Samstag, 29. April 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

So spart man mit dem Elektroauto

Vignette, Maut und Free Flow

Überleben im digitalen Haifischbecken

Dem Affiliate Marketing stehen in der Schweiz grosse Änderungen bevor

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Wil werden definitiv 3 Punkte abgezogen

Murat Yakin: Neuer Vertrag beim FC Schaffhausen

Trainerwechsel in Sion: Fournier für Zeidler

Josip Drmic erneut am Knie verletzt

Kultur

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Uni zieht Apple vor Gericht

Boulevard

Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick

Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz

Sind Last Minute-Angebote das, was sie versprechen?

Faszination Muskeln, Sehnen, Faszien - wer rastet der rostet

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Telekommunikation



Erfolg durch Personalisierung und Timing

Bist Du ein Club-Besitzer, ein Event-Vermarkter oder anderweitig dafür verantwortlich, auf Veranstaltungen aufmerksam zu machen? Wenn ja, dann wirst Du wahrscheinlich wissen, wie schwierig es ist, Publikum für Veranstaltungen zu gewinnen.

ba / Quelle: ASPSMS / Montag, 17. Oktober 2016 / 13:33 h

Gewiss hast du deine Stammkunden, die auf jeden Fall kommen, was gut ist. Aber was ist mit den Leuten, die sich selten zeigen? Wie kannst du diese Personen dazu bringen, an deine Veranstaltung zu kommen?

Sehen wir uns zunächst die Bedeutung der Personalisierung in der Event-Promotion genauer an. Könntest du die Leute mit personalisierten Flyern abholen? Wahrscheinlich schon, aber das wäre sehr teuer und zeitaufwendig. Deshalb sieht man sehr selten gedruckte, personalisierte Flyer.

Wie wäre es per E-Mail? Mit vielen E-Mail-Programmen kannst du ziemlich schnell, einfach und kosteneffizient personalisierte E-Mail-Newsletter versenden. Allerdings - das Problem mit E-Mail ist die enorme Menge an Spam-Mails, die jeder täglich bekommt. Aus diesem Grund übersieht die Person, die selten an deine Veranstaltungen kommt, wahrscheinlich das E-Mail, das du mit viel Liebe und Leidenschaft verfasst hast.

Dann gibt es Facebook. du kannst Leute via Facebook einladen, wenn ihnen Deine Facebook-Seite gefällt. Aber es ist schwer, eine personalisierte Einladung umzusetzen. Und was, wenn der Person, die du an deine Veranstaltung einladen willst, deine Facebook-Seite nicht gefällt oder sie kein aktiver Facebook-Nutzer ist? Glaub mir, davon gibt es viele.

Probiere es einfach aus

Doch es gibt eine interessante Möglichkeit, die in Betracht gezogen werden sollte. Ein einfacher Weg, personalisierte Nachrichten an alle zu versenden. Er ist kostengünstig und du kannst verschiedene Zielgruppen erreichen, z.B. abhängig von Altersgruppe oder Geschlecht des Publikums. Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht? Hast du diese Möglichkeit je ausprobiert? Vermutlich schon, aber vielleicht nicht für deine Event-Promotion. Die Möglichkeit heisst SMS - davon hast du ganz bestimmt gehört! :-)

SMS ist ein überraschend effektives Werkzeug für Veranstaltungseinladungen. Dein Zielpublikum erhält deine Nachricht auf jeden Fall, denn praktisch 100% SMS werden gelesen. Mit dem richtigen Werkzeug kannst du deine Nachricht einfach personalisieren, und es ist sehr schnell und einfach deine Veranstaltung zu promoten. Einige von euch denken vielleicht, dass SMS bereits veraltet sei und sich die Kommunikation Richtung Instant Messaging Kanäle bewegt habe. Das ist jedoch nur bedingt der Fall. Während der Grossteil der Kommunikation von Person zu Person tatsächlich per Instant Messaging stattfindet, nehmen SMS Marketing und B2C Kommunikation per SMS nach wie vor zu. SMS als Kommunikationskanal hat sogar an Wichtigkeit und Ansehen gewonnen. Jeder beachtet eine empfangene SMS sofort, weil es vielleicht eine wichtige Information sein könnte, wie zum Beispiel Deine Veranstaltungseinladung ...

