Montag, 18. Dezember 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Wirtschaftsstandort Aargau

«Wir haben im Aargau alles bekommen, was ein Startup braucht»

MEM-Industrie: Erholungstrend bestätigt

Mobile App «BauFakten»

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Newcastle buhlt um FCB-Stürmer Dimitri Oberlin

Constantin macht seine Drohung wahr

Die Schweizer Nati logiert an der Wolga

Matthias Hüppi ist neuer FCSG-Präsident

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.schweizer.ch  www.waehrend.swiss  www.sightseeing.com  www.netzwerke.net  www.dokumenten.org  www.crowdsourcing.shop  www.inspirationsquelle.blog  www.kommunikationskanal.eu  www.digitalisierung.li  www.ferienplanung.de  www.europaeern.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Digitalisierung verändert die Ferienplanung

Zürich - Die Digitalisierung hat die Ferienplanung der Schweizerinnen und Schweizer deutlich verändert. Während sie vor zehn Jahren noch hauptsächlich das Reisebüro als Inspirationsquelle nutzten, greifen sie heute dafür zum Computer oder zum Tablet.

bg / Quelle: sda / Donnerstag, 26. Mai 2016 / 11:58 h

Die Ferien selbst hat die Computerisierung dagegen kaum verändert. Nach wie vor wollen Reisende in den Ferien am liebsten entspannen, auf Sightseeing-Touren gehen und gutes Essen geniessen. Zusammen mit Polen und Österreichern sind die Schweizer im europäischen Vergleich in den Ferien zudem besonders sportlich, wie eine Auswertung des Reisesuchdienstes Kayak zeigt. Erstaunlich resistent gegen Veränderung ist auch das Kommunikationsverhalten der Schweizer Touristen. Das Internet ist zwar auf dem Vormarsch. Doch nach wie vor sind lediglich 7 Prozent der Feriengäste während den Ferien regelmässig auf sozialen Netzwerken aktiv, was auch eine Folge der nach wie vor hohen Roaminggebühren sein wird. Dieser Anteil dürfte jedoch gemäss Kayak in den nächsten Jahren kontinuierlich ansteigen. Denn bei den unter 35-Jährigen posten mit einem Anteil von 13 Prozent fast doppelt so viele regelmässig aus den Ferien als der Durchschnitt.

Ferienberichte auf sozialen Netzwerken

Im Vergleich zu anderen Europäern gehören damit aber auch junge Schweizerinnen und Schweizer in den Ferien zu den Online-Muffeln. Über alle Alterskategorien sind Russen mit 22 Prozent aber auch Italiener mit 16 Prozent digital deutlich mitteilsamer. Das heisst jedoch nicht, dass sich das Reiseberichtsverhalten der Schweizerinnen und Schweizer mit der fortschreitenden Digitalisierung nicht verändert hätte. So teilen zwar nach wie vor fast zwei Drittel aller Reisenden ihre Erlebnisse am liebsten mündlich und direkt von Person zu Person mit. Erstaunlich beliebt bleibt auch die Postkarte, die heute noch 35 Prozent der Schweizer Touristen als Kommunikationskanal nutzen (2006: 62 Prozent).



In den Ferien ist Entspannung angesagt. /

Markant zugenommen hat jedoch gleichzeitig die persönliche Ferienberichterstattung über die sozialen Netzwerke. Heute laden während und vor allem nach den Ferien 46 Prozent der Schweizer Reisenden Fotos und Reiseberichte auf ihre Profile in den sozialen Netzwerken hoch. 2006 waren dies erst 5 Prozent. Dazu benutzen sie nach wie vor am liebsten den Computer. Das wird sich jedoch voraussichtlich in den nächsten Jahren ändern. Denn bei den 18 bis 24-Jährigen ist das Smartphone viel beliebter als der Computer.

