Montag, 20. Oktober 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Leitfaden für Lehrer im Umgang mit Sex-Themen

Breites Komitee gegen Ecopop: «Absurd und schädlich»

ENSI fordert weitere Analysen nach Leck im AKW Beznau

Besorgnis über riskante Praktiken im Sex-Gewerbe

Wirtschaft

Staatsanwalt wirft Weil-Verteidiger unsachliches Kreuzverhör vor

Twitter-Stress macht Journalisten krank

Geringe Auswirkungen des Lufthansa-Streiks auf Schweiz erwartet

Schweiz Tourismus blickt auf 150 Jahre Wintertourismus zurück

Ausland

Militär informierte absichtlich falsch über U-Boot-Position

Obama wählt vorzeitig Kongressabgeordnete

Mindestens 33 Tote bei neuer Gewalt im Jemen

EU verschärft Sanktionen gegen Führung in Syrien

Sport

Erste Saisonniederlage für Leader Wohlen

ZSC nach Derbysieg wieder Leader

Basel kommt bei der UEFA mit Geldbusse davon

FIA bildet nach Bianchi-Unfall prominente Arbeitsgruppe

Kultur

Fotograf René Burri im Alter von 81 Jahren gestorben

Monets «Abendliche Landschaft» in Gurlitts Koffer

Ein bisschen Farbe muss sein

Diane Keaton ist Fan von Bad Boys

Kommunikation

Überhöhte Ideale setzen Jugendliche unter Druck

Schweizer Jugendliche sind digital vernetzt

Forscher erfinden dünnen, tragbaren Generator

Bund schliesst UPC Cablecom als Anbieterin aus

Boulevard

Globaler Temperaturrekord im Monat September

Mutmasslicher Serienkiller in den USA gefasst

21-Jähriger wegen Amok-Drohung verurteilt

Lara Stone: Kate Moss ist ein Vorbild

Wissen

Zigarettenasche bekämpft Arsen im Trinkwasser

Sexuelle Belästigung hängt vom sozialen Status ab

Internationale Studie deckt Jahrhunderte alte Lüge auf

Komet Siding Spring rast am Mars vorbei

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.relegation.eu  www.angriffsspiel.com  www.ausrichter.eu  www.schwaechen.com  www.laenderspiele.eu  www.abschneiden.com  www.fuehrungsrolle.eu  www.topspieler.com  www.lewandowski.eu  www.ausstrahlung.com  www.arbeitslosenkasse.eu

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Polen müsste führende Rolle spielen in Europa»

Gastgeber Polen wird bei der Heim-EM sehr viel zugetraut. «Im Prinzip ist alles möglich», sagt Ryszard Komornicki. Der frühere polnische Nationalspieler spricht seinem Heimatland sogar eine Führungsrolle in Europa zu.

bg / Quelle: Si / Sonntag, 3. Juni 2012 / 11:28 h

«Von der Grösse her müsste Polen im europäischen Fussball eigentlich eine Führungsrolle innehaben», sagt Komornicki, der 20 Länderspiele für den EM-Co-Ausrichter bestritten und an der WM-Endrunde 1986 in Mexiko teilgenommen hat. «In Polen leben 40 Millionen Menschen, da müssten normalerweise doch 25 hoch talentierte Fussballer gefunden werden, die um die wichtigen Titel mitspielen können. Leider aber liegt in meinem Heimatland einiges im Argen. Nur wenige Klubs beschäftigen in ihren Nachwuchsabteilungen Profitrainer, wie es hier in der Schweiz vom Verband gefordert wird. Die Nachwuchsarbeit und die Ausbildung der Trainer ist schlecht. Ich erhoffe mir nun aber durch die EM einen Aufschwung im ganzen Land.»

Topspieler im Ausland

Trotz diesen Mängeln traut Komornicki, der in Polen mit Gornik Zabrze viermal Meister war, seinem Heimatland einiges zu an dieser Endrunde im eigenen Land. «Im Prinzip ist alles möglich. Im Kader figurieren 14, 15 Spieler mit hoher Qualität. Die sind für die Halbfinals gut, wenn alles optimal läuft», glaubt der langjährige Aarau-Spieler, der 1993 zusammen mit Roberto Di Matteo auch den Schweizer Meistertitel gewann. «Diese Spieler haben in den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen in grossen ausländischen Ligen gesammelt, dies müsste nun der Mannschaft zu Gute kommen.» Allerdings sei mit den Erfolgen der Dortmund-Söldner Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski, von Bordeaux-Söldner Ludovic Obraniak sowie der beiden Arsenal-Goalies Lukasz Fabianski und Wojciech Szczesny auch die Erwartungshaltung im Volk gestiegen. «Wenn das Team diesem Druck standhalten kann, die Ruhe in kritischen Situation behält und vom Publikum durch dick und dünn unterstützt wird, dann bin ich sehr zuversichtlich für ein erfolgreiches Abschneiden.» Komornicki erachtet es nicht unbedingt als Vorteil, in eine sogenannt schwache Gruppe eingeteilt zu sein. «Wir treffen dafür auf unangenehme Gegner, die vielleicht gegen uns defensiv agieren werden. Und das liegt der polnischen Mannschaft nicht unbedingt.



Ryszard Komornicki erhofft sich durch die EM einen Aufschwung in ganz Polen. /

Das Angriffsspiel ist nicht unsere Stärke. Trainer Franciszek Smuda würde wohl lieber gegen Teams wie Holland antreten, die nach vorne spielen.»

