Dienstag, 30. Mai 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

So spart man mit dem Elektroauto

Vignette, Maut und Free Flow

Überleben im digitalen Haifischbecken

Dem Affiliate Marketing stehen in der Schweiz grosse Änderungen bevor

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Oliver Buff verlässt den FCZ nach 12 Jahren

Panini Adrenalyn XL - Sammle jetzt!

Germano Vailati verlängert beim FCB

Martin Schmidt verlässt Mainz 05

Kultur

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit

Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick

Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz

Sind Last Minute-Angebote das, was sie versprechen?

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.gemueter.ch  www.sichtweise.swiss  www.nachfolge.com  www.lebenswerk.net  www.unternehmensverkaufs.or ...  www.freunden.shop  www.unternehmer.blog  www.verlieren.eu  www.schultern.li  www.hausaufgaben.de  www.lebensgeschichte.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und die Führung eines Unternehmens, ist die erfolgreiche Übergabe in andere Hände.»

Schon bei der Gründung eines Unternehmens wird der Grundstein für die spätere Nachfolge gelegt. Nur der Zeitpunkt und das Wie sind offen. Deshalb wird das Thema auch gerne vor sich her geschoben.

ja / Quelle: IFJ / Dienstag, 29. November 2016 / 14:47 h

Wie im wirklichen Leben, wo das sichere Ende des eigenen Kreislaufs in der Hoffnung verdrängt wird, es möge noch lange nicht eintreten. Bis unerwartete Ereignisse einem das Heft aus der Hand nehmen. Damit es bei der Unternehmensnachfolge nicht so weit kommt, sind einige Regeln zu beachten.

Ein Buch mit sieben Siegeln, so kann man den Nachfolgeprozess beschreiben. Es gibt kaum ein unternehmerisches Thema, bei welchem so viele Aspekte hineinspielen wie hier. In den meisten Fällen wird diese Phase unterschätzt. Bis die Gesellschaftsanteile an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger übertragen werden können, sind zahlreiche Hürden zu nehmen. Die nachstehenden Gedanken gehen punktuell darauf ein, ohne das umfangreiche Thema abschliessend behandeln zu können.

Wertorientierung als Daueraufgabe
Meistens findet der Unternehmenswert erst dann Beachtung, wenn ein familienexterner Verkauf des Unternehmens notwendig ist. Dann interessiert natürlich brennend, wie viel Geld man dafür erhalten kann. Oft wird die mit dem Unternehmen verbundene Lebensgeschichte kapitalisiert und zu einem Wunschpreis formuliert. Dass dieser oft meilenweit vom Marktpreis entfernt ist, führt beim Verkäufer zur ersten grossen Enttäuschung. Damit es nicht so weit kommt, sollte die Wertbetrachtung regelmässig, z.B. alle fünf Jahre, durchgespielt werden. Anders herum formuliert sollte eigentlich der Unternehmenswert die Strategie bestimmen. Was bei den börsenkotierten Publikumsgesellschaften zum Standard gehört, sollte auch bei den KMU schrittweise Eingang finden.

Nachfolgefähigkeit
Unternehmen müssen nachfolgefähig sein, um den Stabwechsel erfolgreich zu vollziehen. Unter dem Stichwort «fit for sale» werden kurzfristige Crashkurse für die Vorbereitung auf den Unternehmensverkauf angeboten. Es ist aber ein Irrtum, anzunehmen, man könne die Braut noch kurz vor der geplanten Transaktion verschönern. Jede Änderung in der Struktur eines Unternehmens erfordert einen längeren Zeithorizont. Damit solche Massnahmen ihre Wirkung haben, müssen sich deren Ergebnisse nachhaltig positiv auswirken, sonst lohnt sich der Aufwand nicht.

