Dienstag, 17. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite

Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor

Wirtschaft

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Das sind die Unterschiede zwischen Forex-Handel und Aktien

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Constantin darf während 14 Monaten in kein Stadion

Die Schweiz in der Nations League ganz oben dabei

FC St. Gallen verlängert mit seinen eSportlern

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit

Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Bundesrat



Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben.

bg / Quelle: sda / Dienstag, 31. Mai 2016 / 09:50 h

Die Minister der sieben Alpenländer kommen am (heutigen) Dienstag zu ihrem traditionellen Treffen zusammen. Die Schweiz, Österreich, Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien und das Fürstentum Liechtenstein verpflichten sich zur Zusammenarbeit bei Verkehrsthemen. Einige Stunden zuvor nutzen auch die europäischen Bahnchefs die Gelegenheit für ein gemeinsames Treffen. Sie wollen eine Deklaration zur Förderung der Mobilität der Zukunft verabschieden.

Segnung mit Protestanten

Die beiden Treffen läuten die Eröffnung des Gotthard-Basistunnels ein. Um Mitternacht in der Nacht auf Mittwoch erfolgt die offizielle Übergabe des Gotthard-Basistunnels von der Alptransit AG an den Bund und vom Bund an die SBB. Ihren Anfang nehmen die Feierlichkeiten am Mittwochmorgen mit der Segnung im Gotthard-Basistunnel. Diese hatte im Vorfeld für Kritik gesorgt, weil kein protestantischer Geistlicher teilnehmen sollte. Vorgesehen waren ein katholischer Priester, ein Rabbi und ein Imam. Nach der Kritik vereinbarten Bund und Kirchenvertreter, auch einen Christen aus der protestantischen Tradition zu berücksichtigen. Repräsentiert werden auch die Menschen ohne Religionszugehörigkeit.

Viel Politprominenz

Zur Feier werden 1100 geladene Gäste und um die 300 Medienvertreter erwartet. Um 12 Uhr eröffnen Bundespräsident Johann Schneider-Ammann in Rynächt UR und Verkehrsministerin Doris Leuthard in Pollegio TI mit Ansprachen zeitgleich den Tunnel. Danach fahren die ersten zwei Züge mit Passagieren durch den Tunnel.



Johann Schneider-Ammann eröffnet den Gotthard-Basistunnel. /

Je ein Zug wird von Norden und von Süden her den Tunnel einweihen. An Bord werden jene 1000 Personen sein, die in der Verlosung Anfang Jahr ein Ticket ergattert haben. Angekündigt hat sich auch viel europäische Politprominenz. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel werden unter anderen der französische Präsident François Hollande und Italiens Premier Matteo Renzi der Eröffnung beiwohnen. Im Namen der EU wird Verkehrskommissarin Violeta Bulc anreisen. Zum Pflichtprogramm gehört die Eröffnung auch für alle sieben Bundesräte und Bundesrätinnen.

600 Darsteller

Den Gästen wird aber auch Kulturelles geboten: Mit 600 Darstellerinnen und Darstellern inszeniert der Theaterregisseur Volker Hesse ein Spektakel zum Mythos Gotthard und dem hochmodernen neuen Tunnel. Auch diverse Musiker, darunter Alphornbläser, das Armeespiel und lokale Chöre, haben ihre Auftritte am Mittwoch. Der Bund hat für die Feier am 1. Juni 8 Millionen Franken budgetiert. Das Geld sei vernünftig investiert, und auch die Sicherheit für die Staatsgäste koste, sagte Verkehrsministerin Doris Leuthard Ende April in einem Interview mit dem «Blick». «Wir klotzen nicht, aber eine würdige Feier (...) lohnt sich auch mit Blick auf die weltweite Ausstrahlung.» Damit die offizielle Eröffnung glatt über die Bühne geht, stehen 3000 Personen im Einsatz. Bundesangestellte, Künstler, Techniker, Service- und Sicherheitspersonal bereiten den Anlass vor. Beeindruckend sind auch die Sicherheitsmassnahmen bei den Feierlichkeiten. Rund 2000 Armeeangehörige sind einsatzbereit, der Luftraum wird überwacht, Menschen und Material einer Kontrolle unterzogen, die der Praxis am Flughafen in nichts nachsteht.

