Freitag, 28. Juni 2019
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die Arbeit einer SEO Agentur zur Umsetzung der eigenen Marketing-Strategie nutzen

Online Marketing für Restaurants

Kurze .uk Domains neu direkt registrierbar

Wie man die Wohnung gründlich reinigen kann

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

GC-Verteidiger Nathan fällt lange aus

Kevin Fickentscher hält Sion die Treue

Elf Festnahmen bei FCZ gegen FC Basel

YB-Torjäger Guilaume Hoarau hat ein grosses Ziel

Kultur

Rudolf Stingel: Was Malerei heute sein kann

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Kommunikation

Wieso es Sinn macht .com Domains ebenfalls zu registrieren

Zweifaktor-Authentifizierung zur Absicherung deiner Domains

Google Plus - Misserfolg wegen fehlendem Domainnamen?

Welche Domains gehören wem?

Boulevard

Malen für Anfänger

Single in St. Gallen? Hier wird am liebsten geflirtet

Herausforderungen in der Gastronomie

Diese Mode-Accessoires sind 2019 total angesagt - Überblick der Accessoires-Trends 2019

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.zielgruppe.ch  www.finanzwelt.swiss  www.unternehmens.com  www.beispiel.net  www.profiteure.org  www.entwicklung.shop  www.entsprechend.blog  www.konkurrenzkampf.eu  www.richtung.li  www.tatsaechlich.de  www.regionen.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2019 by news.ch / VADIAN.NET AG

Baugewerbe: Hält der Boom an?

Seit Jahren freut sich das Baugewerbe über stetig starke Wachstumszahlen. Wie in kaum einer anderen Branche war es möglich, von einer Ära der vollen Auftragsbücher zu profitieren, welche viele Firmen zu Erweiterungen veranlassten. Doch wird es auch in Zukunft möglich sein, auf einen solchen Aufschwung zu setzen? Wir blicken auf die verschiedenen Indikatoren der aktuellen Lage.

ps / Quelle: pd / Freitag, 28. Juni 2019 / 15:59 h

Die Auswirkungen der Zinspolitik



Entscheidend für viele neue Jobverträge und positive finanzielle Aussichten sind aktuell die Auswirkungen der niedrigen Zinsen. Die schweizerische Zentralbank reguliert diese seit Jahren mit äusserster Strenge, was für die Sparer auf der einen Seite keine allzu positiven Auswirkungen hat. Profiteure sind wiederum Kreditnehmer, die ihren Traum von den eigenen vier Wänden mit der Hilfe von Fremdkapital verwirklichen möchten. Für sie ist die Finanzierung so günstig zu erreichen, wie seit vielen Jahren nicht mehr. Entsprechend gross ist die Zahl der Bauherren, die nun in dieser Phase in grossem Stil investieren und dadurch den Grundstein für die wohnliche Zukunft legen möchte.

Eine sprunghafte Erhöhung der Zinsen ist bis dato nicht in Sicht. Auch dieser Umstand spricht dafür, dass sich die Baubranche in den nächsten Jahren ihrer Aufträge sicher sein kann. Gleichsam hängt der weitere Erfolg sehr direkt davon ab, ob weiterhin günstiges Kapital zur Verfügung steht, welches für eigene Zwecke eingesetzt werden kann.

Gestiegene Kosten des Rohbaus



Wer die Dienste der Branche heute für sich in Anspruch nehmen möchte, braucht in vielen Regionen der Schweiz bereits ein Stück Glück. Denn die Baufirmen haben die Gelegenheit, sich die Projekte auszusuchen und sind nicht dazu gezwungen, jede Offerte zu übernehmen. Daraus ergibt sich ein neuer Konkurrenzkampf der Branche, welcher zumindest im Bereich des Rohbaus bereits seine deutlichen Spuren hinterlässt. Heute ist bereits mehr Kapital notwendig, um eine Baufirma mit diesem Projekt beauftragen zu können. Zumindest ein Teil der Ersparnisse, die durch die Zinslage eingestrichen werden können, geht auf diese Art und Weise wieder verloren.

Gleichsam verteuerte sich der Bau noch nicht in jeglicher Hinsicht. Nach wie vor kann etwa der Innenausbau zu günstigen Konditionen durchgeführt werden. Viele Bauherren nutzen zudem die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen. Die Kosten reduzieren sich in diesem Fall allein auf das eingesetzte Material. Hochwertige Markenprodukte, wie zum Beispiel Neuffer Fenster + Türen, sind jedoch zu einem guten Verhältnis von Preis und Leistung zu haben.

