Dienstag, 28. März 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die vier Wände für des Mannes liebstes Spielzeug

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Neue Märkte, neue Chancen

Ein Bildungsunternehmen setzt auf Plattformen

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

YB wählt neuen Vereinsvorstand

Petkovic: Positive Bilanz nach 1'000 Tagen

Wil startet Crowdfunding-Aktion

Roland Vrabec ist neuer Vaduz-Trainer

Kultur

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Bündner Kunstmuseum Chur

MONET - Das Magische Kunstereignis 2017

Kommunikation

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Uni zieht Apple vor Gericht

Boulevard

Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick

Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz

Sind Last Minute-Angebote das, was sie versprechen?

Faszination Muskeln, Sehnen, Faszien - wer rastet der rostet

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Wetter



Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch

Wie ist es, auf einer Parkbank von einem Wolkenbruch überrascht zu werden? Und wie fühlt es sich an, in eine Wolke einzutauchen? Die Ausstellung «Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch» macht Wetterphänomene sinnlich erlebbar und erklärt, was Wetter überhaupt ist.

cam / Quelle: pd / Mittwoch, 11. Januar 2017 / 14:34 h

«Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch» ist in Zusammenarbeit mit MeteoSchweiz, dem Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie, entstanden. Die Schau zeigt unter anderem, wann die ersten Messgeräte erfunden wurden, was an den Bauernregeln dran ist und was Klimaforscher über die längerfristige Entwicklung des Wetters sagen.

Die Ausstellung thematisiert auch das «Beobachten» und «Vorhersagen» des Wetters mit historischen Wettertagebüchern, Bauernkalendern und Messinstrumenten. In der «Wetterküche » gewährt die Ausstellung einen Einblick in die heutige Arbeit der Meteorologen. Hier geben Satellitenbilder, Niederschlagsradare, Prognosemodelle und Webcams Auskunft über das aktuelle und das kommende Wetter.



- /



Diese Wolkenfotografie von 1890 beweist: Das Wetter fasziniert die Menschen schon lange. /



Blick in die Wetter-Ausstellung im Landesmuseum Zürich. /



Blick in die Wetter-Ausstellung im Landesmuseum Zürich. /



Herbstliche Föhnstimmung in den Berner Hochalpen. In der Mitte der Eiger mit seiner berühmten Nordwand. /



Forschungsstation für Meteorologie und Glaziologie auf dem Jungfraujoch. Es ist die höchstgelegene dauerhafte bemannte Wetterstation Europas. /



Blitze schlagen südlich von Winterthur ZH ein. /



Blick vom Albis Richtung Üetliberg. Die Nebelobergrenze liegt bei 800 m ü.M. /



Meteorologe mit einem Ballon zur Messung der Höhenwinde in Dübendorf, 1932-1948. /



Bei Temperaturen von -7 bis -11 Grad und Windböen bis zu 80 kmh entstehen in Versoix am Genfersee bizarre Eisstrukturen. /



Wetterradar Pointe de la Plaine Morte im Wallis. /

Erklärt wird auch ein weltweit einzigartiges Ereignis, das El-Niño-Phänomen. Es führt alle paar Jahre zu einer kompletten Umkehr des Normalklimas in Südostasien/Australien und an der Westküste Südamerikas.


PREISE

  • Erwachsene: CHF 10.-
  • Ermässigte: CHF 8.- 
  • Kinder und Jugendliche bis 16-jährig gratis
  • Freier Eintritt: (CH- und Zürcher Museumspass, Raiffeisen Member Karten, ZürichCARD, ICOM, ICOMOS, VMS, GLM, GMS, SWB, Mitglieder Association des Amis du Château de Prangins)

ÖFFNUNGSZEITEN

Di - So    10.00 - 17.00 Uhr
Do          10.00 - 19.00 Uhr

FEIERTAGE

14.04.2017 | 10.00 - 17.00 Uhr
16.04.2017 | 10.00 - 17.00 Uhr
17.04.2017 | 10.00 - 17.00 Uhr
24.04.2017 | geschlossen
01.05.2017 | 10.00 - 17.00 Uhr

Die Ausstellung «Wetter. Sonne, Blitz und Wolkenbruch» dauert noch bis zum 21. Mai 2017. Weitere Ausstellungen finden Interessierte auf der Homepage des Landesmuseums.
 