Mit einfachem Einstieg zur wertvollen Datenbank

Für SMS-Marketing brauchst du nur die Mobiltelefonnummer und die Erlaubnis (Opt-in) deiner Kunden.



. /

Es wird empfohlen, neben der E-Mail Adresse immer auch die Handynummer deiner Kunden aufzunehmen. Im Laufe der Zeit wirst du eine umfangreiche Datenbank mit Namen und Telefonnummern haben, die du für Einladungen an kommende Ereignisse verwenden kannst. Wenn du deine Kundenkontakte noch nicht in einer Datenbank gespeichert hast, fang jetzt damit an! Telefonnummern und Opt-ins deiner Kunden sind ein wichtiger Asset, um zukünftige Veranstaltungen zu bewerben.

Überlegungen zum Timing

Da 90% der SMS innerhalb von 3 Minuten nach Empfang gelesen werden, kannst du deine Marketing-Aktivitäten per SMS sehr genau timen. du weisst selbst, zu welcher Tageszeit und wie lange vor deiner Veranstaltung du deine Kunden informieren willst. Es gibt keinen anderen Kommunikationskanal, mit dem du deine Nachrichten zeitlich so genau planen kannst. Versuch einfach, deine Events per SMS zu promoten und du wirst - wie viele andere Veranstalter - erleben, wie gut es funktioniert. Mit SMS kannst du auch eigene Ad-hoc-Marketingexperimente durchführen. Ich gebe Dir ein Beispiel: du kannst Leute mit einer persönlichen Nachricht darauf aufmerksam machen, dass ein Star-DJ in einer halben Stunde in deinem Club auflegen wird. «Hallo Katherine, DJ Luciano legt um 23 Uhr bei uns auf. Zum ersten Mal überhaupt in St. Gallen! Komm auch und bring deine Freunde mit. Frontrow-Club.» Stell dir die Reaktion vor, wenn sich Katherine gerade in einem anderen Club langweilt. Versuch es einfach und schau, was passiert!

Das richtige Werkzeug

Unser SMSBLASTER.CH web edition ist seit 2006 DAS Werkzeug für Clubbesitzer und Event-Veranstalter für SMS-Marketing. Mit dem SMSBLASTER.CH web edition kannst du deine Versände sehr einfach vorbereiten und mit oder ohne Personalisierung und an jede beliebige deiner Zielgruppe senden. du kannst deine Kundendatenbank aufbauen und deine Kunden im SMSBLASTER verschiedenen Gruppen zuordnen, um massgeschneiderte SMS an verschiedene Zielgruppen zu verschicken. Wenn du auch die Namen deiner Kunden in den SMSBLASTER.CH web edition importierst, kannst du mit wenigen Mausklicks sehr persönliche wirkende SMS erstellen und an alle senden. «Hallo [Vorname], heute Happy Hour ab 22 Uhr! DJ Luciano legt um 23 Uhr auf! Kommst du auch? LG, Johnny».

Registriere Dich einfach auf www.smsblaster.ch und kauf SMS-Guthaben ein. Es gibt keine Setup-Gebühren oder monatliche Kosten. du kannst dann bereits anfangen zu testen, wie SMS dein Publikum beeinflusst, egal welchen Event du bewirbst. Ich kann Dir versichern, sobald du festgestellt hast, wie gut SMS-Marketing wirkt, wirst du es vor jeder Veranstaltung zur Marketing-Routine machen. du wirst die Auswirkungen auch deutlich in deinen Event-Einnahmen spüren.