Steuern
Wo gearbeitet wird, fallen irgendwann auch Steuern an. Dank kluger Voraussicht und Optimierungen kann man deren Höhe aber deutlich reduzieren. In fast jedem Unternehmen gibt es Steuerfallen, welche zu beachten sind, damit man nicht unvorbereitet hineintappt. Ob es sich um Immobilien handelt, welche auszugliedern sind, nicht betriebsnotwendige Liquidität, welche an die Inhaber ausbezahlt werden soll, oder die Aufspaltung in zwei verschiedene Unternehmensbereiche, überall schaut einem der Fiskus über die Schultern und wartet auf seine Stunde. Die Optimierung der Steuern und die Vermeidung von Doppelbesteuerungen sind Aufgaben, welche ein wichtiger Teil der Führungsaufgabe sind.

Altersvorsorge
Jeder Unternehmer freut sich, wenn er mit seinem Lebenswerk auch Werte schaffen kann. Deshalb ist es auch verständlich, wenn er die Früchte seiner Arbeit später auch ernten möchte. Es ist aber gefährlich, die Altersvorsorge nur vom zukünftigen Wert des Unternehmens abhängig zu machen. Wie schnell können sich heute sichere Werte schon morgen in Luft auflösen. Es gibt genügend Beispiele, wie sich solche Hoffnungen zerschlagen haben. Zum Gewinnen gehört auch das Verlieren. Diese alte Weisheit sollte man als Unternehmer nicht ausser Acht lassen. Deshalb ist es ein Gebot der Vorsicht, für sich und seine Familie die Altersvorsorge auf mehrere Beine abzustützen. Die Altersvorsorge zu planen, ist ein Prozess, welchen man frühzeitig in Gang setzen sollte.

Emotionale Lösung
Die Unternehmensübergabe sollte nicht nur eine gute emotionale Lösung, sondern ebenso eine emotional gute Ablösung sein.



« Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und die Führung eines Unternehmens, ist die erfolgreiche Übergabe in andere Hände. » /

Kopflastige Menschen versuchen oft, die Emotionalität beiseite zu schieben und alles mit der Ratio lösen zu wollen. Eine solche Sichtweise kann ins Auge gehen. Es ist eminent wichtig, im ganzen Nachfolgeprozess auch den emotionalen Aspekten genügend Raum zu gewähren. Besonders wenn ein Unternehmen den Namen des Gründers trägt, ist es wichtig, sein Lebenswerk in gute Hände zu übergeben.

Die Nachfolgerin oder der Nachfolger
Die Wahl der besten Nachfolgelösung ist nicht immer so einfach, wie man das gerne haben möchte. Auch bei einem familieninternen Stabwechsel liegt es nicht ohne weiteres auf der Hand, wer den Stab vom Seniorchef weitertragen soll. Fragen über Fragen werden wohl oft die Eltern beschäftigen, ob es richtig ist, die Tochter oder den Sohn oder beide zusammen mit der zukünftigen Führung des Unternehmens zu betrauen. Auch bei einem Management-buy-out (MBO), wo der Stellvertreter des Patrons oder ein Team die Firma übernehmen sollen, ist die Frage nach dem optimalen Stabwechsel nicht immer leicht zu beantworten. Oft stehen eine familieninterne Lösung und ein MBO in Konkurrenz. Welche Lösung ist wohl die Bessere? Wenn keine der beiden Alternativen in Frage kommt, bietet sich der Verkauf an einen externen Käufer (Management-buy-in) oder an eine andere Firma an. Wer hofft, er finde einen geeigneten Nachfolger im Eilzugstempo, unterschätzt den Nachfolgemarkt. Bis alles passt, ist mit einem Zeithorizont von 18 Monaten oder mehr zu rechnen.

Unternehmenswert
Kaum bei einem Punkt scheiden sich die Gemüter so stark wie beim Unternehmenswert. Der Verkäufer sollte mit wohlüberlegten Argumenten in die Verkaufsverhandlungen eintreten. Schwammige Preisvorstellungen führen kaum jemals zum Erfolg. Der Unternehmer sollte sich rechtzeitig über die Mechanismen und die Anforderungen an eine Bewertung informieren. Jedes Unternehmen besteht aus materiellen und immateriellen Werten. Wie stellt man diese dar? Die Bewertung dafür erfolgt in der Regel über den Ertragswert oder eine Kombination aus Substanz- und Ertragswert. Man bedenke: Je nach der angewandten Methode gibt es verschiedene Unternehmenswerte, es gibt jedoch nur einen Marktwert!