In Verbindung stehende Artikel




Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug





Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand





Schweizer Bevölkerung steht hinter Kosten für Gotthard-Basistunnel





Gross-Einsatz für die Gotthard-Eröffnung





Arbeiten für Tunneleröffnung auf Hochtouren

nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung

 Kommentare lesen (8681 Beiträge) 
· Es...zombie1969Do, 02.06.2016 13:07
· Unterstützungzombie1969Di, 31.05.2016 10:38
· Atombombenproduktion:...HeinrichFreiFr, 20.05.2016 09:34
· Empörend ist es,KassandraSa, 07.05.2016 20:06
· Wie viele Menschen...HeinrichFreiDo, 05.05.2016 17:31
· Liberal ja, aber auch...KassandraDo, 05.05.2016 12:15
· Wäre schön...PMPMPMMi, 04.05.2016 09:49
· Aufpassen, dassKassandraMi, 27.04.2016 11:05
· Herr Köppel ist eben von...lauchenauerm...Mi, 27.04.2016 04:37
· In...zombie1969Di, 26.04.2016 19:24
· Das ist ein wunderbarer...KassandraMo, 25.04.2016 20:17
· Wohlstandsverlierer8s8s8sMo, 25.04.2016 18:12
· Utopie, immer nochPMPMPMSa, 23.04.2016 16:22
· Es war schon immer so...KassandraMi, 20.04.2016 17:32
· Die Schweiz sagt Nein!zombie1969Mi, 20.04.2016 13:49
· Tschuldigung Regula,Kappa61Mi, 20.04.2016 13:21
· Die...zombie1969So, 17.04.2016 11:27
· "Flüchtlingeskrise"zombie1969Sa, 16.04.2016 12:46
· Die...zombie1969Fr, 15.04.2016 10:21
· Helfenzombie1969Mi, 13.04.2016 12:30
» 8661 weitere Beiträge
» Mitreden

nachrichten.ch 2

Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung


nachrichten.ch 3

Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung




Das Bundeshaus ist bereit für die Sommersession Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. Fortsetzung


Alpen-Initiative fordert Fortschritte bei Güter-Verlagerung Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder verabschiedeten an ihrer Mitgliederversammlung eine Resolution an die Adresse von Bundesrätin Doris Leuthard. Fortsetzung


Burkhalter trifft in Uruguay Nachfahren von Schweizer Immigranten Nueva Helvecia - Bundesrat Didier Burkhalter hat am Freitag in der uruguayischen Stadt Nueva Helvecia Nachkommen von Schweizer Einwanderern getroffen. Zudem nahm er an der Grundsteinlegung eines Gebäudes teil, das bei Naturkatastrophen Unterkunft gewähren soll. Fortsetzung


Alain Berset eröffnet Schweizer Pavillon in Venedig Bern/Venedig - Bundesrat Alain Berset eröffnet morgen Freitag in den Giardini den Schweizer Pavillon auf der 15. Architekturbiennale von Venedig: Gezeigt wird das Projekt «Incidental Space» des Architekten und ETH-Professors Christian Kerez. Fortsetzung


Sozialhilfe soll weiterhin für junge Erwachsene zahlen Bern - Mittellose junge Erwachsene sollen weiterhin Geld von der Sozialhilfe erhalten. Der Bundesrat will die Unterhaltspflicht der Eltern vorerst nicht ausdehnen. Ein solcher Schritt sollte eingehend geprüft werden, schreibt er in seiner Antwort auf einen Vorstoss. Fortsetzung


Zeit wird knapp für die Zuwanderungsinitiative Bern - Der Bundesrat muss die Masseneinwanderungsinitiative möglicherweise vorerst auf dem Verordnungsweg umsetzen. Am 9. Februar 2017 müsste eine Lösung auf dem Tisch liegen, doch laut Bundespräsident Johann Schneider-Ammann wird die Zeit knapp. Fortsetzung