P. S.: SMSBLASTER.CH web edition hat eine Club-Aktion am Laufen und verschenkt bei Erstbestellungen 500 Credits SMS Guthaben im Wert von CHF 45.00 bis Ende 2016. Weitere Infos und mehr Anwendungsbeispiele auf: aspsms.com/clubaktion (in Deutsch).




nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung

 Kommentare lesen (181 Beiträge) 
· Versionzombie1969So, 17.05.2015 12:18
· Wer lanciert die...LinusLuchsDi, 29.07.2014 09:41
· Die...zombie1969Sa, 22.03.2014 11:42
· Die Türkei ist die WeltjorianFr, 21.03.2014 08:57
· Bekannte Fälle?SadotkaSa, 11.01.2014 22:38
· joriantigerkralleMi, 04.12.2013 08:30
· Griechenland/FrankreichjorianDi, 03.12.2013 18:21
· Sparen?keinschafDi, 03.12.2013 18:08
· NationalrattigerkralleDi, 03.12.2013 11:44
· Brasilien macht das richtig.keinschafMi, 27.11.2013 16:18
· 075 FLjorianDo, 24.10.2013 15:11
· Dann wirds ZeitochgottFr, 06.09.2013 11:38
· irgendwie pietätlos..BigBrotherDo, 22.08.2013 17:38
· ... doch noch einen...thomyMi, 07.08.2013 19:15
· Ja, keinschaf, soviel ...thomyMi, 07.08.2013 18:52
· Ach weisst Du...keinschafMi, 07.08.2013 15:41
· Zensur hat wieder einmal...thomyMi, 07.08.2013 15:11
· Genug geheuchelt...keinschafMi, 07.08.2013 08:59
· Die Welt ist empört.keinschafMo, 01.07.2013 17:14
· Counter increaseskeinschafSo, 30.06.2013 01:13
» 161 weitere Beiträge
» Mitreden

nachrichten.ch 2

Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung


nachrichten.ch 3

Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung




Anbieter sollen für langsames Internet zahlen Frankfurt am Main - Geht es nach den Grünen in Deutschland, müssen Internetanbieter künftig Bussgelder oder Schadenersatz zahlen, wenn sie ihren Werbeversprechen in Sachen Übertragungsgeschwindigkeit nicht nachkommen. Fortsetzung


Griechenland will 5-Prozent-Anteil an Telekomkonzern OTE verkaufen Athen - Das hochverschuldete Griechenland will sich von einer fünfprozentigen Beteiligung an seinem führenden Telekomkonzern OTE trennen. Aktualisierte Privatisierungspläne sähen diesen Schritt vor, teilte die Regierung des südeuropäischen Landes am Mittwochabend mit. Fortsetzung


Softwareproblem ist Grund für Internetausfall bei Swisscom Bern - Die Swisscom hat die Ursache für den Internetausfall am Dienstag offenbar eruiert. Laut Konzernchef Urs Schaeppi war ein Softwareproblem der Grund für die Panne. Fortsetzung


Internet-Ausfall bei vielen Swisscom-Geschäftskunden Lausanne - Bei zahlreichen Geschäftskunden der Swisscom ist am Dienstagmittag die Internetverbindung ausgefallen. Die Lage beruhigte sich am Abend. Die Ursache blieb vorerst unklar. Fortsetzung


WEKO büsst Swisscom Bern - Die Wettbewerbskommission (WEKO) büsst die Swisscom mit 71,8 Millionen Franken. Die Swisscom hat nach Ansicht der WEKO ihre marktbeherrschende Stellung bei der Live-Übertragung von Schweizer Fussball- und Eishockeyspielen im Pay-TV missbraucht. Fortsetzung


Auch Telekomfirmen gegen Werbeanrufe Bern - Die Schweizer Telekomfirmen wollen ihren Kunden bald Filter gegen unerwünschte Werbeanrufe anbieten. Das ist das Resultat eines Runden Tisches mit Konsumentenschützern und Vertretern des Bundes. Fortsetzung


