Andujar trotzt aber dem Regen. Fortsetzung


Zwei Frauenduos erreichen Zwischenziel Zwei der vier Schweizer Frauenduos erreichen vorzeitig an der Beachvolleyball-EM in Klagenfurt das erste Zwischenziel. Sie wissen nach zwei Gruppenspielen, dass sie in der K.o.-Phase dabei sind. Fortsetzung


Davis Cup wieder im Palexpo Das Schweizer Davis-Cup-Team bestreitet das Abstiegs-Playoff gegen Holland (18.-20. September), für das Roger Federer und Stan Wawrinka bereits ihre Zusagen erteilt haben, wieder im Genfer Palexpo. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
M.A.C Retail Artist 40 - 100% für die persönliche und kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundschaft an unseren Verkaufsstellen in Luzern. Ihr Aufgabengebiet umfasst...   Fortsetzung

Clinique Travelling Consultant 80 - 100% (Region Zürich / Ferienablöse in St. Gallen) für die persönliche, kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundschaft. Ihr Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten: Serviceorientierte...   Fortsetzung

Mitarbeiterin / Mitarbeiter Besucherservice (40 %) Als Kantonshauptstadt und regionales Zentrum ist die Stadt Schaffhausen eine wichtige überregionale Kulturdrehscheibe. Das Museum zu Allerheiligen...   Fortsetzung

Make-up Artist / Visagist 100% Bobbi Brown Jelmoli Zürich für die persönliche, kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundschaft an unserem Counter im Jelmoli Zürich. Serviceorientierte Beratung und...   Fortsetzung

Beauty Advisor 50% Manor Solothurn Wir suchen eine engagierte Powerfrau, welche unser Estée Lauder Team im Manor Solothurn bei einem Arbeitseinsatz von 2,5 Tagen pro Woche wirkungsvoll...   Fortsetzung

Kundenbetreuer / Teamleiter Haben Sie Freude am Umgang mit Menschen? Beraten Sie gerne, geben Sie gerne Auskunft persönlich wie auch am Telefon? Interessiert Sie persönlich das...   Fortsetzung

Verkaufsmanager / Verkaufsmanagerin ganzen Schweiz Was wir bieten Selbständigkeit Freie Arbeitszeitgestaltung Möglichkeit ein eigenes Geschäft aufzubauen, ohne Risiko Sehr gute Verdienstmöglichkeit...   Fortsetzung

Counteranager/ in Manor Liestal 100% für die persönliche, kompetente Beratung unserer anspruchsvollen Kundenschaft an unserem Counter im Manor Liestal. Beratung der Kunden am Estée...   Fortsetzung