Bundesrat beschliesst Sparmassnahmen Bern - Beim Bund jagt ein Sparprogramm das nächste. Der Bundesrat hat am Mittwoch das Stabilisierungsprogramm 2017-2019 verabschiedet. Darüber kann nun das Parlament entscheiden. Bereits plant die Regierung jedoch weitere Sparmassnahmen. Fortsetzung


Schneesportzentrum Lenzerheide auf Eis gelegt Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Manager Education & Learning (m/ w) Inspiriert zum Lächeln Mit hochwertigen Erzeugnissen für die moderne Zahntechnik und Zahnmedizin sorgt Ivoclar Vivadent dafür, dass Menschen gerne...   Fortsetzung

ICT-System-Administrator 100 % Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist mit über 12'000 Studierenden und rund 3'000 Mitarbeitenden eine der grössten...   Fortsetzung

Marketing-Assistenz m/ w 50 % GEISER agro.com ag - Modern Traditions! Seit 1889 überzeugt unser modernes Traditionsunternehmen durch agrarlogistische Kompetenz und Innovation....   Fortsetzung

Mitarbeitende/ r Administration 80-100% (Sekretariat / Assistenz Öffentlichkeitsarbeit) Dr. Lüchinger+Meyer Bauingenieure AG fokussiert als erfolgreiches mittelständisches Ingenieurunternehmen mit Hauptsitz in Zürich (Schweiz) auf...   Fortsetzung

Newsletter Kampagnenmanager/ in 100% Newsletter Kampagnenmanager/ in Zusammenfassung Veröffentlicht am:13.10.2017Firma: PKZ MenPensum: 100%Standort: In der Luberzen 19 Die PKZ Burger-Kehl...   Fortsetzung

Controller/ in Stellenbeschreibung In Ihrem Aufgabengebiet sind Sie für folgende Tätigkeiten mitverantwortlich: Monats-, Quartals- und Jahresabschlüsse Mithilfe bei...   Fortsetzung

Leiter/ in Projekt- und Prozessmanagement (80 - 100%) Stellenbeschreibung   Sie führen das Team Stab+Prozesse mit insgesamt sechs Projektleiter/ innen, Stabs-Mitarbeitenden und Prozessmanager/ innen. Sie...   Fortsetzung

STIPENDIENSACHBEARBEITER/ IN (60%) GESUCHT FÜR DIE ABTEILUNG STIPENDIEN.   Das Amt für Jugend und Berufsberatung des Kantons Zürich ist zuständig für die Kinder- und Jugendhilfe,...   Fortsetzung



Weitere Meldungen

Bundesrat kommt Bergcasinos entgegen

Burkhalter besucht im Libanon von der Schweiz unterstützte Projekte

Stärkere Rolle der WHO in Notfallsituationen

Spitäler äussern sich für neue Tarifstruktur

De Watteville sieht «enorme Herausforderung»

Unia-Frauen fordern Lohngleichheit

Bundesrat Parmelin würdigt Mont Terri

1000er-Note bleibt

Bundesrat lässt Frage der Ausstandspflicht unbeantwortet

Bundesrat fordert Sparbeitrag von den Bauern

Bundesrat will 13,2 Mrd. in Bahninfrastruktur stecken

Bundesrat stellt zusätzliche Mittel für Biodiversität

ROSS for Bundesrat?

Energiewende auf EU-Ebene gefordert

König von Bahrain in Bern

Bundesrat will keine Gedenkfeier für Niklaus von Flüe

Bundesrat will an Hundekursen festhalten

Abstimmung über Nachrichtendienst, AHV und Grüne Wirtschaft

Bundesrat beschäftigt sich am Mittwoch mit Bauland-Affäre

Parmelin: «Es war ein politischer Fehler»

Maurer stellt zusätzliche Sparprogramme in Aussicht

Schneider-Amman und Papst im Gespräch