Bauherren haben Geld wie nie zuvor

Doch nicht nur die Finanzwelt ist dafür verantwortlich, dass in diesen Tagen die Finanzierung des Eigenheims in der Schweiz auf sicheren Beinen steht.



Es fehlen die Fachkräfte. /

Auf der anderen Seite verfügen die Bauherren übe mehr Kapital, als noch in den vergangenen Jahren. Das Bruttoinlandsprodukt belief sich zuletzt auf 678,9 Milliarden US-Dollar, die Tendenz zeigt weiter nach oben. Unter diesen Voraussetzungen kann sich die Baubranche auch in Zukunft über ansehnliche Einkünfte freuen, welche die Prosperität der Zeit deutlich unter Beweis zu stellen vermögen.

Es fehlen die Fachkräfte



In Anbetracht der vollen Auftragsbücher und den Anfragen von Kunden, die schon gar nicht mehr aufgenommen werden können, scheint die Situation der Bauunternehmen rosig zu sein. Tatsächlich offenbart der Arbeitsmarkt ein grosses Potenzial in diesem Bereich. Für ausgebildete Fachkräfte stehen die Chancen sehr gut, einen Job nach den eigenen Vorstellungen zu erhalten und sich dort ein sicheres Auskommen zu erarbeiten. Dies offenbart bereits der Blick auf die vielen offenen Stellenanzeigen, die schon in den letzten Jahren kaum mehr bedient werden konnten.

Auf der anderen Seite haben viele Firmen schon nicht mehr die Möglichkeit, ihre eigenen Ideen der Expansion in die Tat umzusetzen. Denn während genug Kapital vorhanden wäre, um diese Ansprüche zu bedienen, so fehlt es in der Praxis doch an Personal, das die Lücken füllen könnte. Immer mehr junge Menschen in der Schweiz entscheiden sich für eine akademische Laufbahn. Die handwerkliche Schiene bekommt besonders auf dem gering angesehenen Bau ein Personalproblem, das sich aller Voraussicht nach nicht so leicht füllen lässt. Selbst die gestiegene Quote der Einwanderung ändert nichts daran, dass viele Unternehmer nicht dazu in der Lage sind, ihre angestrebte Politik auf dieser Grundlage in die Tat umzusetzen.

Dabei wurde der Schatz der angewendeten Strategien schon längst erweitert. Inzwischen sind Firmen in den sozialen Medien aktiv, um für die eigene Sache zu werben und die Vorteile des eigenen Unternehmens in den Vordergrund zu rücken. Doch selbst diese doch so offensive Annäherung an die jüngere Zielgruppe reichte bis heute nicht aus, um die Tendenz in die andere Richtung zu lenken. So positiv die Aussichten also für diejenigen sind, die sich derzeit auf der Suche nach einer neuen beruflichen Aufgabe befinden, so wichtig ist es für Arbeitgeber, sich aktiv um neues Personal zu bemühen, um jene Lücken schliessen zu können, welche die Branche aktuell stark in Anspruch nehmen und deren problematischen Auswirkungen noch immer nicht bezwungen sind.

Positive Aussichten



In Anbetracht der derzeitigen wirtschaftlichen Entwicklung ist es sehr wahrscheinlich, dass die Baubranche auch in den nächsten Jahren auf eine so sichere Grundlage blicken kann. Schon heute liegen in den meisten Betriebe mehr Aufträge vor, als insgesamt bearbeitet werden können. In dieser Gemengelage haben Unternehmen die Möglichkeit, die eigene Politik der Expansion noch länger fortzusetzen. Zugleich ist klar, dass die nächste Phase der Rezession diesen Wünschen einen Abbruch tun könnte und die finanziellen Möglichkeiten sich dann womöglich in ihr Gegenteil verkehren. Für den Moment des wirtschaftlich anhaltenden Höhenflugs ist es jedoch nicht notwendig, sich mit diesem Szenario zu befassen.




Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Baugewerbe

Haus sanieren Wenn der Putz bröckelt und der Wind durch die alten Fenster pfeift, dann wird es so langsam an der Zeit das Haus zu sanieren. Unter Sanierung wird die Wiederherstellung des Bauwerks bezeichnet. Dies heisst, dass das Haus wieder auf den neuesten Stand gebracht wird. Fortsetzung


