Mittwoch, 26. Juli 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Wie ein Startup seine Prozesse optimierte

«Die Buchhaltung? Macht mein Computer!»

So spart man mit dem Elektroauto

Vignette, Maut und Free Flow

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Uli Forte hat beim FCZ verlängert

Basel verleiht Goalietalent Djordje Nikolic

François Affolter löst Vertrag beim FC Luzern auf

Supertalent Cendrim Kameraj wechselt zu Juve

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit

Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick

Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz

Sind Last Minute-Angebote das, was sie versprechen?

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.gesamtbevoelkerung.ch  www.dienstag.swiss  www.betroffenen.com  www.dahinter.net  www.ergebnis.org  www.hoechste.shop  www.fragenkatalog.blog  www.schuldarbeiter.eu  www.situation.li  www.interviews.de  www.bevoelkerungsgroesse.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Mehr als 45 Millionen Menschen von Sklaverei betroffen

Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen.

fest / Quelle: sda / Dienstag, 31. Mai 2016 / 12:20 h

Das ist das Ergebnis des am Dienstag in London vorgestellten "Global Slavery Index" der australischen Stiftung "Walk Free". Die Autoren der Studie geben jedoch an, der Zuwachs sei grösstenteils auf bessere Recherchebedingungen und -qualität zurückzuführen. Der australische Milliardär Andrew Forrest hatte 2012 die Walk Free Foundation ins Leben gerufen.

Mehr als ein Drittel der betroffenen Menschen leben nach der Studie in Indien. 18,3 Millionen Menschen wird demnach dort die Kontrolle darüber entzogen, was mit ihrem Körper passiert oder welche Art der Arbeit sie ausüben, ohne dass sie sich aus dieser Situation befreien können.

Viele Schuldarbeiter

In Indien müssen die meisten Betroffenen als Haushaltshilfen, Bettler, Sexarbeiter oder Kindersoldaten arbeiten. Ein grosser Teil der Betroffenen sind zudem so genannte Schuldarbeiter, die zur Tilgung von Krediten zur Zwangsarbeit genötigt werden. Die 18,3 Millionen Betroffenen machen rund 1,4 Prozent der indischen Bevölkerung aus.

In nur drei der 167 untersuchten Länder lag der Anteil gemessen an der Gesamtbevölkerung höher. Mit 3,4 Millionen Menschen in Sklaverei belegt China den zweiten Platz bei den absoluten Zahlen. Dahinter folgen Pakistan mit 2,1 Millionen sowie Bangladesch und Usbekistan mit 1,5 und 1,2 Millionen.



In Indien hat es 18,3 Millionen Sklaven. /

Damit leben 26,6 Millionen oder 58 Prozent aller von Sklaverei betroffenen Menschen allein in diesen fünf Ländern.

Höchste Quote in Nordkorea

In Relation zur Bevölkerungsgrösse weise Nordkorea die höchste Quote auf, zugleich sei die Regierung des abgeschotteten kommunistischen Staats am wenigsten zugänglich für das Thema: Geschätzte 1,1 von 25 Millionen Einwohnern entsprechen 4,4 Prozent der Gesamtbevölkerung. "Obwohl Daten aus dem Land schwer zu belegen sind, gibt es überzeugende Beweise dafür, dass es staatlich verordnete Zwangsarbeit gibt", heisst es in der Studie.

In Usbekistan machen die modernen Sklaven knapp vier Prozent der Bevölkerung aus. Auch hier gehe ein grosser Teil des Zwangs zur Arbeit vom Staat aus, insbesondere in der Baumwollindustrie des Landes. Die Schweiz ist im Index nicht vertreten.

Ausbeutung der Lebenssituation

Gut 120 Länder haben Menschenhandel - einem Zusatzprotokoll der Vereinten Nationen entsprechend - zum Verbrechen erklärt, 96 Länder haben nationale Aktionspläne entwickelt. Forrest forderte jedoch "mehr robuste Massnahmen".

Seine Stiftung rufe die zehn grössten Wirtschaftsnationen der Welt auf, Gesetze zu erlassen sowie Finanzmittel und Möglichkeiten bereitzustellen, damit moderne Sklaverei in den Lieferketten abgeschafft und die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden könnten. Gleichzeitig müsse eine unabhängige Kontrolle ermöglicht werden, sagte Forrest.

Als moderne Sklaverei wird eine ausbeuterische Lebenssituation angesehen, aus der es für das Opfer aufgrund von Drohungen, Gewalt, Zwang, Machtmissbrauch oder Irreführung kein Entrinnen gibt. Dabei kommt es häufig vor, dass die Betroffenen in Schuldverhältnissen gehalten werden, wie es auf Fischerbooten in Asien oft Methode ist, dass sie als Hausangestellte ausgebeutet oder in Bordellen zwangsprostituiert werden.

Für die Studie befragte die Stiftung nach eigenen Angaben mehr als 42'000 Menschen aus 25 Ländern in persönlichen Interviews. Sie fanden in der jeweiligen Landessprache statt und folgten einem festen Fragenkatalog. Die Schätzungen für diese 25 Länder wurden dann entsprechend standardisierter Risikoprofile auf die übrigen Länder übertragen.