Finanzierung
Ganz ohne Geld kommt auch eine einfache Nachfolgelösung nicht aus. Ob familienintern oder Extern übertragen wird, die Finanzierungsfragen gehören in den meisten Fällen zu den zentralen Punkten eines Unternehmensverkaufs. Barzahlungen des gesamten Kaufpreises kommen in den wenigsten Fällen vor, allenfalls bei kleinen Transaktionen. Den richtigen Finanzierungsmix aus Eigen-, Fremd- und Mezzaninkapital zu finden, ist nicht immer einfach. Obwohl die Banken heute finanzierungsfreundlicher als auch schon sind, können die Grundzüge einer vorsichtigen Finanzierung nicht ausgehebelt werden.

Nachfolgetransaktion
Sind alle Hausaufgaben gemacht, der Nachfolger bestimmt, die Finanzierung steht, kommt der Zeitpunkt der Transaktion. Zahlreiche Punkte sind dabei festzulegen: Übernahmetermin, Bedingungen und Ablauf der Übernahme, Know-how-Transfer und vieles mehr sind im Kaufvertrag zu regeln. Auch bei bestem Einvernehmen kann es Situationen geben, wo nachträglich Fragen auftreten und verschiedene Meinungen im Raum stehen. Deshalb ist es wichtig, die getroffenen Vereinbarungen auch «unter Freunden» vollständig und schriftlich festzuhalten. Aus Meinungsverschiedenheiten kann ein Streit entstehen, aus diesem wiederum eine gerichtliche Auseinandersetzung. Auch wenn das Problem gelöst wurde, bleiben meistens bei beiden Parteien Enttäuschungen im Raume stehen, welche die getroffene Nachfolgelösung noch lange überschatten.

Schlussfolgerung
Bis die einzelnen Puzzelteile nahtlos ineinander passen, ist viel Detailarbeit notwendig. Wenn der Unternehmer alle notwendigen Aufgaben neben seiner täglichen Führungsarbeit selber erledigen will, kann es zeitlich eng werden. Etwas wird darunter leiden, entweder das operative Geschäft oder die Nachfolgelösung. Eine externe und neutrale Unterstützung des Unternehmers durch entsprechende Fachexperten, wird sich in jedem Fall auszahlen. Denn jeder soll die Aufgaben erledigen, in welchen er sich gut zu Hause fühlt.

Die VPZ | Vermögens Planungs Zentrum AG arbeitet ganzheitliche Konzepte aus, analysiert aktuelle Situationen und vergleicht diese mit Ihren individuellen Bedürfnissen und Zielen. Der ganzheitliche und unabhängige Ansatz des VPZ ist Ausdruck einer ruhigen und konzentrierten Beratungstätigkeit, welche keine kurzfristigen Resultate, sondern langfristigen Erfolg zum Ziel hat.



 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Die vier Wände für des Mannes liebstes Spielzeug Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit einem Carport zufriedengeben musste, kann heute auf verschiedenste, kostengünstige Alternativen an Garagen zurückgreifen und diese mit den innovativsten Torantrieben versehen. Fortsetzung


Guter alter Drahtesel, adé! Verträumt und sinnlich verklärend mag da der eine oder andere (vermutlich) ältere Zeitgenosse in den notorisch beschworenen «guten alten Zeiten» schwelgen, als ein Velo noch ein Velo war: mit zwei Rädern, Lenker, Sattel, Klingel - fertig!... Gut, ein paar Teile drum herum gab es schon noch - aber mal ehrlich, wen haben die schon ernsthaft interessiert? Fortsetzung


Neue Märkte, neue Chancen Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die künftige Entwicklung eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf dem internationalen Markt, wodurch Produkte und Dienstleistungen nicht nur national, sondern auch auf Auslandsmärkten oder gar weltweit angeboten werden können. Fortsetzung


Ein Bildungsunternehmen setzt auf Plattformen Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im kaufmännischen Bereich in Bern. Die Bildung als Dienstleistung ist jedoch längstens nicht nur ein Vermitteln von Know-how. Lehrende und Studierende der Generationen Y und Z haben eine breitere Palette an Ansprüchen. Fortsetzung