Schweizerisches Nationalmuseum
Landesmuseum Zürich

Museumstrasse 2
CH-8001 Zürich
Tel. +41 58 466 65 11
Fax +41 44 211 29 49
info@snm.admin.ch




nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung

 Kommentare lesen (129 Beiträge) 
· Ja, wenn das so ist,...thomySa, 23.05.2015 13:08
· Auch die Altstadt-ObergasseBogoljubowDo, 09.10.2014 09:59
· Hoffentlich wird das...MashiachMo, 24.03.2014 13:59
· stimmt!QuerschleegerFr, 14.03.2014 14:13
· Attraktiver NiesenSoultravellerFr, 14.03.2014 14:07
· naja, liebe Tessiner ...QuerschleegerSo, 02.03.2014 11:24
· Der Schmee schmilztKassandraSo, 02.03.2014 10:49
· die FasnächtlerQuerschleegerDo, 27.02.2014 19:46
· AltweibersommerHeidiSa, 19.10.2013 22:04
· Oh da können Sie sicher seinStesonMi, 17.07.2013 11:27
· Oder, oder..MidasMi, 17.07.2013 03:20
· Oder....StesonDi, 16.07.2013 22:42
» 109 weitere Beiträge
» Mitreden

nachrichten.ch 2

Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung


nachrichten.ch 3

Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung




Unwetterschäden am Ende von nassem und zu kühlem Wonnemonat Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre 1981 - 2010. An einigen Orten regnete es so viel wie noch nie seit Messbeginn. Fortsetzung


Wassermassen überfluten Bahnen, Keller und Strassen Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern wurden Bahnen und der Strom unterbrochen sowie Keller und vereinzelt Strassen überflutet. Im Tessin mussten Strassen wegen Erdrutsches gesperrt werden. Fortsetzung


Stromausfälle in mehreren tausend Haushalten Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Berner Jura und Berner Seeland fiel als Folge davon bei mehreren tausend Haushalten in mehreren Gemeinden für kurze Zeit der Strom aus. Kurz nach Mitternacht war die Störung wieder behoben. Fortsetzung


Viele Verletzte und ein Toter nach Gewittern Paris - Trauriges Ende eines Fussballspiels und einer Geburtstagsparty: Bei Blitzeinschlägen sind am Samstag 46 Menschen in Deutschland und Frankreich verletzt worden. Die meisten Opfer waren Kinder. In Polen kam ein Wanderer durch einen Blitzschlag ums Leben. Fortsetzung


Neues Wettervorhersagemodell bei MeteoSchweiz Bern - MeteoSchweiz hat nach einer sechsmonatigen Testphase ein neues Wettervorhersagemodell in Betrieb genommen. Dieses berechnet zweimal pro Tag 21 leicht unterschiedliche, aber gleich wahrscheinliche Vorhersagen für die nächsten fünf Tage. Fortsetzung


BAFU senkt Jurarandseen vorsorglich ab Bern - Die Pegel des Bieler-, des Neuenburger- und des Murtensees werden vorsorglich abgesenkt, um Platz für zu erwartende Niederschläge zu schaffen. Die Aare wird deshalb unterhalb des Bielersees in den kommenden Tagen mehr Wasser führen. Fortsetzung


Am Wochenende gibts Kaiserwetter Bern - Der Sommer kommt, aber nur für kurze Zeit: Über das Wochenende gibt es Höchstwerte von 25 Grad, in Föhngregionen sind sogar 28 Grad möglich. Doch bereits am Montag lässt eine Kaltfront die Nullgradgrenze wieder von 3400 auf 1600 Meter abstürzen. Fortsetzung


Nach Rekordregen entspannt sich die Hochwasserlage Bern - Die starken Niederschläge der vergangenen Tage haben im Laufe des Sonntags aufgehört. Die Behörden geben vorsichtige Entwarnung. Trotzdem gilt auch für die nächsten Tage erhöhte Vorsicht an Gewässern. Fortsetzung


Weitere Meldungen

Hochwassergefahr in Seen und Flüssen

Teile des Juras vom Hagel bedeckt

Fast sommerlich warmer Muttertag in Basel

Mehrere Alpenpässe haben derzeit noch Wintersperre

Ausflügler standen vor dem Gotthard im Stau

Beyoncés Auftritt unterbrochen

Zweitwärmster Winter seit 1864

«Jöri» prophezeit «wächsigen» Sommer

Frostige Temperaturen machen den Reben zu schaffen

Bessere Hagel-Warnungen dank Bevölkerung

Schneeflocken bis auf 400 Meter

Frostnacht in weiten Gebieten der Schweiz

Zecken sind dieses Jahr früher aktiv

Der Zürcher Böögg sagt einen miesen Sommer voraus

Sonntag bringt wolkenloses Freizeitwetter

Winter kehrt noch einmal zurück

Staubiger Föhnsturm bringt Temperaturen von bis zu 25 Grad

Neues Vorhersagemodell bei MeteoSchweiz

Hurra - der Frühling ist da

Kühler März nach allzu warmem Winter

Traumhafter Start in den Frühling

Überschwemmungen im Süden der USA