In Verbindung stehende Artikel




Dutzende Jahre Haft wegen Sexsklaverei

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Verbrechen

Polizei verhaftet mutmassliche Täter im Eglisauer Vermisstenfall Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben. Fortsetzung


Keine besser gesicherte Klinik wollte Aargauer Mörder aufnehmen Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ist, hätte in einer Einrichtung mit höherer Sicherheitsstufe untergebracht werden sollen. Von möglichen Institutionen erhielten die Aargauer Behörden allerdings Absagen. Fortsetzung


Zwei Festnahmen nach Gruppenvergewaltigung in Brasilien Rio de Janeiro - Bei ihren Ermittlungen zur Gruppenvergewaltigung einer 16-Jährigen hat die brasilianische Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Nach weiteren vier Verdächtigen werde gesucht, teilte die Polizei am Montag in Rio de Janeiro mit. Fortsetzung


Fünf Angeklagte verurteilt Fünf ehemalige Spieler und Club-Verantwortliche sind in Bari wegen des Vorwurfs der Manipulation von Partien der italienischen Serie B zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Fortsetzung


Tätlicher Angriff im Zug: die Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte Liestal - Am frühen Sonntagmorgen, 29. Mai 2016, im Zeitbereich zwischen 04.45 Uhr und 05.00 Uhr, kam es in einem Zug (S3 Basel-Olten) zu Tätlichkeiten. Die Polizei Basel-Landschaft sucht Zeugen und weitere Geschädigte. Fortsetzung


Boulevard

Faszination Muskeln, Sehnen, Faszien - wer rastet der rostet Wer seine Muskeln trainiert, bleibt geistig fit und regt den Energiestoffwechsel und die Stammzellenproduktion an. Wer sich bewegt, bleibt stark und schlau. Muskeln arbeiten im Verbund mit Faszien, ein noch geheimnisvolles Bindegewebe, das jeden Knochen und jedes Organ umhüllt. Ungefähr 20 Kilogramm Faszien schleppt jeder Mensch mit sich herum. Fortsetzung


Das Halbtax-Abo für Hotels Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. Fortsetzung


Naturmuseum Thurgau: das ausgezeichnete Museum Wie wär's mit einem Abstecher in die Thurgauer Kantonshauptstadt? Ausge-zeichnet mit dem Schweizer Prix Expo und nominiert für den Europäischen Museumspreis ist das Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld jederzeit ein Besuch wert. Der Eintritt ist frei. Fortsetzung


Plättli Zoo - ein einmaliges Erlebnis im Thurgau Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. Fortsetzung


Abenteuer, Spiel und Action mit Käpt'n Blaubär, Maus & Co. Der Freizeitpark Ravensburger Spieleland begeistert die ganze Familie jetzt auch als Kurzurlaubsziel. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
FachspezialistIn Ereignisanalysen ( 80-100%) Ihre Aufgaben. Systematische Durchführung von Ereignisanalysen nach Unfällen und Beinaheunfällen bei der Infrastruktur. Einleitung von gezielten...   Fortsetzung

Engagierter Regionalleiter Zollwesen (m/ w) <em>STELLENVAKANZ 1817.07.6607 </ em> <em>AUSGANGSLAGE </ em>Unser Mandant ist eine etablierte Zollagentur aus Deutschland mit Niederlassungen an der...   Fortsetzung

angehende Lokführerinnen / Lokführer Personenverkehr Ihre Aufgaben. Sie führen die Züge des Personenverkehrs souverän und erreichen pünktlich das Reiseziel. Sie verantworten jeden Tag die Sicherheit von...   Fortsetzung

Zollfachmann/ -frau Ihre Aufgaben Sie sind für die zolltarifarische Einschätzung von Artikeln zuständig. Sie unterstützen bei der Abklärung aller zoll- und...   Fortsetzung

Operator / Operatrice für die Alarm- und Einsatzzentrale (100%) In unserer Alarm- und Einsatzzentrale in Zürich sind Sie täglich (24h/ 365 Tage) mit Spezialaufgaben beschäftigt. Soeben haben Sie aufgrund des...   Fortsetzung

Ladendetektive (100%) Wir wenden uns an dienstorientierte Persönlichkeiten mit einwandfreien Umgangsformen, welche folgende Anforderungen erfüllen: Mindestalter: 25...   Fortsetzung

BotschaftsschützerIn (50% bis 100%) - mit Festanstellung Wir sind der bedeutende Teil der Sicherheitsindustrie in der Schweiz, weil wir jeden Tag professionell und leidenschaftlich unsere Einsätze leisten....   Fortsetzung

angehende Lokführerinnen / Lokführer Personenverkehr Ihre Aufgaben. Sie führen die Züge des Personenverkehrs souverän und erreichen pünktlich das Reiseziel. Sie verantworten jeden Tag die Sicherheit von...   Fortsetzung