Samstag, 31. Januar 2015
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Bundesanwaltschaft: Kein Hinweis auf ein Leck

FDP will mit 18-Punkte-Plan auf Frankenstärke reagieren

Schweiz ratifiziert Waffenhandelsabkommen

FDP fasst Parolen zu CVP-Initiative und Energiesteuer

Wirtschaft

Alge produziert zwei Sorten von Bio-Treibstoff

IBM-Chefin erhält wieder Bonus

SNB schüttet eine Milliarde zusätzlich an Bund und Kantone aus

Nach Shell und BP setzen auch Chevron und Total den Rotstift an

Ausland

Mazedoniens Oppositionschef Zaev mit Putschvorwürfen konfrontiert

Peschmerga erobern im Irak Ölfeld von IS-Miliz zurück

Friedensgespräche für Ostukraine in Minsk wiederaufgenommen

Podemos bringt in Madrid zehntausende Anhänger auf die Strasse

Sport

ManU siegt 3:1 und ist neu Dritter

Real Madrid siegt ohne Ronaldo 4:1

Freiburg mit vier Toren in 25 Minuten

Brunner reicht es knapp nicht für WM

Kultur

Prinz Charles' Biografin beschreibt Intrigen und Konfusion

Kameras machen Amal Clooney nervös

Michelle Obama verteidigt «American Sniper»

Sienna Miller glaubt an die Liebe

Kommunikation

US-Behörde: Erst 25 Mbps sind Breitband

Smarter Scanner erkennt potenzielle Schlaglöcher

Facebook personalisiert die Werbung

Google kann Erwartungen trotz Milliardengewinn nicht erfüllen

Boulevard

Toyota, Honda und Chrysler rufen über zwei Millionen Autos zurück

Ballonpiloten landen nach Rekordfahrt vor der mexikanischen Küste

Lawine am Piz Vilan fordert vier Tote

NASA schickt Satelliten zur Klimamessung ins All

Wissen

Grossstädte immer häufiger von Hitzewellen betroffen

Depressionen bewirken haltloses Komaglotzen

Mehrkanalige Übertragungen im Gehirn erforscht

«Vater des Lasers» Charles Townes mit 99 gestorben

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.ausbildung.ch  www.persoenlichkeiten.eu  www.allerdings.net  www.mannschaft.at  www.fussballer.org  www.meistertitel.de  www.ausrichter.com  www.komornicki.ch  www.arbeitslosenkasse.eu  www.angriffsspiel.net  www.lewandowski.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2015 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Polen müsste führende Rolle spielen in Europa»

Gastgeber Polen wird bei der Heim-EM sehr viel zugetraut. «Im Prinzip ist alles möglich», sagt Ryszard Komornicki. Der frühere polnische Nationalspieler spricht seinem Heimatland sogar eine Führungsrolle in Europa zu.

bg / Quelle: Si / Sonntag, 3. Juni 2012 / 11:28 h

«Von der Grösse her müsste Polen im europäischen Fussball eigentlich eine Führungsrolle innehaben», sagt Komornicki, der 20 Länderspiele für den EM-Co-Ausrichter bestritten und an der WM-Endrunde 1986 in Mexiko teilgenommen hat. «In Polen leben 40 Millionen Menschen, da müssten normalerweise doch 25 hoch talentierte Fussballer gefunden werden, die um die wichtigen Titel mitspielen können. Leider aber liegt in meinem Heimatland einiges im Argen. Nur wenige Klubs beschäftigen in ihren Nachwuchsabteilungen Profitrainer, wie es hier in der Schweiz vom Verband gefordert wird. Die Nachwuchsarbeit und die Ausbildung der Trainer ist schlecht. Ich erhoffe mir nun aber durch die EM einen Aufschwung im ganzen Land.»

