Mittwoch, 18. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Das sind die Unterschiede zwischen Forex-Handel und Aktien

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Constantin darf während 14 Monaten in kein Stadion

Die Schweiz in der Nations League ganz oben dabei

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.mehrfacherfassung.ch  www.kraefteverhaeltnis.swis ...  www.anschluss.com  www.versicherungsgesellscha ...  www.software.org  www.aequivalenz.shop  www.kundenbetreuung.blog  www.beispiel.eu  www.einverstaendnis.li  www.ressource.de  www.abteilung.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Bratwurst sucht Hungrigen.»

In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen Kunden. CRM nimmt diese Einsicht auf - als Denkhaltung und als Software.

pebe AG / Quelle: pd / Donnerstag, 8. September 2016 / 10:40 h

Es gibt keine schlechten Lösungen

Den Kundenstamm suchen wir in einer Unternehmensbilanz vergeblich. Dieser Aktivposten wird ebenso unterschätzt wird die Arbeit für dessen Aufbau und Pflege. CRM Customer Relationship Management ist sowohl Denkhaltung als auch Softwarelösung, die dem neuen Kräfteverhältnis auf den Märkten entspricht und Transaktionen mit dem Kunden unterstützt.

Beim Einsatz eines CRM Systems stellt sich meistens die Frage nach dem besten System. Ebenso gut könnte man nach dem besten Fahrzeug fragen. Besser wäre die Formulierung: «Welche spezifischen Anforderungen haben wir und unsere Kunden?» Es dürfte klar sein, dass ein Call Center, das Druckerpatronen verkauft, andere Vorstellungen von Kundenpflege hat als ein Hersteller von Robotern. Es lohnt sich also, vor der Beschaffung eines Systems zu überlegen, welche Prozesse es unterstützen soll.

Die Adressbewirtschaftung

«Adressdatenen pflegen? Das ist doch kalter Kaffee.» Ja, in der Theorie. Die Praxis zeigt allerdings, dass sich mindestens jede dritte Firma immer wieder mit diesem Thema herumschlägt - von Doubletten über Tippfehler und falsche Angaben bis zum Verschwinden im Nirwana. Und fast selbstverständlich ist es teilweise, dass eigentlich niemand so richtig für das Thema verantwortlich ist. Hier ein paar Fragen, die jedes Unternehmen interessieren müssten:

  • Wer ist für die fehlerfreie Erfassung und Pflege verantwortlich?
  • Wofür dürfen die Adressen verwendet werden? (Seit dem 1. April 2007 dürfen in der Schweiz keine Massen-E-Mails ohne Einverständnis der Adressaten verschickt werden.)
  • Wie ist das Vorgehen, wenn eine Adresse in verschiedenen Programmen vorkommt?
  • Ist es möglich, informelle Netzwerke abzubilden? (Beispiel: Der Einkaufsleiter der Firma C. ist Mitglied des Verwaltungsrats der Firma V.)
  • Stehen die Adressen überall zur Verfügung, wo sie gebraucht werden? (Beispiel: mobile Geräte).
  • Können Adressen für gezielte Marketingmassnahmen mit Zusatzinformationen angereichert werden? (Branche, Interesse für bestimmte Dienstleistungen)

Planen: Irrtum statt Zufall?

Wer den Erfolg im Fokus hat und mit hektischer Betriebsamkeit nicht zufrieden ist, muss seine Aktivitäten zielgerichtet planen. Die Pflege einer erfolgreichen Beziehung zu einem Kunden kann nur funktionieren, wenn jederzeit klar ist, wann der nächste Kontakt in welcher Form stattfinden soll.



Erfolg durch zielgerichtete Planung. /



Es lohnt sich, mit dem führenden Anbieter von branchenspezifischen Lösungen über das Thema CRM zu reden. /

Wenn ein Lieferant merkt, dass von einem guten Kunden plötzlich keine Bestellungen mehr kommen, ist es meistens zu spät.

