Donnerstag, 23. November 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

450 Millionen Dollar für Jesus in Öl

Die Zukunft des Gastgewerbes à la carte

sharoo wird erwachsen, AMAG übernimmt Mehrheit

Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Thun verpflichtet Dominik Schwizer

FCB-Juwel Oberlin wird heftig umworben

Der FC Lausanne-Sport hat einen neuen Besitzer

YB verlängert den Vertrag mit Adi Hütter

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Uni zieht Apple vor Gericht

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.sendungen.ch  www.folgenden.swiss  www.beispiele.com  www.veraenderte.net  www.bruecken.org  www.business.shop  www.pletscher.blog  www.offlineverhalten.eu  www.digitalisierung.li  www.pressereferent.de  www.kombination.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Überleben im digitalen Haifischbecken

Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen?». Die Podiumsdiskussion läuft im Rahmen der Swiss Online Marketing Messe und Swiss eBusiness Expo. Pressevertreter sind herzlich eingeladen.

cam / Quelle: pd / Freitag, 31. März 2017 / 17:59 h

Im Folgenden finden Sie die Positionen unserer Podiumsgäste in der Übersicht.

Claudia Pletscher, Leiterin des Bereichs Innovation und Entwicklung, Post CH

«Drohnen, selbstfahrende Postautos und EVoting - dies sind nur drei Beispiele unserer digitalen Services. Veränderte Bedürfnisse unserer Kunden sind der Treiber für diese neuen Angebote, daher ist die Digitalisierung unseres Kerngeschäfts ein wichtiger Baustein unserer Innovationsstrategie. Wir verbinden die physischen und digitalen Kanäle und bauen Brücken zwischen diesen Welten für unsere Kunden. Wir sind jedoch schon seit langem ein hochdigitalisiertes Unternehmen - es wäre uns sonst nicht möglich, 18 Millionen Sendungen pro Tag pünktlich zuzustellen. Dabei ist es wichtig, insbesondere auch unsere Mitarbeitenden auf diese Digitalisierungs-Reise mitzunehmen, denn diversifizierte Teams und Innovation bottom-up erlauben uns, veränderte Bedürfnisse noch besser zu identifizieren und uns daran auszurichten.»


Dominik Wöber, Head of Performance - Sales Central Europe, Google Germany GmbH

«Im Laufe des vergangenen Jahrzehnts vollzog sich ein riesiger Wandel hinsichtlich unser aller Konsumverhalten - und zwar in Richtung Mobile. Fast 80% der SchweizerInnen haben ein Smartphone. Sie nutzen das Handy vor dem Kauf um sich über Produkte und Services zu informieren oder auch direkt zu bestellen. Dieser Wandel stellt Unternehmen vor zwei grosse Herausforderungen: Erstens, dem Konsumenten eine bestmögliche und schnelle Nutzererfahrung zu bieten und zweitens, den Wert von Mobile ganzheitlich zu messen. So treibt Mobile unter anderem auch das OfflineVerhalten. Dies stellt eine grosse Chance für Omnichannel-Retailer dar, die ihr Ladengeschäft als Wettbewerbsvorteil gegenüber dem E-Commerce nutzen können und sollten.»


Patrick Kessler, VSV - Verband des Schweizerischen Versandhandels

«Schweizer Online-Händler sehen sich mit einem nie dagewesenen Preis- und Tempowettkampf konfrontiert. Der Kunde orientiert sich heute global und urteilt unbarmherzig mit «thumbs up or down». Schweizer Händler müssen sich im globalen Haifischbecken Online-Handel dringend neue Überlebens- und Wachstumsstrategien zurechtlegen.»


Andreas Steffes, Verbandssekretär Handel Schweiz, der Dachverband des Schweizer Handels

«Es ist wichtig, dass der Handel die Digitalisierung als Chance begreift. Sie besitzt zwar ganz klar ein disruptives Element und wird zur schnellen Veränderung der Geschäftsmodelle im Handel führen.



Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen bei der Digitalisierung? /

Ich bin aber überzeugt, dass die Chancen von neuen oder verbesserten Prozessen, der Aufweichung der Grenzen entlang der Wertschöpfungskette, die Vernetzung bis hin zur kompletten Digitalisierung der Supply Chain und durch andere Anpassungen überwiegen. Ich sehe hier vor allem Potenziale für sämtliche Bereiche des Handels. Man darf nur die Entwicklungen nicht verschlafen.»


Valentin K. Wepfer, Stv. CEO, GS1 Switzerland

«Dass sich inzwischen fast alle Unternehmen in Richtung E-Commerce (um-)orientieren ist nachvollziehbar. Wer Erfolg haben will muss den Nerv der Zeit treffen und da sein wo die Kunden sind. Aber er muss eben auch seine Daten und Prozesse perfekt im Griff haben. Sonst droht die unbarmherzige Kostenfalle. Wir stellen leider fest, dass letzteres bei ganz vielen Unternehmen nicht der Fall ist. Das muss sich unbedingt ändern. Und zwar sehr rasch.»


Nikolas Bürer, Managing Director digitalswitzerland

«Die Digitalisierung betrifft die ganze Wirtschaft und Gesellschaft, auch die Art und Weise wie wir zukünftig Kunden aufmerksam machen und zur Service Experience führen. Unsere Mission bei digitalswitzerland ist auch, die Menschen zu sensibilisieren und die Massnahmen umzusetzen, damit die Schweiz zu einem weltweit führenden Digital Innovation Hub wird!»