Topspieler im Ausland

Trotz diesen Mängeln traut Komornicki, der in Polen mit Gornik Zabrze viermal Meister war, seinem Heimatland einiges zu an dieser Endrunde im eigenen Land. «Im Prinzip ist alles möglich. Im Kader figurieren 14, 15 Spieler mit hoher Qualität. Die sind für die Halbfinals gut, wenn alles optimal läuft», glaubt der langjährige Aarau-Spieler, der 1993 zusammen mit Roberto Di Matteo auch den Schweizer Meistertitel gewann. «Diese Spieler haben in den letzten Jahren wertvolle Erfahrungen in grossen ausländischen Ligen gesammelt, dies müsste nun der Mannschaft zu Gute kommen.» Allerdings sei mit den Erfolgen der Dortmund-Söldner Lukasz Piszczek, Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski, von Bordeaux-Söldner Ludovic Obraniak sowie der beiden Arsenal-Goalies Lukasz Fabianski und Wojciech Szczesny auch die Erwartungshaltung im Volk gestiegen. «Wenn das Team diesem Druck standhalten kann, die Ruhe in kritischen Situation behält und vom Publikum durch dick und dünn unterstützt wird, dann bin ich sehr zuversichtlich für ein erfolgreiches Abschneiden.» Komornicki erachtet es nicht unbedingt als Vorteil, in eine sogenannt schwache Gruppe eingeteilt zu sein. «Wir treffen dafür auf unangenehme Gegner, die vielleicht gegen uns defensiv agieren werden. Und das liegt der polnischen Mannschaft nicht unbedingt.



Ryszard Komornicki erhofft sich durch die EM einen Aufschwung in ganz Polen. /

Das Angriffsspiel ist nicht unsere Stärke. Trainer Franciszek Smuda würde wohl lieber gegen Teams wie Holland antreten, die nach vorne spielen.»

Kein Vergleich mit den Legenden

Weitere Schwächen im polnischen Team sieht Komornicki, der zuletzt Wohlen vor der Relegation in die neue 1. Liga Promotion bewahrt hat, im zu unausgeglichenen Kader: «Unsere Bank ist nicht stark genug. Wir können nicht jeden Stammspieler gleichwertig ersetzen. Dies könnte uns im Verlauf des Turniers eine gute Rangierung kosten.» Auch das Selbstbewusstsein sei natürlich nicht mit jenem der grossen polnischen Teams von 1974 und 1982 zu vergleichen, als die Legenden Grzegorz Lato, Andrzej Szarmach, Kazimierz Deyna und Zbigniew Boniek Polen zweimal zu WM-Bronze führten. «Das waren Weltklasse-Spieler und Persönlichkeiten mit einer riesigen Ausstrahlung. Die gingen mit einer unglaublichen Entschlossenheit ans Werk. Das geht den heutigen Spielern noch etwas ab. Dafür sind diese technisch und taktisch viel weiter und bringen die bessere Ausbildung mit. Diese EM könnte die Wende im polnischen Fussball bringen. Ich hoffe einfach, dass uns die Hooligans nicht alles kaputt machen.»

Experte im TV-Studio

Komornicki wird die EM nicht vor Ort verfolgen. Er ist vom Schweizer Fernsehen als Experte für das Eröffnungsspiel ins Studio eingeladen worden. Zudem weiss der Pole noch nicht, ob er in der neuen Saison wieder einen Job hat oder nicht. «Ich weiss noch nicht, ob ich eine Mannschaft auf die neue Meisterschaft vorbereiten darf oder ob ich mich bei der Arbeitslosenkasse anmelden muss. So liegen Ferien in Polen während der EM nicht drin.»