Ein zentraler Aspekt der Planung ist unser Umgang mit der Ressource Zeit. Wir reden zwar von der Äquivalenz von Zeit und Geld, sind aber beim Geld bedeutend rigider, wenn's drauf ankommt. Eine Forderung über dreihundert Franken wird wenn nötig auf dem Rechtsweg geltend gemacht, während in endlosen Sitzungen Tausendernoten zerredet werden, ohne konkrete Beschlüsse zu fassen. Persönliches Zeitmanagement ist nicht der zentrale Teil eines CRM Systems, aber eine unverzichtbare Grundlage für dessen sinnvollen Einsatz.

Kundendienst und Beschwerden

Kundenbetreuung kann auch übertrieben werden. Wer ein Haus baut und von der gleichen Versicherungsgesellschaft viermal darüber informiert wird, dass man im Baublatt von seinem Vorhaben gelesen habe, ist deswegen nicht viermal glücklicher. Noch weniger glücklich war allerdings jener Kunde eines Telecomanbieters, dem in einer Nacht-und-Nebelaktion ohne Vorwarnung der Anschluss gesperrt wurde und der darauf die Auskunft erhielt: «Das macht nicht unsere Abteilung, sondern jemand anders in der Nachtschicht. Sie haben sicher Ihre Rechnung nicht bezahlt.»

Der Kunde will jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner erreichen können, der Zugang zu allen wesentlichen, ihn betreffenden Vorgängen hat. Das ist auch in kleineren Unternehmen ohne Softwareunterstützung nicht mehr möglich. Wie wichtig der Kundendienst geworden ist, zeigt auch eine Untersuchung, die nachweist, dass der häufigste Grund für den Verlust eines Kunden das Gefühl ist, mit Gleichgültigkeit und Desinteresse behandelt zu werden.

Document Management

Informationskompetenz bedeutet auch, dass Dokumente und Vorgänge sauber und nach allgemein akzeptierten Regeln so abgelegt werden, dass sie jederzeit wieder gefunden werden können, wenn möglich in der richtigen Version. Bei archivierten Dokumenten ist sicherzustellen, dass sie nicht willkürlich verändert werden können. Und auch das leidige Thema E-Mail ist angesprochen. Einerseits sollte die täglich eingehende Flut effizient abgearbeitet werden, andererseits sollte nichts gelöscht werden, was eines Tages als Beweismittel benötigt werden könnte. Nach OR sind jedenfalls geschäftsrelevante E-Mails während zehn Jahren so aufzubewahren, dass deren Lesbarkeit jederzeit gewährleistet ist.

Unser Vorschlag

Auch pebe kocht mit Wasser. Dennoch lohnt es sich gerade für Treuhänder und Finanzdienstleister, mit dem führenden Anbieter von branchenspezifischen Lösungen über das Thema CRM zu reden:

  • pebe führt regelmässig mit externen Experten Workshops mit dem Ziel durch, vor der Beschaffung eines Systems die spezifischen Anforderungen festzulegen. Diese Anlässe an sich sind produktneutral.
  • pebe bietet mit dem CRM System von BMD eine Lösung an, die voll mit den anderen Produkten integriert werden kann und die Mehrfacherfassung von Daten überflüssig macht.

Links zum Artikel:

pebe Mehr als Buchhaltungssoftware.

CRM Software Optimal mit pebeFINANCE verknüpft.




 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Arbeitskleidung in verschiedenen Berufsfeldern - ein Überblick Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ist. Jeder, schon kleine Kinder, erkennt Schornsteinfeger, Klempner oder auch Polizisten und Feuerwehrmänner einzig an der Kleidung. Doch dienen die Kleidungsstücke nicht allein der Wahrung der Tradition. Fortsetzung


Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden St. Gallen - Erfolgversprechende Marketinginformation im redaktionellen Stil und Umfeld. Nutzen Sie die Möglichkeit, auf baugewerbe.ch und anderen Nachrichtenportalen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und gleichzeitig potentielle Kunden - durch eingefügte externe Links - auf Ihre Angebote zu ziehen. Fortsetzung


Übertragung von Rechten an Leser-Beiträgen Mit der Zur-Verfügung-Stellung seines Beitrags (Bild/Text/Film/Ton usw.) räumt der Leser der VADIAN.NET AG alle Rechte ein, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung, Verbreitung, Sendung und Abrufbarmachung auf jede erdenkliche Art, in jedem bekannten und noch nicht bekannten Medium, zur Gänze und in Teilen, in unbearbeiteter oder auf welche Art auch immer bearbeiteten Form. Fortsetzung


