Freitag, 31. Oktober 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Straftäter «Carlos» in Zürich verhaftet

Thurgauer Regierung erfuhr aus Medien von mutmasslicher Mafia-Zelle

SNB mit Neunmonatsgewinn von über 28 Milliarden Franken

Trotz verregnetem Sommer viele Sommerfrüchte

Wirtschaft

Credit Suisse - 390 Mio. Franken für Rechtsrisiken

Freude an japanischer Börse nach Zentralbank-Entscheid

Gasstreit: Ukraine und Russland unterzeichnen Abkommen

Gute Wachstumsdaten treiben Wall Street an

Ausland

Ungarns Regierung zieht Internet-Steuer zurück

Suche nach Erdrutsch-Vermissten in Sri Lanka stockt

Tausende Polizisten suchen in Mexiko nach Studenten

Staatschef von Burkina Faso lehnt Rücktritt ab

Sport

Di Matteo heiss auf Shaqiri

Djokovic bezwingt Monfils

Erstes NHL-Tor für Mirco Müller

Lazio Rom 1:1 in Verona

Kultur

Bud Spencer: Der kultige Haudrauf wird 85

TRICKY - Adrian Thaws

Zum Jubiläum laden die Solothurner Filmtage alte Bekannte ein

Verhandlungen mit Schweiz über «Kreatives Europa» gutgeheissen

Kommunikation

Die Gedanken von Robotern lesen

Zu viele Werbeanzeigen bringen User zur Weissglut

Lindsay Lohan mit 60-Millionen-Dollar-Klage

Keine Web-Brillen und -Uhren in US-Kinos

Boulevard

Mann von eigenem Auto überrollt

Christian Bale: Klage gegen Filmproduzenten

Verschwinden von MH370 - erste Klage

Freund von Rita Ora prügelt sich auf Promi-Party

Wissen

Schweizer Internetnutzer glauben an Übersinnliches

Geburt von Kindern bringt Eltern kurzfristig Glück

Briten bauen stärksten Wetter-Rechner der Welt

Archäologen entdecken Eingang zur «Unterwelt» in Mexiko

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.franciszek.at  www.nationalspieler.info  www.nachwuchsarbeit.org  www.rangierung.net  www.persoenlichkeiten.de  www.mannschaft.ch  www.schwaechen.eu  www.ausbildung.com  www.arbeitslosenkasse.at  www.ausstrahlung.info  www.eroeffnungsspiel.org

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Polen müsste führende Rolle spielen in Europa»

Gastgeber Polen wird bei der Heim-EM sehr viel zugetraut. «Im Prinzip ist alles möglich», sagt Ryszard Komornicki. Der frühere polnische Nationalspieler spricht seinem Heimatland sogar eine Führungsrolle in Europa zu.

bg / Quelle: Si / Sonntag, 3. Juni 2012 / 11:28 h

«Von der Grösse her müsste Polen im europäischen Fussball eigentlich eine Führungsrolle innehaben», sagt Komornicki, der 20 Länderspiele für den EM-Co-Ausrichter bestritten und an der WM-Endrunde 1986 in Mexiko teilgenommen hat. «In Polen leben 40 Millionen Menschen, da müssten normalerweise doch 25 hoch talentierte Fussballer gefunden werden, die um die wichtigen Titel mitspielen können. Leider aber liegt in meinem Heimatland einiges im Argen. Nur wenige Klubs beschäftigen in ihren Nachwuchsabteilungen Profitrainer, wie es hier in der Schweiz vom Verband gefordert wird. Die Nachwuchsarbeit und die Ausbildung der Trainer ist schlecht. Ich erhoffe mir nun aber durch die EM einen Aufschwung im ganzen Land.»