Moderation: Dr. Andreas Lucco, Managing Director der Translation Probst AG und Marketing-Dozent an der ZHAW

«Ich freue mich auf eine top besetzte und vielseitige Runde. Die einmalige Kombination aus Big Playern und Entscheidern aus dem digitalen Marketing und Business eröffnet uns die Chance auf eine sehr genaue Einschätzung, wie gut sich die Schweizer Online Branchen im globalen Rennen um die digitale Zukunft schlagen.»



Datum & Zeit: 5. April 2017, ab 13:30 Uhr

Ort: Messe Zürich, Halle 2, Keynoteforum der Swiss Online Marketing Messe

Akkreditierung und weitere Infos bitte per Mail bei Pressereferent Felix
Scherer unter f.scherer@boerding.com anfragen.

In Verbindung stehende Artikel




Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Eine Fanpage bei Facebook: Was bringt es dir? Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich auch schon einmal darüber nachgedacht, dir eine eigene Facebook-Seite zuzulegen, oder? Wir können dir nur empfehlen, diese Chance für dein Unternehmen zu nutzen. Fortsetzung


Katy Perry: Hacker übernimmt ihren Twitter-Account Katy Perry (31) wurde Opfer eines Internet-Hackers, der ihre Twitter-Seite in Besitz nahm und einen unveröffentlichten Song leakte. Fortsetzung


Werbung

«Nur wer Speck isst, wird kein Selbstmordattentäter» Der australische Fleischer Jeff Rapley hat mit einer kontroversen Werbetafel im Schaufenster seines Geschäfts in Narooma im australischen New South Wales einen Shitstorm ausgelöst. Fortsetzung


Unnötige Features machen Browser unsicher Chicago - Web-Browser haben zwar viele Features, doch kaum einer benötigt diese. Das zeigt eine Studie der University of Illinois in Chicago (UIC). Fortsetzung



Zwei Tage lang das volle Programm zu Digital Marketing und E-Business Am 5. und 6. April trifft sich die Online-Branche in Zürich. Rund 80 Programmpunkte werden eindrucksvoll beweisen, welchen Stellenwert das digitale Geschäft in der Schweiz 2017 einnimmt - und wohin die Entwicklung in den kommenden Jahren gehen wird. Fortsetzung


Volle Konzentration auf das neue Zelda Nintendo setzt in diesem Jahr an der E3 alles auf eine Karte und bringt exklusiv nur das neueste Zelda für die Wii U an die Spielmesse in Los Angeles. Ob der Game-Gigant aus Japan damit gross auftrumpft? Fortsetzung


Wirtschaft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden St. Gallen - Erfolgversprechende Marketinginformation im redaktionellen Stil und Umfeld. Nutzen Sie die Möglichkeit, auf firmen.ch und anderen Internetportalen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und gleichzeitig potentielle Kunden - durch eingefügte externe Links - auf Ihre Angebote zu ziehen. Fortsetzung


Die vier Wände für des Mannes liebstes Spielzeug Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit einem Carport zufriedengeben musste, kann heute auf verschiedenste, kostengünstige Alternativen an Garagen zurückgreifen und diese mit den innovativsten Torantrieben versehen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Digital Architekt (m/ w) 80 - 100 % Konkret! Unsere Kunden und Mitarbeitenden zählen auf eine aktuelle und moderne IT-Infrastruktur. Wir nutzen die Digitalisierung um es unseren Kunden...   Fortsetzung

UX/ Visual Designer (m/ w) 80-100% Was Dich erwartet In dieser Position bist Du massgeblich beteiligt bei der Entwicklung neuer Produkte für die Tamedia News-Plattformen Du erarbeitest...   Fortsetzung

Treasury Manager Studienabschluss (FH, Uni) oder eine gleichwertige Ausbildung Langjährige Erfahrung im Treasury Management in einem internationalen Umfeld...   Fortsetzung

Fachperson im Bereich Eingliederungsmassnahmen 80-100% bei Espas Ihre Tätigkeit: Sie arbeiten intensiv mit Menschen, die den beruflichen Wiedereinstieg anstreben und unterstützen sie umfassend in ihrem...   Fortsetzung

Requirement Engineer Ihre Aufgaben Erfassen, Analysieren, Validieren, Dokumentieren von Bedürfnissen und Erwartungen von Auftraggeber an eine ICT-Lösung mithilfe...   Fortsetzung

Senior Webentwickler Interessante Projekte, neuste Technologien und familiäre Arbeitsatmosphäre warten auf Sie! Mit exzellentem Technologie- und Branchen-Know-how sowie...   Fortsetzung

Teamleiter/ in Immobilienbewirtschaftung Ihre Aufgabe: Als Persönlichkeit mit ganz eigenen Vorstellungen wollen Sie selbstbewusst Ihren Weg weitergehen und mit Menschen partnerschaftlich und...   Fortsetzung

Geschäftsführer (m/ w) Berg – Tourismus - Vermarktung Unser Auftraggeber ist ein touristischer Dienstleister in der Ostschweiz mit 25 Mitarbeitenden in verschiedenen...   Fortsetzung