Wie ein Startup urbanes Farming revolutioniert Wie kann man Gemüse in einem städtischen Umfeld nachhaltig und möglichst biologisch produzieren - und zwar genau dort, wo es auch gegessen wird? Dieser kniffligen Fragestellung stellen sich Roman Gaus und sein Team von Urban Farmers. Die Vision: Urbane Agrikulturen von der Schweiz aus in die Städte der Welt bringen. Das revolutionäre Smart Farming Konzept von Urban Farmers setzt dabei auf Aquaponics. Fortsetzung


Wie ein Startup seine Prozesse optimierte Bryan Cush, Eigentümer der Melbourner Firma «Sawdust Bureau» für massgeschneiderte Möbel, hat viele Stärken. Kompromisse zu machen gehört nicht dazu. Der in Nordirland geborene Architekt arbeitete in Schottland, Irland, den Niederlanden und Österreich bevor er sich selbständig machte. Fortsetzung


«Die Buchhaltung? Macht mein Computer!» Als der Unternehmer Peter Baumann die pebe AG gründete, war ein Magnetstreifen auf einem Kontoblatt noch etwas Modernes. Heute beschäftigt uns bereits die Frage, ob wir für Buchhaltung und Administration überhaupt noch Menschen benötigen. Fortsetzung


So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst seit wenigen Jahren auf dem Markt. Fortsetzung


Vignette, Maut und Free Flow Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. Fortsetzung


Überleben im digitalen Haifischbecken Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen?». Die Podiumsdiskussion läuft im Rahmen der Swiss Online Marketing Messe und Swiss eBusiness Expo. Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Fortsetzung


Dem Affiliate Marketing stehen in der Schweiz grosse Änderungen bevor Das Affiliate Marketing ist heute ein nicht mehr wegzudenkender Teil eines jeden erfolgreichen e-Commerce Unternehmens. Auch der Schweizer Ableger von Saleduck, einem niederländischen Start-Up, ist seit mehreren Jahren auf diesem Markt aktiv. Seit der Gründung im Jahr 2015 hat sich Saleduck erfolgreich in der Schweiz etabliert und ist mittlerweile zu einem der innovativsten Player geworden. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Personal Assistant für ein Geschäftsleitungsmitglied im Top Management Wir sind fokussiert auf die Vermittlung von Fachpersonal für Banken, Vermögensverwaltungen und Beratungsunternehmen im Raum Zürich. Für unsere...   Fortsetzung

stellvertretende/ n Klärwerkmeister/ in (100 %) Ihr Aufgabenbereich: Sicherstellung eines stabilen, effizienten, wirtschaftlichen, fach- und umweltge-rechten Betriebs der ARA Durchführung von...   Fortsetzung

Regionalleiterin 60% bis 100% zebra ist ein Schweizer Ladies Fashion Retail Unternehmen mit über 100 eigenen Filialen in der gesamten Schweiz. Für die Betreuung von rund 15...   Fortsetzung

Qualitätsleiter/ in 70% - 100%, Privatklinik <em>STELLENVAKANZ 11180.10.17 </ em> <em>AUSGANGSLAGE </ em>Für eine dynamische Privatklinik in der Zentralschweiz suchen wir S i e als engagierte/ n...   Fortsetzung

Consultant Financial Management Beraten von CFOs und Führungskräften in den Bereichen Performance Management, Finance Transformation sowie Profitability & Cost Management Umsetzen...   Fortsetzung

Verbundleiter/ in Nordwestschweiz (70-80%) Ihre Aufgaben. Interessensvertretung der SBB in Leitungsorganen und Arbeitsgruppen im Zusammenhang mit der Geschäftsführung, Weiterentwicklung und...   Fortsetzung

Qualitätsprüfer/ In in 100 % Ihre Hauptaufgaben: Durchführung der Qualitätskontrollen, Aufzeichnung der Resultate, Übermittlung der Freigaben Archivierung der Dokumente und...   Fortsetzung

CONSULTANT (M/ W) REWARD WELCOME TO MERCER Mit über 20.000 Mitarbeitern und Standorten in 42 Ländern zählt Mercer zu einem der führenden Beratungs- unternehmen weltweit....   Fortsetzung