Kein Vergleich mit den Legenden

Weitere Schwächen im polnischen Team sieht Komornicki, der zuletzt Wohlen vor der Relegation in die neue 1. Liga Promotion bewahrt hat, im zu unausgeglichenen Kader: «Unsere Bank ist nicht stark genug. Wir können nicht jeden Stammspieler gleichwertig ersetzen. Dies könnte uns im Verlauf des Turniers eine gute Rangierung kosten.» Auch das Selbstbewusstsein sei natürlich nicht mit jenem der grossen polnischen Teams von 1974 und 1982 zu vergleichen, als die Legenden Grzegorz Lato, Andrzej Szarmach, Kazimierz Deyna und Zbigniew Boniek Polen zweimal zu WM-Bronze führten. «Das waren Weltklasse-Spieler und Persönlichkeiten mit einer riesigen Ausstrahlung. Die gingen mit einer unglaublichen Entschlossenheit ans Werk. Das geht den heutigen Spielern noch etwas ab. Dafür sind diese technisch und taktisch viel weiter und bringen die bessere Ausbildung mit. Diese EM könnte die Wende im polnischen Fussball bringen. Ich hoffe einfach, dass uns die Hooligans nicht alles kaputt machen.»

Experte im TV-Studio

Komornicki wird die EM nicht vor Ort verfolgen. Er ist vom Schweizer Fernsehen als Experte für das Eröffnungsspiel ins Studio eingeladen worden. Zudem weiss der Pole noch nicht, ob er in der neuen Saison wieder einen Job hat oder nicht. «Ich weiss noch nicht, ob ich eine Mannschaft auf die neue Meisterschaft vorbereiten darf oder ob ich mich bei der Arbeitslosenkasse anmelden muss. So liegen Ferien in Polen während der EM nicht drin.»

In Verbindung stehende Artikel




Willkommen an der Euro: «FEEL LIKE AT HOME»





«Ich habe in der Schweiz viel gelernt»





Polens dürftige EM-Bilanz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







International

Zwei Wochen Pause für Gareth Bale Real Madrids walisischer Star Gareth Bale fällt am Dienstag für das Champions-League-Auswärtsspiel gegen Liverpool verletzt aus. Fortsetzung


Man City und der Fluch des englischen Meisters Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen ist Manchester City als englischer Meister abermals schlecht in die Champions League gestartet. Ein Sieg im heutigen Spiel beim punktelosen ZSKA Moskau ist erste Pflicht. Fortsetzung


Bayern will 20 Mio. für Shaqiri Juventus Turin lässt einfach nicht locker. Fortsetzung


Fussball

Grichting für drei Spiele gesperrt Stéphane Grichting von den Grasshoppers wird für den im Zürcher Derby erhaltenen Platzverweis für drei Spiele gesperrt. Fortsetzung


Disziplinarverfahren gegen Taulant Xhaka Gegen Taulant Xhaka wird vom Disziplinarrichter der Swiss Football League ein Verfahren eröffnet. Fortsetzung


Luis Suarez bangte um Karriere Uruguays Superstar Luis Suarez (27) räumte in einem Interview mit dem spanischen Fernsehen ein, dass er nach der Beissattacke an der WM gegen den Italiener Giorgio Chiellini um seine Karriere gebangt habe Fortsetzung


Sport

Keine Probleme für Nadal in Basel Rafael Nadal kommt bei den Swiss Indoors in Basel zu einem ungefährdeten Auftaktsieg. Der Weltranglisten-Dritte setzt sich gegen den Italiener Simone Bolelli (ATP 75) 6:2, 6:2 durch. Fortsetzung


Fribourg weiter im Verletzungspech - auch Plüss out Nach Andrej Bykow fällt mit Benjamin Plüss ein weiterer wichtiger Stürmer von Fribourg-Gottéron auf unbestimmte Zeit aus, wie «La Liberté» berichtet. Fortsetzung


Serena Williams gelungener Start Am WTA Masters in Singapur gelingt Titelhalterin Serena Williams mit einem 6:4, 6:4 über Ana Ivanovic ein perfekter Start ins Turnier. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Responsable régional(e) ACTIV fitness ACTIV FITNESS SA , est une fliale de la coopérative Migros Zurich. Avec ses 20 studios, il est le groupe de centres de ftness le plus prospère de...   Fortsetzung

Instructeurs / instructrices cours collectifs ACTIV FITNESS SA est une fliale de la coopérative Migros Zurich et constitue le groupe de centres de ftness le plus prospère de la Suisse alémanique...   Fortsetzung

Schönheitsberaterin 40 - 100 % Sie... lieben alles in Zusammenhang mit Ästhetik, geniessen den menschlichen Kontakt und gehen auf die Bedürfnisse der Kunden ein, sie haben ein...   Fortsetzung

Kundenberaterin im Aussendienst in Ihrer Region Sie sind kosmetik-begeistert und wollen in diese Branche einsteigen Sie mögen es täglich in Kontakt mit Kunden zu sein Sie wünschen sich eine...   Fortsetzung

Kundenberaterin im Aussendienst in Ihrer Region Sie sind kosmetik-begeistert und wollen in diese Branche einsteigen Sie mögen es täglich in Kontakt mit Kunden zu sein Sie wünschen sich eine...   Fortsetzung

Kundenberaterin im Aussendienst in Ihrer Region Sie sind kosmetik-begeistert und wollen in diese Branche einsteigen Sie mögen es täglich in Kontakt mit Kunden zu sein Sie wünschen sich eine...   Fortsetzung

Sector Manager m/ w 100% In dieser vielseitigen Funktion im EKZ Wankdorf Center, Bern arbeiten Sie aktiv mit Ihrem Verkaufsteam und engagieren sich für die Kundenbedürfnisse...   Fortsetzung

Waagmeister/ in Aufgaben und Verantwortung Erfassen der Handelsklassen und Gewichter nach gesetzl. Vorgaben Verwaltung Stranglager nach Vorgaben Erstellen von...   Fortsetzung