Freitag, 22. Mai 2020
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Neuer Covid-19 Informationskanal für Firmen

Tausende Corona-Virus Domain-Registrationen

BVG-Reform - Es braucht Nachbesserungen für eine mehrheitsfähige Lösung

Höhere Nachfrage nach Campern und Lieferwagen

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Triff dich mit Globi auf der Engstlingenalp

Die Millionen auf der Ersatzbank

Albanien mit fünf Spielern aus der Super League

Österreich mit Mini-Sieg gegen Malta

Kultur

Jayn Erdmanski - «Strange Theory of Light and Matter»

Der Weltraum - Neuer Makerspace in der Ostschweiz

Edward Hopper

Montreux. Jazz seit 1967

Kommunikation

Wieso es Sinn macht .com Domains ebenfalls zu registrieren

Zweifaktor-Authentifizierung zur Absicherung deiner Domains

Google Plus - Misserfolg wegen fehlendem Domainnamen?

Welche Domains gehören wem?

Boulevard

Die Schweiz hat Nachholbedarf im Bereich Digital Health

Nächster Stopp: Sprachaufenthalt mit EF Education First

Wetterfeste Laufbekleidung für Wettkämpfe aller Art finden

Karrierechancen und Englischkenntnisse verbessern durch einen Sprachaufenthalt im Ausland

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.baumeisterverband.ch  www.ausbaugewerbe.swiss  www.bauherren.com  www.verfuegung.net  www.arbeitgeber.org  www.schweizer.shop  www.zwingend.blog  www.baugewerbe.eu  www.paritaetische.li  www.freigabe.de  www.baustellenkontrollen.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2020 by news.ch / VADIAN.NET AG

Start des Informationssystems Allianz Bau (ISAB) Ein grosser Schritt für eine bessere Durchsetzung der Mindestarbeitsbedingungen

Firmen, welche die Mindestarbeitsbedingungen nicht einhalten, schaden dem Grossteil der korrekten Betriebe und ihren Mitarbeitenden. Darum haben die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes den Paritätischen Verein Informationssystem Allianz Bau (ISAB) gegründet, dessen System im März online ging. ISAB stellt für das Bauhaupt- und Ausbaugewerbe national einheitliche Daten im Bereich GAV-Vollzug auf eine datenschutzkonforme Art und Weise zentral zur Verfügung.

ps / Quelle: pd / Freitag, 3. Mai 2019 / 20:16 h

Das Informationssystem Allianz Bau (ISAB) verbessert und modernisiert den Vollzug von allgemeinverbindlich erklärten Gesamtarbeitsverträgen in der ganzen Baubranche. Kernstücke des neuen Instrumentes für die bessere Durchsetzung der Gesamtarbeitsverträge sind das ISAB-Portal, die ISAB GAV-Bescheinigung und die ISAB Card. Mit diesen drei Modulen schafft ISAB die Voraussetzung, dass zum ersten Mal branchen- und regionsübergreifend Informationen zur Verfügung stehen, welche Firmen, welchem Gesamtarbeitsvertrag unterstellt sind, ob sie kontrolliert wurden und ob allfällig notwendige Nachzahlungen geleistet wurden.

ISAB fördert einen fairen Wettbewerb



«Sie erleben einen historischen Moment, denn wir stellen Ihnen in der heutigen Pressekonferenz ein Leuchtturmprojekt der Schweizer Bauwirtschaft vor. Noch nie zuvor haben 13 Branchenverbände zusammen mit den Arbeitnehmerorganisationen ein vergleichbares Projekt umgesetzt», erklärte Hans Rupli, Zentralpräsident Holzbau Schweiz und Präsident des Paritätischen Vereins Informationssystem Allianz Bau (ISAB), vor den Medien in Bern. «ISAB fördert einen fairen Wettbewerb, indem die Transparenz über die Einhaltung gesamtarbeitsvertraglicher Mindestarbeitsbedingungen von Unternehmen der Bauwirtschaft durch ein Internetportal erhöht wird.» Rupli zeigte auf, dass ISAB die Rechtssicherheit für öffentliche sowie private Bauherren und Investoren erhöht, indem diese ihre Bauleistungen an GAV-konforme Unternehmen vergeben können.

Ein entscheidender Meilenstein

«ISAB ist ein entscheidender Meilenstein, um den Vollzug der Gesamtarbeitsverträge zu verbessern. Alle paritätischen Kommissionen zusammen führen jedes Jahr rund 10'000 Kontrollen durch. ISAB macht diese Informationen für alle Akteure des paritätischen Vollzugs branchen- und regionsübergreifend verfügbar», erklärte ISAB-Vizepräsident Nico Lutz, Geschäftsleitungsmitglied und Leiter Sektor Bau der Gewerkschaft Unia. «Die Kontrolleure auf der Baustelle und die paritätischen Kommissionen können so wirksamer kontrollieren», sagte Lutz.