Start des Informationssystems Allianz Bau (ISAB) Ein grosser Schritt für eine bessere Durchsetzung der Mindestarbeitsbedingungen Firmen, welche die Mindestarbeitsbedingungen nicht einhalten, schaden dem Grossteil der korrekten Betriebe und ihren Mitarbeitenden. Darum haben die Arbeitgeber- und Arbeitnehmerorganisationen des Bauhaupt- und Ausbaugewerbes den Paritätischen Verein Informationssystem Allianz Bau (ISAB) gegründet, dessen System im März online ging. ISAB stellt für das Bauhaupt- und Ausbaugewerbe national einheitliche Daten im Bereich GAV-Vollzug auf eine datenschutzkonforme Art und Weise zentral zur Verfügung. Fortsetzung


Mobile App «BauFakten» «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. Fortsetzung


Die vier Wände für des Mannes liebstes Spielzeug Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit einem Carport zufriedengeben musste, kann heute auf verschiedenste, kostengünstige Alternativen an Garagen zurückgreifen und diese mit den innovativsten Torantrieben versehen. Fortsetzung


news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. Fortsetzung


Wirtschaft

Nie mehr Schule Vielleicht kennen Sie den Klassiker aus den 1980 er Jahren, in dem der österreichische Popsänger Falco den Titel «Nie mehr Schule» anklingen liess. Damals wie heute für viele Kinder und Junggebliebene ein Klassiker, der noch immer nicht verklungen ist. Fortsetzung


Alternative Büroschränke Wenn es um die Einrichtung neuer Büroräumlichkeiten geht, dann ist es meist eine Frage des Budgets, welche Büroschränke gekauft werden. Natürlich entscheiden auch die Mitarbeiter, darüber, welche Schränke und Einrichtung allgemein gekauft werden. Es gibt natürlich neben den modischen Designvorstellungen der Mitarbeiter auch noch weitere Aspekte, die zu berücksichtigen sind. Fortsetzung


Presserat rügt «blick.ch» wegen Native Ad Bern - Seit einiger Zeit halten sogenannte Native Advertising Einzug in den Schweizer Medien. Dabei handelt es sich um werbliche Inhalte, die nicht sofort als Werbung erkannt werden sollen; Inhalte also, die die Leserschaft über ihre wahre Absicht täuschen wollen. Um diesem neuartigen Phänomen gerecht zu werden, überarbeitete der Schweizer Presserat im Sommer 2017 extra seine Richtlinien zur «Erklärung der Pflichten und Rechte der Journalistinnen und Journalisten», dem Journalistenkodex. Fortsetzung


Domain pulse startet am 18.02.2019 Im deutschsprachigen Raum eröffnet üblicherweise Domain pulse die Saison der Domain-Veranstaltungen. Dieses Jahr findet die Domain pulse 2019 von der SWITCH ausgerichtet in der Schweizer Landeshauptstadt Bern statt. Morgen am 18. Februar 2019, beginnt die diesjährige Domainkonferenz. Fortsetzung


Rechnungswesen für Startups - Häufige Fallstricke Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Schreiner EFZ (m/ w) 100% Ein bekanntes Familienunternehmen spezialisiert in den Bereichen Element-, Gerüst-, Fassaden-, Holzbau und Bedachungen. Arbeitsort Region Olten,...   Fortsetzung

Senior HR Team Leader (80-100 %) In Ihrer Rolle als Teamleiter/ in HR Manager sind Sie das Bindeglied zwischen HR Managern und Head HR. Durchsetzungsstark, vertrauenswürdig mit...   Fortsetzung

Ingenieur als Projektleiter Wärmecontracting In dieser neugeschaffenen Position engagieren Sie sich als Teil des siebenköpfigen Engineering-Teams für strategische Wärme- und Kälteprojekte und...   Fortsetzung

Group Business Development & Marketing Support (m|w) Weltweiter Vertriebssupport in der Industrie Ihre Aufgaben  Direkt dem Head of Sales & Marketing unterstellt koordinieren Sie alle globalen...   Fortsetzung

Servicetechniker Region Waadt / Freiburg / Genf (m/ w) Die weltweit tätige Geberit Gruppe ist europäischer Marktführer für Sanitärprodukte. Geberit verfügt in den meisten Ländern Europas über eine starke...   Fortsetzung

Kaizen Coach (m/ w) 01.10.2019 Einfache sowie komplexe Kaizen Workshops planen und organisieren Sie eigenständig, wie auch routiniert. Die Durchführung solcher Workshops...   Fortsetzung

Projektleiter/ in Arealentwicklung - Eigentümervertretung 80 - 100% Gesamtverantwortung für Arealentwicklungen als Projektleiter/ in Vertretung der Eigentümerinteressen gegenüber Planern, Behörden und...   Fortsetzung

Executive Assistant (f/ m) 100% Your competencies .Higher education in Business Administration or similar .Several years of working experience in a similar function in a...   Fortsetzung