Freitag, 18. April 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Den Patienten werden Rabatte auf Medikamente vorenthalten

Beschwerde gegen Bauprojekt im Wallis abgewiesen

Weniger Personen stellen Asylgesuch

Nidwaldner entscheiden über Fremdsprachenunterricht

Wirtschaft

Kaufangebot der Tamedia für Publigroupe

Stromschlag-Gefahr beim Lumia 2520

Barbie wird zum Ladenhüter

Kantonalbanken steigern Gewinn trotz tiefer Zinsen

Ausland

Entwaffnung «illegaler bewaffneter Gruppen» in der Ukraine

Türkische Spione erhalten fast unbegrenzte Privilegien

UNO-Behörde: Iran hält sich an Atomabkommen

Algeriens Präsidentenwahl von Boykottaufruf überschattet

Sport

Schaffhausen verringert den Rückstand

Missglücktes Comeback von Schwegler

ZSC locker zum 5:2-Sieg

Sion ermauert sich Remis

Kultur

«Lorde ist keine Diva»

FUTURE ISLANDS - Singles

Gabriel García Márquez ist tot

Iggy Azalea: Mit Star-Status leicht überfordert

Kommunikation

«MisTable» ermöglicht Verschieben von 3D-Bildern

Dämpfer für Weibo vor US-Börsengang

Keine Rettung für MtGox

Neue Facebook-Freunde brechen Herzen

Boulevard

Kim Kardashian: Bezahl unsere Anwaltskosten, Ellen!

Jourdan Dunn: Neuer Coup mit Maybelline

Alexander Wang: Unsicher wegen Instagram

Katy Perry: Freundschaft zu Rihanna in Gefahr?

Wissen

Neuer Ebola-Stamm in Guinea identifiziert

Hardcore-Pornos für Männer törnen auch Frauen an

Tierfreundliche Ostern

Neues Medikament zur Bekämpfung der Masern

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.schwaechen.info  www.erwartungshaltung.net  www.ausbildung.org  www.angriffsspiel.com  www.franciszek.info  www.nachwuchsarbeit.net  www.ausstrahlung.org  www.mannschaft.com  www.arbeitslosenkasse.info  www.laenderspiele.net  www.nationalspieler.org

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Polen müsste führende Rolle spielen in Europa»

Gastgeber Polen wird bei der Heim-EM sehr viel zugetraut. «Im Prinzip ist alles möglich», sagt Ryszard Komornicki. Der frühere polnische Nationalspieler spricht seinem Heimatland sogar eine Führungsrolle in Europa zu.

bg / Quelle: Si / Sonntag, 3. Juni 2012 / 11:28 h

«Von der Grösse her müsste Polen im europäischen Fussball eigentlich eine Führungsrolle innehaben», sagt Komornicki, der 20 Länderspiele für den EM-Co-Ausrichter bestritten und an der WM-Endrunde 1986 in Mexiko teilgenommen hat. «In Polen leben 40 Millionen Menschen, da müssten normalerweise doch 25 hoch talentierte Fussballer gefunden werden, die um die wichtigen Titel mitspielen können. Leider aber liegt in meinem Heimatland einiges im Argen. Nur wenige Klubs beschäftigen in ihren Nachwuchsabteilungen Profitrainer, wie es hier in der Schweiz vom Verband gefordert wird. Die Nachwuchsarbeit und die Ausbildung der Trainer ist schlecht. Ich erhoffe mir nun aber durch die EM einen Aufschwung im ganzen Land.»