Sunrise mit mehr Gewinn Bern - Sunrise hat im ersten Quartal zwar weniger umgesetzt, aber mehr verdient. Der Umsatz schrumpfte um 8,8 Prozent auf 446 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) kletterte indes um 4,5 Prozent auf 139 Millionen Franken. Fortsetzung


EU untersagt milliardenschwere Mobilfunkfusion Brüssel - Die EU-Wettbewerbshüter sperren sich gegen die milliardenschwere Übernahme des Grossbritannien-Geschäfts von Telefonica (O2) durch den chinesischen Mobilfunkanbieter Hutchison. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Kundenbetreuer/ in im Bereich der Beruflichen und privaten Vorsorge Wir sind ein eigentümergeführtes Familienunternehmen in der 2. Generation, welches seit 20 Jahren erfolgreich innovative Softwarelösungen und...   Fortsetzung

ICT-Berater/ in Sie sind kommunikativ, zielstrebig und belastbar und freuen sich, neue Kontakte zu knüpfen. Die berufliche Neugier treibt Sie an, immer wieder...   Fortsetzung

IT-Projektleiter und Requirements Engineer (w/ m) 100% Seit über 10 Jahren sind wir für unsere Kunden ein verlässlicher Partner bei der Realisierung von IT-Projekten. Sowohl auf Kantons- wie auf...   Fortsetzung

Applikationsentwickler EFZ (w/ m) 100% Seit über 10 Jahren sind wir für unsere Kunden ein verlässlicher Partner bei der Realisierung von IT-Projekten. Sowohl auf Kantons- wie auf...   Fortsetzung

Software Entwickler (w/ m) 100% Seit über 10 Jahren sind wir für unsere Kunden ein verlässlicher Partner bei der Realisierung von IT-Projekten. Sowohl auf Kantons- wie auf...   Fortsetzung

IT Verantwortliche/ r im Bereich Human Resources (Fokus HR Services & Payroll) Ihre Aufgaben Sie übernehmen die businessseitige Verantwortung für die HR-Applikationen ABACUS (Payroll), Sunetplus und ASES...   Fortsetzung

Senior Project Manager (m/ w) Software-Implementierung für Asset Manager <h1 class="headline-1">Senior Project Manager (m/ w) - Software-Implementierung für Asset Manager Möchten Sie SimCorp Dimension® Projekte mit einem...   Fortsetzung

Informatikerin / Informatiker Schulpsychologischer Dienst des Kantons St. Gallen Beratung und Diagnostik Der Schulpsychologische Dienst des Kantons St. Gallen (SPD) ist ein...   Fortsetzung



Weitere Meldungen

WhatsApp gibts jetzt für Windows und Mac

UPC Cablecom mit Wachstum

Swisscom steigert Gewinn

Kabelnetzverbund will sich Sport-Übertragungsrechte sichern

Holger Cordes wird neuer Ascom-Chef

Nokia baut in der Schweiz 25 Stellen ab

Netzwerkausrüster Ericsson leitet Umbau ein

Verfassungsgericht kritisiert Anti-Terror-Gesetz

SP unterstützt Referendum gegen BÜPF nur knapp

Finanzdelegation kritisiert weiteres VBS-Informatikprojekt

Salt mit weniger Umsatz und Betriebsgewinn

Nokia streicht Tausende Jobs

Facebook startet Bildbeschreibung für Blinde

Bundesrat will hohe Roaminggebühren abschaffen

Smartphones füllen Huawei die Kasse

57 Gigabit pro Sekunde durch Glasfaser gejagt

Piratenpartei bekämpft BÜPF mit Referendum

Deutsche Freenet neue Hauptaktionärin von Sunrise

Sunrise kriegt neuen Hauptaktionär

Ex-Nokia-Chef geht zu australischem Telekom-Anbieter

Swisscom baut Internet der Dinge aus

US-Behörden haben WhatsApp-Verschlüsselung in Visier