Mobile Nutzung auf dem Vormarsch

Die gleiche Entwicklung ist auch beim Reisen selbst absehbar. Den aktuell misstraut noch immer ein Grossteil der Reisenden elektronischen Dokumenten oder ihnen sind die Anwendungen zu kompliziert. Erst 15 Prozent nutzen das mobile Online-Check-in und mobile Bordkarten (2006: 3 Prozent). 51 Prozent dagegen checken zu Hause am Computer ein und drucken die Bordkarte aus (2006: 17 Prozent). Damit hat sich jedoch immerhin im Check-in die Digitalisierung und damit das Crowdsourcing - also die Auslagerung von Tätigkeiten zum Kunden durchgesetzt. Denn am Flughafen selbst checken heute nur noch 23 Prozent der Schweizer Reisenden ein. 2006 waren das mit 66 Prozent noch fast dreimal so viele.

In Verbindung stehende Artikel




Kahlschlag bei den Reisebüros





Schweizer lieben Sommerferien im Ausland





Schweizer Reisebüros halten sich trotz Internet-Konkurrenz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Überleben im digitalen Haifischbecken Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen?». Die Podiumsdiskussion läuft im Rahmen der Swiss Online Marketing Messe und Swiss eBusiness Expo. Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Fortsetzung


Eine Fanpage bei Facebook: Was bringt es dir? Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. Fortsetzung



Triff dich mit Globi auf der Engstlingenalp Die Globi Luftseilbahn ist die älteste noch betriebene Pendelbahn im Kanton. Aber nicht nur deswegen ist die Fahrt mit der «Globi Luftseilbahn» etwas ganz Spezielles. Komm mit auf eine kleine Reise durch die Geschichte. Fortsetzung


Grüner Klee, Dynamit und Stickstoff - Explosives im Naturmuseum Solothurn Das Naturmuseum Solothurn ist ein attraktives Familienmuseum, das für seine verständlichen Ausstellungen bekannt ist. Es zeigt Ausstellungen über Tiere, Pflanzen, Fossilien und Mineralien - ihnen ist eins gemeinsam: Sie stammen allesamt aus der Region! Fortsetzung


Gesellschaft

Fahrende sorgen für Unmut im Kanton Bern Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. Fortsetzung


Verheiratete Eltern machen Kinder selbstbewusster Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem Strich ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der britischen Marriage Foundation. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Lehrabsolventin (m/ w) Java, Testing oder Project & Control Services Wer Neuland nicht nur betreten, sondern mitgestalten will, braucht vor allem eins: Menschen, die den Unterschied machen. Bei Accenture arbeiten jede...   Fortsetzung

Luftverkehrsangestellte (w/ m) flexible Aushilfen im Stundenlohn per März 2018 Zur   Verstärkung unseres Passagierdienst Teams in Zürich suchen wir ab 01. März   2018 Luftverkehrsangestellte (w/ m) flexible Aushilfen im...   Fortsetzung

Leiter/ in Bereich Zentrale Dienste Mitglied der Geschäftsleitung (80 - 100 %) Wir helfen Menschen. Engagieren Sie sich mit uns für ein solidarisches und respektvolles Zusammenleben! Zum Bereich gehören das Personal- und...   Fortsetzung

Verantwortliche/ r operative Security 80 - 100 % (m/ w) Ihre Aufgaben. Sie stellen die Einhaltung von internen und externen Security-Richtlinien und Vorgaben sicher Sie führen Risiko-Analysen an operativen...   Fortsetzung

Réceptionist/ in Réceptionist/ in Sorell Hotel Seefeld Seefeldstrasse 63, 8008 Zürich per sofort Als expandierende Hotelkette der ZFV-Unternehmungen beschäftigen die...   Fortsetzung

Betriebsleiter/ -in Gärtnerei 100 % Sie sind verantwortlich für den Gärtnereibetrieb mit insgesamt rund 35 Mitarbeitenden. Zusammen mit Ihrem erfahrenen Team beschäftigen Sie auch...   Fortsetzung

Unified Collaboration Engineer Cisco w/ m Ihr Aufgabengebiet Sie sind verantwortlich für die Umsetzung von Unified Collaboration Projekten Sie planen, installieren und konfigurieren...   Fortsetzung

Réceptionniste (H/ F) (temporaire) Vos compétences Vous êtes diplômé(e) en commerce, d'une formation de type CFC / AFP ou as acquis une expérience significative dans un poste...   Fortsetzung