Topspieler im Ausland

Trotz diesen Mängeln traut Komornicki, der in Polen mit Gornik Zabrze viermal Meister war, seinem Heimatland einiges zu an dieser Endrunde im eigenen Land. «Im Prinzip ist alles möglich. Im Kader figurieren 14, 15 Spieler mit hoher Qualität. Die sind für die Halbfinals gut, wenn alles optimal läuft», glaubt der langjährige Aarau-Spieler, der 1993 zusammen mit Roberto Di Matteo auch den Schweizer Meistertitel gewann. «Diese Spieler haben in den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen in grossen ausländischen Ligen gesammelt, dies müsste nun der Mannschaft zu Gute kommen.» Allerdings sei mit den Erfolgen der Dortmund-Söldner Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski, von Bordeaux-Söldner Ludovic Obraniak sowie der beiden Arsenal-Goalies Lukasz Fabianski und Wojciech Szczesny auch die Erwartungshaltung im Volk gestiegen. «Wenn das Team diesem Druck standhalten kann, die Ruhe in kritischen Situation behält und vom Publikum durch dick und dünn unterstützt wird, dann bin ich sehr zuversichtlich für ein erfolgreiches Abschneiden.» Komornicki erachtet es nicht unbedingt als Vorteil, in eine sogenannt schwache Gruppe eingeteilt zu sein. «Wir treffen dafür auf unangenehme Gegner, die vielleicht gegen uns defensiv agieren werden. Und das liegt der polnischen Mannschaft nicht unbedingt.



Ryszard Komornicki erhofft sich durch die EM einen Aufschwung in ganz Polen. /

Das Angriffsspiel ist nicht unsere Stärke. Trainer Franciszek Smuda würde wohl lieber gegen Teams wie Holland antreten, die nach vorne spielen.»

Kein Vergleich mit den Legenden

Weitere Schwächen im polnischen Team sieht Komornicki, der zuletzt Wohlen vor der Relegation in die neue 1. Liga Promotion bewahrt hat, im zu unausgeglichenen Kader: «Unsere Bank ist nicht stark genug. Wir können nicht jeden Stammspieler gleichwertig ersetzen. Dies könnte uns im Verlauf des Turniers eine gute Rangierung kosten.» Auch das Selbstbewusstsein sei natürlich nicht mit jenem der grossen polnischen Teams von 1974 und 1982 zu vergleichen, als die Legenden Grzegorz Lato, Andrzej Szarmach, Kazimierz Deyna und Zbigniew Boniek Polen zweimal zu WM-Bronze führten. «Das waren Weltklasse-Spieler und Persönlichkeiten mit einer riesigen Ausstrahlung. Die gingen mit einer unglaublichen Entschlossenheit ans Werk. Das geht den heutigen Spielern noch etwas ab. Dafür sind diese technisch und taktisch viel weiter und bringen die bessere Ausbildung mit. Diese EM könnte die Wende im polnischen Fussball bringen. Ich hoffe einfach, dass uns die Hooligans nicht alles kaputt machen.»

Experte im TV-Studio

Komornicki wird die EM nicht vor Ort verfolgen. Er ist vom Schweizer Fernsehen als Experte für das Eröffnungsspiel ins Studio eingeladen worden. Zudem weiss der Pole noch nicht, ob er in der neuen Saison wieder einen Job hat oder nicht. «Ich weiss noch nicht, ob ich eine Mannschaft auf die neue Meisterschaft vorbereiten darf oder ob ich mich bei der Arbeitslosenkasse anmelden muss. So liegen Ferien in Polen während der EM nicht drin.»

In Verbindung stehende Artikel




Willkommen an der Euro: «FEEL LIKE AT HOME»





«Ich habe in der Schweiz viel gelernt»





Polens dürftige EM-Bilanz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

Kostüme sind Magie, Spass, Heiterkeit und Feststimmung zu jeder Jahreszeit Wir haben im Klang und Kleid immer wieder verschiedenste Kostüme aus Film- und TV-Serien. Wenn Du etwas Spezielles suchst, wirst Du hier vielleicht fündig. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







International

Barcelona vier Wochen ohne Neymar Der FC Barcelona beklagt nach der 1:2-Niederlage im spanischen Cupfinal gegen Real Madrid zwei Verletzte. Fortsetzung


Shaqiri übergibt Champions-League-Trophäe Xherdan Shaqiri weilte am Donnerstag in Lissabon. Fortsetzung