Topspieler im Ausland

Trotz diesen Mängeln traut Komornicki, der in Polen mit Gornik Zabrze viermal Meister war, seinem Heimatland einiges zu an dieser Endrunde im eigenen Land. «Im Prinzip ist alles möglich. Im Kader figurieren 14, 15 Spieler mit hoher Qualität. Die sind für die Halbfinals gut, wenn alles optimal läuft», glaubt der langjährige Aarau-Spieler, der 1993 zusammen mit Roberto Di Matteo auch den Schweizer Meistertitel gewann. «Diese Spieler haben in den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen in grossen ausländischen Ligen gesammelt, dies müsste nun der Mannschaft zu Gute kommen.» Allerdings sei mit den Erfolgen der Dortmund-Söldner Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski, von Bordeaux-Söldner Ludovic Obraniak sowie der beiden Arsenal-Goalies Lukasz Fabianski und Wojciech Szczesny auch die Erwartungshaltung im Volk gestiegen. «Wenn das Team diesem Druck standhalten kann, die Ruhe in kritischen Situation behält und vom Publikum durch dick und dünn unterstützt wird, dann bin ich sehr zuversichtlich für ein erfolgreiches Abschneiden.» Komornicki erachtet es nicht unbedingt als Vorteil, in eine sogenannt schwache Gruppe eingeteilt zu sein. «Wir treffen dafür auf unangenehme Gegner, die vielleicht gegen uns defensiv agieren werden. Und das liegt der polnischen Mannschaft nicht unbedingt.



Ryszard Komornicki erhofft sich durch die EM einen Aufschwung in ganz Polen. /

Das Angriffsspiel ist nicht unsere Stärke. Trainer Franciszek Smuda würde wohl lieber gegen Teams wie Holland antreten, die nach vorne spielen.»

Kein Vergleich mit den Legenden

Weitere Schwächen im polnischen Team sieht Komornicki, der zuletzt Wohlen vor der Relegation in die neue 1. Liga Promotion bewahrt hat, im zu unausgeglichenen Kader: «Unsere Bank ist nicht stark genug. Wir können nicht jeden Stammspieler gleichwertig ersetzen. Dies könnte uns im Verlauf des Turniers eine gute Rangierung kosten.» Auch das Selbstbewusstsein sei natürlich nicht mit jenem der grossen polnischen Teams von 1974 und 1982 zu vergleichen, als die Legenden Grzegorz Lato, Andrzej Szarmach, Kazimierz Deyna und Zbigniew Boniek Polen zweimal zu WM-Bronze führten. «Das waren Weltklasse-Spieler und Persönlichkeiten mit einer riesigen Ausstrahlung. Die gingen mit einer unglaublichen Entschlossenheit ans Werk. Das geht den heutigen Spielern noch etwas ab. Dafür sind diese technisch und taktisch viel weiter und bringen die bessere Ausbildung mit. Diese EM könnte die Wende im polnischen Fussball bringen. Ich hoffe einfach, dass uns die Hooligans nicht alles kaputt machen.»

Experte im TV-Studio

Komornicki wird die EM nicht vor Ort verfolgen. Er ist vom Schweizer Fernsehen als Experte für das Eröffnungsspiel ins Studio eingeladen worden. Zudem weiss der Pole noch nicht, ob er in der neuen Saison wieder einen Job hat oder nicht. «Ich weiss noch nicht, ob ich eine Mannschaft auf die neue Meisterschaft vorbereiten darf oder ob ich mich bei der Arbeitslosenkasse anmelden muss. So liegen Ferien in Polen während der EM nicht drin.»

In Verbindung stehende Artikel




Willkommen an der Euro: «FEEL LIKE AT HOME»





«Ich habe in der Schweiz viel gelernt»





Polens dürftige EM-Bilanz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







International

Frauen-WM 2019 in Frankreich oder Südkorea Frankreich und Südkorea sind die beiden Bewerber um die Ausrichtung der Frauen-WM 2019. Fortsetzung


Celtic-Stürmer wegen Rassimsus sieben Spiele gesperrt Celtic-Glasgow-Flügelstürmer Aleksandar Tonev ist am Donnerstag vom schottischen Verband für sieben Partien gesperrt worden. Fortsetzung