Digitale Hebel für mehr Produktivität Von besser informierten GL bis zum E-Commerce im Exportmarkt - digitale Tools nutzen in der ganzen Wertschöpfungskette. Netcetera-CEO Andrej Vckovski erklärt, wo KMU ansetzen können, um ihre Produktivität zu steigern. Fortsetzung


StartUpForum Aargau im TECHNOPARK® Aargau in Brugg Über 70 Personen besuchten am 17. November 2016 im TECHNOPARK® Aargau in Brugg das StartUpForum Aargau und informierten sich über das Thema Marke und Markenstrategie sowie über die Due Diligence und die Sicht eines Investors. Anschliessend nutzten die Teilnehmenden die Gelegenheit zum regen Austausch. Fortsetzung


Eine Sammlung von Welt Das Uhrenmuseum Beyer gilt als eine der grossen Attraktionen Zürichs. Es befindet sich an der berühmten Einkaufsmeile inmitten von Zürich und ist durch das Ladenlokal der Beyer Chronometrie erreichbar. Fortsetzung


So war's am 4. St.Galler Neuunternehmer Forum 2016 Im ersten Halbjahr 2016 sind in der Ostschweiz 2660 neue Unternehmen entstanden. Um die Erfahrungen dieser Firmengründungen, die aktive Startup-Szene und die Supportmöglichkeiten ging es am 4. St.Galler Neuunternehmer Forum. Fortsetzung


STARTUpForum Thurgau 2016 Sie wollen sich selbständig machen oder Sie führen Ihr eigenes Jungunternehmen? Sie wollen wertvolles Wissen tanken, neue Kontakte gewinnen und die WEGA besuchen? Dann ist das STARTUpForum Thurgau 2016 genau der richtige Ort für Sie. Fortsetzung


«Bratwurst sucht Hungrigen.» In einer Zeit übersättigter Märkte ist nicht mehr die Suche nach einem Produkt oder Lieferanten der Flaschenhals, sondern das Aufspüren von Bedarf und neuen Kunden. CRM nimmt diese Einsicht auf - als Denkhaltung und als Software. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Leiter/ in Qualitätssicherung 100%, Alterszentrum <em>STELLENVAKANZ 10989.05.17 </ em> <em>AUSGANGSLAGE </ em>Für ein expandierendes Alters- und Pflegeheim im Kanton Schywz suchen wir eine/ n...   Fortsetzung

CEO - Chief Executive Officer (m/ w) Ihre Aufgaben Sicherstellung eines optimalen Arbeitsumfelds für alle operativen Belange der Gesellschaft und der verschiedenen Produkte sowie deren...   Fortsetzung

Lean Manager (m/ w) Internationale Aufgabe - Raum Ostschweiz Lean Manager (m/ w) Ca. 9.000 Mitarbeiter weltweit Befestigungssysteme und Präzisionskomponenten Ihr Profil...   Fortsetzung

Mitarbeiter Solidarhaftung und Einkaufssupport 100% (w/ m) Aufgabengebiet Im Bereich Solidarhaftung fordern Sie die Lohn- und Arbeitsdeklarationen unserer Subunternehmer ein, kontrollieren diese fristgerecht...   Fortsetzung

Senior Consultant (m/ w) Aufgabenbereich: Analyse der Kundenbedürfnisse und Lösungskonzeption Einführungen unserer Applikationen Loga, Loga3 und Xpert.HRM Datenmigration und...   Fortsetzung

Trainee Sales Unsere Anforderungen sind hoch und unser Ausbildungsprogramm dementsprechend anspruchsvoll. Lass dich davon nicht abschrecken: In einer 3-monatigen...   Fortsetzung

Mitarbeiter (m/ w) Business Development / Key-Account-Management Wir suchen einen Mitarbeiter (m/ w) Business Development / Key-Account-Management für Basel der als Teil unseres Vertriebsteams Schweizer...   Fortsetzung

Projektmanager/ in In dieser Position sind Sie für die Priorisierung, Durchführung und Steuerung aller Projekte, die zur Erreichung der Unternehmensziele des Bereiches...   Fortsetzung