Fenerbahçe-Präsident muss in den Knast Der im Betrugsskandal der türkischen Süper Lig verurteilte Präsident von Fenerbahçe Istanbul, Aziz Yildirim, muss ins Gefängnis. Fortsetzung


Fussball

Rückschlag für den FC St. Gallen Der FC St. Gallen hat im Kampf um einen Platz in der Europa League einen Rückschlag erlitten. Die Ostschweizer kommen gegen den Tabellenletzten nicht über ein 0:0-Heimremis hinaus. Fortsetzung


Streller und Schär verpassen Cupfinal Der FC Basel muss im Cupfinal am Ostermontag ohne Marco Streller und Fabian Schär auskommen. Der FCB-Captain erlitt einen kleinen Muskelfaserriss im Oberschenkel, Schär zerrte sich im Training den Oberschenkel. Fortsetzung


Luzern verpflichtet Claudio Holenstein Ein weiterer Spieler von Challenge-League-Klub Wil wird in der kommenden Saison in der Super League spielen. Claudio Holenstein wechselt im Sommer zum FC Luzern. Fortsetzung


Sport

Biel mit drei Matchpucks zum Ligaerhalt Der EHC Biel steht vor dem Klassenerhalt. Die Seeländer gewinnen Spiel 4 der Ligaqualifikation beim NLB-Meister Visp deutlich mit 4:1. Fortsetzung


Schweiz siegt in Weissrussland 5:2 Die Schweiz feiert im dritten Spiel der WM-Vorbereitung den zweiten Sieg. Das Team von Sean Simpson setzt sich in Grodno gegen WM-Gastgeber Weissrussland 5:2 durch. Fortsetzung


Saisonende für Xavier Hochstrasser Xavier Hochstrasser steht dem FC Luzern für die verbleibenden sechs Super-League-Spiele nicht mehr zur Verfügung. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Praktikum: Gästemanagement beim Zurich Film Festival Aufgabenbereiche Hauptansprechperson für ausgewählte internationale Gästegruppen inkl. Abwicklung des Einladungswesens Reise- und Aufenthaltsplanung...   Fortsetzung

Erfahrene/ n Physiotherapeut/ in 80-100% Sie, eine empathische und dienstleistungsorientierte Persönlichkeit, sind auf der Suche nach einer langfristigen Anstellung in einem jungen,...   Fortsetzung

Wellness-Trainerin oder Bewegungs-Therapeutin (40 - 60 %) Figurella ® bietet gesundes und anhaltendes Gewichts-Management und ist seit 1975 das führende Schlankheitsinstitut in der Schweiz. Zu Ihren...   Fortsetzung

Top-Verdienst für ausgebildete Kosmetikerinnen (60-100%) für Nails, Massage, Gesichtskosmetik, Haarentfernung und Bräunungsdusche. Was wir bieten: Top-Verdienst für Top-Kosmetikerinnen (wir bezahlen 20-30%...   Fortsetzung

nationale Leiterin sowie Mitarbeiterin roundabout Schweiz (zwei Teilzeitstellen) Das Blaue Kreuz Schweiz setzt sich zum Ziel, Alkohol- und Suchtprobleme zu verhindern und zu vermindern. 13 Mitgliederverbände engagieren sich in der...   Fortsetzung

Dipl. Physiotherapeut/ in Festanstellung! Arbeitspensum entscheiden SIE zwischen 50-100% Aufgaben: Durchführen von funktionellen Assessments Zielorientierte Einzel- und Gruppentherapien in enger Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychologen oder...   Fortsetzung

Hamammeister/ In (Stundenlohn, bis ca. 17 Stunden/ Woche) Wir möchten unseren Hamamgästen einen perfekten und unvergesslichen Service bieten und suchen deshalb...   Fortsetzung

Sport Videojournalist 100% (m/ w) Als Blick-VJ unterwegs an Fussball-Spielen und anderen Sportanlässen Recherchieren, drehen und schneiden von Interviews und Geschichten Bei Eignung...   Fortsetzung