Bussen für YBs Europa-League-Gegner Slovan Bratislava und Sparta Prag, die beiden Gegner der Young Boys in der Europa League, sind von der UEFA für Zuschauerausschreitungen bestraft worden. Fortsetzung


Fussball

Alaba und Fenninger erneut Sportler des Jahres in Österreich David Alaba und Anna Fenninger sind auch 2014 Österreichs Sportler des Jahres. Fortsetzung


Buochs und Münsingen überraschen - Sion souverän Zwei Amateur-Mannschaften zogen am Donnerstag in die Cup-Viertelfinals ein. Beide setzten sich gegen stärker eingestufte Gegner durch, Buochs gegen Erstligist Schötz und Münsingen gegen den Challenge-League-Vertreter Wil. Der FC Sion hatte gegen Köniz keine Probleme. Fortsetzung


Landgericht veröffentlichte Hoeness-Urteil Im Fall des wegen Steuerhinterziehung verurteilten Uli Hoeness hat das Landgericht München II die Urteilsbegründung publik gemacht. Auf 50 Seiten wird die Kriminalgeschichte Uli H. nacherzählt. Fortsetzung


Sport

Rücktritt von Doppel-Olympiasieger Subkow Alexander Subkow, der erfolgreichste russische Bobfahrer aller Zeiten, der im vergangenen Februar im eigenen Land Olympia-Gold im Zweier und im Vierer gewonnen hat, tritt zurück. Fortsetzung


Federer in zwei Sätzen in den Viertelfinal Roger Federer qualifiziert sich am Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy mit einem 6:4, 6:4-Erfolg über den Qualifikanten Lucas Pouille für die Viertelfinals. Dort trifft er auf Milos Raonic. Fortsetzung


IAM-Profi Matthias Brändle verbessert Stundenweltrekord Matthias Brändle verbessert auf der 200-m-Bahn von Aigle den Stundenweltrekord. Der 24-jährige Österreicher vom Schweizer Team IAM Cycling schafft eine Distanz von 51,850 km. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
PRAKTIKUM TOUR DE SUISSE Nach einer intensiven Einführung durch die verschiedenen Bereichsverantwortlichen, unterstützen Sie das Projektteam vorwiegend in den nachstehenden...   Fortsetzung

Teamleiter mit Unternehmerischem denken offene/ n, dynamische/ n und charakterstarke/ n TeamleiterIn Ihre Aufgabe: Im Mittelpunkt steht der weitere Ausbau der Verkaufsorganisation. Sie...   Fortsetzung

Registrar/ in International tätiger Kunsthandel/ Galerie in Männedorf sucht per sofort oder nach Vereinbarung eine(n) berufserfahrene(n) RegistrarIn / ...   Fortsetzung

Coach (Sportartikelverkäufer/ in) 20-40% und 40-60% Ihr Aufgabengebiet: - Verkaufsberatung sämtlicher Sportartikel unseres Sortiments - Warenpräsentation nach Visual Merchandising Richtlinien - Bei...   Fortsetzung

Coiffeuse / Coiffeur 40 - 60% Sind Sie besonders engagiert, haben Freude an Ihrem Beruf und lernen gerne Neues dazu? Sie haben auch Ambitionen mittelfristig eine Führungsposition...   Fortsetzung

Coiffeuse / Coiffeur 100% Ihr Profil: abgeschlossene Berufsausbildung als Coiffeuse / Coiffeur mit EFZ Kreative und kundenorientierte Persönlichkeit Grosse Kreativität und...   Fortsetzung

Coach (Sportartikelverkäufer/ in) 20-40% und 40-60% Ihr Aufgabengebiet: - Verkaufsberatung sämtlicher Sportartikel unseres Sortiments - Warenpräsentation nach Visual Merchandising Richtlinien - Bei...   Fortsetzung

Coach (Sportartikelverkäufer/ in) Outdoor 40-60% Ihr Aufgabengebiet: - Verkaufsberatung sämtlicher Sportartikel unseres Sortiments - Warenpräsentation nach Visual Merchandising Richtlinien - Bei...   Fortsetzung