In Verbindung stehende Artikel




Willkommen an der Euro: «FEEL LIKE AT HOME»





«Ich habe in der Schweiz viel gelernt»





Polens dürftige EM-Bilanz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







International

Australien erstmals Asien-Meister Australien gewinnt erstmals die Asien-Meisterschaft. Die Gastgeber siegen im Final in Sydney gegen das vom ehemaligen Schweizer Nationalcoach Uli Stielike trainierte Südkorea 2:1 nach Verlängerung. Fortsetzung


Erste Niederlage für Bayern München Zum Rückrundenstart der Bundesliga kassiert Bayern München die erste Saison-Niederlage. Der Leader verliert den Spitzenkampf bei Verfolger Wolfsburg mit 1:4. Fortsetzung


Neuer Nationaltrainer für Ecuador Gustavo Quinteros soll Ecuador an die WM 2018 in Russland führen. Fortsetzung


Fussball

Fletcher von ManU zu West Ham Der schottische Internationale Darren Fletcher verlässt seinen Stammklub Manchester United und wechselt innerhalb der Premier League zu West Ham United. Fortsetzung


Diego Costa für drei Spiele gesperrt Chelsea muss heute (Samstag) im Spitzenspiel gegen Manchester City ohne Topskorer Diego Costa (26) antreten. Fortsetzung


Hitzfeld: «Xhaka könnte bei Bayern München mithalten» Der Schweizer Internationale Granit Xhaka hätte die Fähigkeiten, um «problemlos bei den Bayern zu spielen». Diese Ansicht vertritt niemand Geringeres als der frühere Startrainer Ottmar Hitzfeld. Fortsetzung


Sport

Verband und Nationalliga wieder vereint An der Delegiertenversammlung von Swiss Basketball in Ittigen wurde entschieden, dass die Basketball-Nationalliga (LNBA) wieder unter Kontrolle des Schweizer Basketball-Verbandes stehen soll. Der Übergang wird per 1. Juli vollzogen. Fortsetzung


Erneute Zwangspause für Zurkirchen Sandro Zurkirchen muss sich wegen einer neuerlichen Knieverletzung einer Operation unterziehen und fällt vier bis sechs Wochen aus. Fortsetzung


Peter sichert sich Bronze Rico Peter holt eine Woche nach den sehr enttäuschend verlaufenen Heim-Rennen in St. Moritz an der im Rahmen des Weltcups ausgetragenen Zweierbob-EM in La Plagne (Fr) die Bronzemedaille. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Fachleute im Gesundheitswesen / Therapeuten und Naturheilpraktiker Angaben zum Unternehmen Wir sind Partner eines weltweit führenden Unternehmens im Bereich Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsergänzungsmittel und...   Fortsetzung

Museumsdirektor / Museumsdirektorin (100 %) | # | # Als Kantonshauptstadt und regionales Zentrum ist die Stadt Schaffhausen eine wichtige überre-gionale Kulturdrehscheibe. Das Museum zu...   Fortsetzung

Account Coordinator 100% für die persönliche, herzliche und serviceorientierte Kundenbetreuung unserer Verkaufsstellen in der Deutschschweiz. CLINIQUE gehört heute zu den...   Fortsetzung

Medizinische Masseurin 30-60% Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung eine medizinische Masseurin für unsere Physiotherapiepraxis. Wir sind eine professionelle...   Fortsetzung

Leiter/ -in Winterfit und STV-Circuit-FSG (50%) Aufgabengebiet Verantwortliche für die Umsetzung und Weiterentwicklung der Projekte STV-Circuits-FSG und Winterfit Planung und Realisierung einer...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ in Besucherdienste mit Springer-Funktion 40% Zentrum Paul Klee Bern Das Zentrum Paul Klee in Bern ist das internationale Kompetenzzentrum für das künstlerische und pädagogische Gesamtwerk von...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ In Aufsicht Basis 50% Zentrum Paul Klee Bern Das Zentrum Paul Klee in Bern ist das internationale Kompetenzzentrum für das künstlerische und pädagogische Gesamtwerk von...   Fortsetzung

Kosmetikberaterin Wir bieten: Vollständige Grundausbildung mit weiterführenden Fachausbildungen. Kundenbesuche nur mit vereinbarten Terminen. Basislohn, Fahrspesen und...   Fortsetzung