ISAB Card vereinfacht Baustellenkontrollen

ISAB-Vorstandsmitglied Benedikt Koch, Direktor des Schweizerischen Baumeisterverbands, zeigte auf, wie genau die neue ISAB Card die Kontrollen auf der Baustelle vereinfacht. «Der aufgedruckte QR-Code erlaubt dem Kontrolleur, die Zugehörigkeit von Bauarbeitenden zu einer Unternehmung und die GAV Konformität dieser Unternehmung einzusehen», sagte Koch. «Damit ein GAV-unterstellter Betrieb eine ISAB Card bestellen kann, muss er gewisse Voraussetzungen erfüllen: So dürfen keine Verstösse mit offenen Forderungen aus einer früheren Kontrolle vorliegen. Zwingend ist zudem, dass die zuständige Paritätische Kommission einer Branche und Region explizit für diese Firma die Freigabe für die Ausstellung von Ausweisen erteilt hat», so Koch.



ISAB Card auf der Baustelle /

ISAB-System in seiner Grösse und Komplexität einmalig

«Das neue ISAB-System ist in seiner Grösse und Komplexität einmalig für die Schweizer Vollzugslandschaft und bietet zukünftig eine grosse Chance», betonte ISAB-Vorstandsmitglied Guido Schluep, Branchenleiter Baugewerbe der Gewerkschaft Syna. «ISAB ist das einzige Informationssystem, das regions- und branchenübergreifende Informationen enthält und auf den Erkenntnissen der realen Kontrollen der angeschlossenen paritätischen Kommissionen basiert», erklärte Schluep. «Bis heute gab es in mehreren Kantonen in der Romandie im Bauhaupt- und Teilen des Baunebengewerbes verschiedene Badge-Systeme. Was aber bisher fehlte, ist eine regions- und branchenübergreifende Lösung. Diese ist in einem Baumarkt, der immer mehr gesamtschweizerisch funktioniert, jedoch zentral und genau da setzt ISAB an», so Schluep. ISAB startet im März 2019. Die rund 150 paritätischen Kommissionen in der Schweiz werden in den kommenden Wochen und Monaten ihre Kontrollinformationen sukzessive einliefern.

Bauherren profitieren von zuverlässigen Informationen

ISAB schafft einzigartige Transparenz für Bauherren. Diese können sich bei ISAB registrieren lassen und so direkt Zugang zu den GAV-Bescheinigungen erlangen. Sie profitieren so gleich dreifach: Die Rechtssicherheit im Zusammenhang mit der Solidarhaftung steigt deutlich, die Informationen sind einheitlich strukturiert sowie aussagekräftig wie nie zuvor und der Aufwand für die Firmen sinkt.

Weitere Informationen:

Die Medienmappe zur Pressekonferenz vom 14. März 2019
https://isab-siac.ch/ueber-uns/#ank-medien

Kontakt:

Hans Rupli, Zentralpräsident Holzbau Schweiz, Präsident ISAB, Tel. 079 773 72 38, hrupli@hansrupli.ch Nico Lutz, Geschäftsleitungsmitglied und Leiter Sektor Bau der Gewerkschaft Unia, Vizepräsident ISAB, Tel. 076 330 82 07, nico.lutz@unia.ch Benedikt Koch, Direktor Schweizerischer Baumeisterverband, Vorstandsmitglied ISAB, Tel. 079 622 09 40, bkoch@baumeister.ch Guido Schluep, Branchenleiter Baugewerbe der Gewerkschaft Syna, Vorstandsmitglied ISAB, Tel. 079 777 11 17, Guido.Schluep@syna.ch



Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Baugewerbe

Baugewerbe: Hält der Boom an? Seit Jahren freut sich das Baugewerbe über stetig starke Wachstumszahlen. Wie in kaum einer anderen Branche war es möglich, von einer Ära der vollen Auftragsbücher zu profitieren, welche viele Firmen zu Erweiterungen veranlassten. Doch wird es auch in Zukunft möglich sein, auf einen solchen Aufschwung zu setzen? Wir blicken auf die verschiedenen Indikatoren der aktuellen Lage. Fortsetzung


Haus sanieren Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks bezeichnet. Dies heisst, dass das Haus wieder auf den neuesten Stand gebracht wird. Fortsetzung


Mobile App «BauFakten» «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. Fortsetzung


Arbeitsmarkt

Die Globalisierung der Wirtschaft in der Schweiz Über Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung sind Bewerber dankbar. In der Schweiz sind vor allem gute Sprachkenntnisse bei der Jobsuche hilfreich. Viele international tätige Unternehmen benötigen qualifiziertes Fachpersonal. Fortsetzung


Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus Im dritten Quartal 2017 konnten die Temporärunternehmen 4,2 Prozent mehr Einsatzstunden vermitteln als im Vorjahr. Dies zeigt der Swiss Staffingindex, das Geschäftsbarometer der Temporärindustrie. Das Branchenwachstum verliert gegenüber dem zweiten Quartal zwar etwas an Dynamik, bleibt aber solide. Nachdem zahlreiche, namhafte Konjunkturforschungsinstitute ihre Erwartungen an das diesjährige BIP-Wachstum nach unten korrigiert haben, überrascht diese Entwicklung. Die robuste Geschäftstätigkeit auf dem Temporärmarkt deutet auf ein Anziehen der Konjunktur und eine gute Arbeitsmarktentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2017 hin. Fortsetzung


Streik behindert Bahnverkehr in Belgien Brüssel - Ein Streik hat in Belgien den zweiten Tag in Folge den Zugverkehr erheblich behindert. Nach Angaben der Bahngesellschaft SNCB fielen im südlichen Teil des Landes am Dienstagmorgen alle Verbindungen aus, im Norden waren 60 Prozent betroffen. Fortsetzung


Wirtschaft

Schweizer Familienunternehmen wachsen und differenzieren sich durch Werte Trotz des anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfelds verzeichnen Familienunternehmen weltweit ein solides Wachstum. Gleichzeitig hat die wahrgenommene Verletzlichkeit durch die Digitalisierung bei Schweizer Familienbetrieben in den letzten zwei Jahren stark zugenommen. Das grosse digitale Rüsten bleibt allerdings aus. Die richtigen Talente sind wichtig. Angelockt werden sie mit einer wertebasierten Unternehmenskultur - mit Erfolg. Die Nachfolgeregelung bleibt ein sensibles Thema. Fortsetzung


Tausende Firmen sind hohen Stromnetztarifen ausgesetzt Die Strompreise für 2020 steigen laut der Aufsichtsbehörde Elcom um 1 Prozent. Eine wichtige Komponente sind die Netztarife - sie werden im Monopol verrechnet. Die «Handelszeitung» hat sie nach Kantonen und Stromverteilern ausgewertet. Fortsetzung


Lidl Schweiz führt Self Checkout Kassen ein Teststart in Filiale Weinfelden Weinfelden - Ab dem 3. Oktober wird Einkaufen für Kunden von Lidl Schweiz noch flexibler und schneller. Im Hinblick auf eine schweizweite Einführung werden in der Filiale Weinfelden sogenannte Self Checkout Kassen getestet, wo die Kunden die Möglichkeit haben, ihren Einkauf selbständig zu scannen und im Anschluss zu bezahlen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Kundentechniker im Gebiet ums Bau- und Raumklima Ihre Aufgaben:  Zu Ihren Aufgaben gehören je nach Qualifikation und Erfahrung, alle Tätigkeiten in den  Bereichen Planung und Bau von Klima- Kälte-...   Fortsetzung

Consultant als Personalberater IT - 100% Du würdest gerne Deine Consultant Karriere starten oder hast bereits Erfahrungen in einer beratenden Tätigkeit? Du arbeitest gerne selbstständig und...   Fortsetzung

Geschäftsführer (m/ w) technischer Bauhandel Turnaround mit Beteiligungsmöglichkeit Unsere Mandantin, ein KMU mit Sitz im zentralen Mittelland, verfolgt eine klare Nischenstrategie und ist als...   Fortsetzung

Rohrnetzmonteur (m/ w) Gas + Wasser Was Sie beitragen Sie setzen Ihre fundierten Berufskenntnisse und Fähigkeiten bei der Umsetzung von anspruchsvollen und vielfältigen...   Fortsetzung

Leiter Servicecenter Personal/ Bildung (w/ m) (80% – 100%) Zusammen mit Ihrem Team von rund 8 Mitarbeitenden steuern Sie mit viel Freude und Engagement für Ihre internen Kundinnen und Kunden alle...   Fortsetzung

Berufs-, Studien- und Laufbahnberater/ -in Für unser Team in Solothurn suchen wir eine/ -n Berufs-, Studien- und Laufbahnberater/ -in, 60%-Pensum. Berufs-, Studien- und Laufbahnberater/ -in Sie...   Fortsetzung

Elektroinstallateur Für einen Kunden suchen wir Elektroinstallateur in St. Gallen & Region - Start ab sofort oder nach Vereinbarung. Das bringen Sie mit: Mehrjährige...   Fortsetzung

Leader HR (f/ m/ d) 100% Per sofort oder nach Vereinbarung unbefristet Ihre Aufgaben Führen der HR-Abteilung mit 9 Mitarbeitenden Sparringpartner der GL und...   Fortsetzung